thumbnail Hallo,

Bayerns Arjen Robben glaubt an Heynckes-Verbleib: „Wenn der Trainer fit ist, kann er weitermachen“

Die Bayern siegen in beeindruckender Manier gegen überforderte Franzosen. Die Zukunft des Trainers wirft aber Fragen auf.

München. Friede, Freude, Champions League! Der FC Bayern München deklassierte am Mittwoch den OSC Lille mit 6:1 und ist nun auch in der Königsklasse wieder voll auf Kurs. Den unerfahrenen Franzosen wurde einmal mehr vor Augen geführt, dass Europas Spitze ein ganzes Stück entfernt ist. Goal.com-Reporter Maximilian Bensinger war live vor Ort.

Die Franzosen standen bereits vor dem Spiel gegen die Münchner mit dem Rücken zur Wand, doch auch der FC Bayern konnte sich aufgrund der speziellen Gruppenkonstellation keinen Punktverlust mehr erlauben. Dementsprechend erleichtert zeigte sich Thomas Müller nach dem Gala-Auftritt: „Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt zum Gruppensieg. Ein Selbstläufer ist es aber sicherlich nicht. Wir sind der K.o-Phase ein Stück näher gekommen – um mehr ging es auch nicht“, stellte er fest.

Grippe beim FCB?

Bescheidene Worte mit leicht heiseren Stimme. Macht sich beim FCB etwa die Grippe breit – auch Torschütze Kroos kränkelte in den letzten Tagen etwas. „Ich bin leicht erkältet, aber das hat sich nicht auf das Spiel ausgewirkt“, winkte Müller lächelnd ab und folgte Dante, der ebenfalls einen dicken Schal trug, in den Seiteneingang. Von Problemen will man beim FC Bayern momentan einfach nichts wissen. Dafür spielt man zu erfolgreich.

Der Tabellenletzte der Gruppe F machte es dem deutschen Rekordmeister an diesem Mittwochabend aber auch ziemlich leicht. Es gab nur ein Team, das schlechter war als die Franzosen - das Schiedsrichtergespann. Auch Matthias Sammer zeigte sich mit einigen Entscheidungen nicht zufrieden, war aber um versöhnliche Worte bemüht: „Das ist schon abenteuerlich, wie leichtsinnig mittlerweile mit den Karten umher geschmissen wird. Trotzdem gibt es da unterschiedliche Betrachtungsweisen und für das eine oder andere waren wir auch selber schuld.“ Wer will bei diesem Ergebnis schon nachtreten, oder?

„Das hat Spaß gemacht“

Im Gegenteil – in München ist die Stimmung meisterlich. Zumindest innerhalb der Mannschaft, denn die Atmosphäre im Stadion ließ zu wünschen übrig. Wieder einmal führte ein Streik zu einer halbleeren Südkurve. Die Laune der Bayern-Stars trübte das jedoch nicht. „Das war richtig schön. Das hat Spaß gemacht und das muss man auch auf dem Platz genießen“, schwärmte Arjen Robben und fügte an: „Wir müssen die Konzentration hochhalten. Das ist vielleicht das Schwierigste. Das kommt nicht von selbst. Wir müssen uns das in jedem Spiel wieder neu erarbeiten. Das muss unser Ziel sein.“

Eine gewisse Überheblichkeit befürchtet Robben jedoch nicht: „Wir haben eine super Mentalität in der Mannschaft. Wir werden mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben.“ Ähnlich sieht es auch Jupp Heynckes: „Die Spieler wissen mit diesem derzeitigen Erfolg umzugehen.“

Letzterer ist auch Protagonist eines weiteren großen Themas an der Säbener Straße. Hängt Jupp Heynckes ein weiteres Jahr dran? Wenn es nach Arjen Robben geht, dann dürfte der 67-Jährige gerne weitermachen: „Wenn man Erfolg hat, dann ist das natürlich auch ein Erfolg des Trainers. Er macht natürlich einen super Job. Ich glaube, die Chemie zwischen Spielern und Trainer ist zu hundert Prozent da. Wenn er noch fit ist, dann kann er weitermachen.“

 

Live-Tweets von der Säbener Straße - Bleibe am Ball und diskutiere mit: Bayern-Reporter Maximilian Bensinger auf !

Live-Berichterstattung auch von der neuen Facebook-Page von Maximilian Bensinger- http://www.facebook.com/MaximilianBensinger

Dazugehörig