thumbnail Hallo,

Jones und Holtby: Schalke hat es nun selbst in der Hand

Auch nach dem Rückspiel gegen Arsenal bleibt S04 Tabellenführer. Holtby und Jones geben sich zuversichtlich.

Gelsenkirchen. Ganz England schaute Lewis Holtby in der Champions League gegen Arsenal genau auf die Füße. Der Mittelfeldregisseur des FC Schalke 04 zeigte gegen die Londoner eine starke Vorstellung und legte beide Treffer der „Knappen“ auf.

„Das 2:2 geht in Ordnung“, sagte der 22-Jährige nach Abpfiff gegenüber Goal.com. „Klaas hat ein tolles Tor erzielt. Wir haben gezeigt, dass wir am Leben sind, auch wenn es in der Schlussminute noch einmal zum Duell zwischen Walcott und Unnerstall kam.“

Glaube an die eigene Treffsicherheit

„Wir glauben immer daran, Tore schießen zu können. Wir haben diese Qualitäten in unserem Kader. Zwölf, dreizehn Leute sind in der Lage, Treffer zu erzielen. Wir haben viele verschiedene Torschützen in unseren Reihen“, sagte er.

Alles vom FC Schalke 04 bei Goal.com

„Wir werden weiter die Daumen drücken und weiter hart daran arbeiten, um die nächste Runde zu erreichen“, so Holtby. Auch Teamkollege Jermaine Jones zog ein positives Fazit: „Nach dem 2:2 haben wir weiterhin eine gute Ausgangssituation. Wir haben es selbst in der Hand.“

„Haben sie in London geschlagen, heute fast wieder“

„Arsenal war der Favorit. Wir haben sie in London geschlagen und heute fast wieder. Nach der Gruppenauslosung hätten viele das gar nicht für möglich gehalten“, freute sich Jones über die eigene Stärke.

EURE MEINUNG: Was ist drin für Schalke in der Königsklasse?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig