thumbnail Hallo,

In der Liga ist 96 nach dem Sieg am vergangenen Wochenende wieder auf Kurs. In Europa läuft es ohnehin bestens - gegen Helsingborg soll der nächste Dreier her.

Hannover. Die Erleichterung war den Beteiligten anzumerken. Eine Woche lang musste Hannover 96 in der Bundesliga auf dem zehnten Platz verweilen, nach dem 2:0 gegen den FC Augsburg am letzten Spieltag rangiert man jetzt wieder auf Europa-League-Rang sechs. „Wir sind überall gut im Spiel“, freute sich Martin Kind anschließend, der 96-Präsident hatte neben der Liga dabei auch den DFB-Pokal und den internationalen Wettbewerb im Kopf.

Im Pokal nämlich steht Hannover erstmals seit fünf Jahren wieder in der dritten Runde, in der Europa League hat man aus den ersten drei Spielen sieben Punkte geholt. Diese ideale Ausgangsposition soll nun weiter ausgebaut werden, am Donnerstagabend gastiert Helsingborgs IF in der AWD-Arena. Mit einem Sieg gegen die Schweden ist 96 unter Umständen bereits sicher in der nächsten Runde, je nachdem, wie sich UD Levante und Twente Enschede im Parallelspiel schlagen.

Kind rechnet mit starker Mannschaft

Kind jedenfalls ist sich sicher, dass Hannover die Fans gegen Helsingborg nicht enttäuschen wird: „Wir sind im DFB-Pokal eine Runde weitergekommen, in der Bundesliga haben wir uns erst einmal wieder etabliert - und Donnerstag werden wir in der Euro League wieder eine starke Mannschaft erleben.“

Dass 96 sich nicht vor der Dreifachbelastung fürchten muss, liegt vor allem daran, dass Jörg Schmadtke und Mirko Slomka einen auch in der Breite wettbewerbsfähigen Kader zusammengestellt haben. Sage und Schreibe fünf Stürmer mit Stammelf-Potential hat Hannover in den eigenen Reihen, Ausfälle wie zuletzt der von Sergio da Silva Pinto können fast gleichwertig kompensiert werden.

Felipe fällt lange aus

Nur in der Innenverteidigung sollte sich nun erst einmal niemand mehr verletzen. Felipe wurde an der Hüfte operiert und wird in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Brasilianer wurde als Ersatz für den zum VfL Wolfsburg abgewanderten Emanuel Pogatetz vor der Saison von Standard Lüttich verpflichtet, konnte die Erwartungen aber nur bedingt erfüllen, wenn er zum Einsatz kam.

Ohne Felipe und mit Karim Haggui und Mario Eggimann will 96 in Europa nun wie im Vorjahr die K.o.-Runde erreichen: „Wir haben Donnerstag die Chance, in der Euro League alles klarzumachen“, unterstrich Kapitän Steven Cherundolo. Dieses Ziel kann man am Donnerstag einigermaßen ausgeruht angehen, Slomka gönnte seinem Team nach dem Sieg gegen den FCA zwei freie Tage.

Rausch warnt vor Helsingborg

Frisch und munter soll nun der Beweis angetreten werden, dass der überraschende Viertelfinaleinzug der letzten Saison keine Eintagsfliege war: „Wir wollen die letzten eineinhalb Jahre bestätigen“, so Konstantin Rausch. Der Mann, der zuletzt vornehmlich die linke Abwehrseite beackerte, weiß aber auch: „Helsingborg wird alles versuchen, noch einmal anzugreifen.“

Die Schweden stehen in der Euro-League-Gruppe L auf dem letzten Platz, haben bislang lediglich einen Punkt geholt. Nur mit einem Sieg in Hannover kann sich das Team noch die Chance auf das Weiterkommen erhalten. Rausch hat naturgemäß was dagegen: „Für uns ist einfach wichtig, dass wir einen Sieg einfahren.“

EURE MEINUNG: Was kann 96 in Europa in dieser Saison reißen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig