thumbnail Hallo,

Barcelona gewinnt vielleicht die Liga, aber Real wird das bessere Team sein

Tito Vilanovas Team hält den Acht-Punkte-Vorsprung in der Liga gegenüber Real Madrid aber die Mannschaft von Jose Mourinho fürchtet die Katalanen nicht mehr und ist auch stärker.

KOMMENTAR |
Von Ben Hayward

Madrid/Barcelona. Gewinner und Verlierer. Barcelonas 2:2-Unentschieden am Sonntag zu Hause im Camp Nou gegen Real Madrid festige die Tabellenführung der Katalanen in der Primera Division. Man hat immer noch acht Punkte Vorsprung vor dem Konkurrenten aus Madrid. Bereits jetzt sieht es so aus, als würde Barca die Liga gewinnen, doch es hat auch den Anschein, als würden sie ihre Dominanz verlieren, seitdem Pep Guardiola weg ist.

Der nahtlose Übergang zwischen Pep und Tito ist wohl auch ein Grund, warum Barca die ersten sechs Spiele gewinnen konnte. Die wirklichen Tests für große Mannschaften kommen aber immer erst in wichtigen Spielen. Diese konnte Barcelona hingegen nicht gewinnen. Im spanischen Supercup im August schlug Real Madrid die Katalanen nach zwei Spielen und auch am Sonntag war Barca nicht stark genug.

Machtverhältnis ändert sich

Vielleicht ändert sich das Machtverhältnis gerade. Cristiano Ronaldo, der sonst gegen Barca immer etwas versteinert wirkte, traf in seinen letzten fünf Spielen im Camp Nou und ist der Erste, der in sechs aufeinander folgenden Clasicos treffen konnte. Er schoss zur Führung ein, nachdem Victor Valdes zu statisch wirkte und glich in der zweiten Halbzeit aus, als ihn Mesut Özil schön frei spielte. Ausgerechnet gerade dann, als es so aussah, als ob Lionel Messi ihm die Show stehlen würde, nachdem der Argentinier ebenfalls gerade doppelt traf.

Schlechts Stellungsspiel von Barca

MADRIDS CLASICOS UNTER MOURINHO
Wettbewerb Datum Ergebnis
Liga (a) Nov 29, 2010 Niederlage 5-0
Liga (h) Apr 16, 2011 Unentschieden 1-1
Copa (n) Apr 20, 2011 Sieg 1-0
CL (h) Apr 28, 2011 Niederlage 2-0
CL (a) Mai 3, 2011 Unentschieden 1-1
Supercopa (h) Aug 14, 2011 Unentschieden 2-2
Supercopa (a) Aug 17, 2011 Niederlage 3-2
Liga (h) Dez 10, 2011 Niederlage 3-1
Copa (h) Jan 18, 2012 Niederlage 2-1
Copa (a) Jan 25, 2012 Unentschieden 2-2
Liga (a) Apr 21, 2012 Sieg 2-1
Supercopa (a) Aug 23, 2012 Niederlage 3-2
Supercopa (h) Aug 29, 2012 Sieg 2-1
Liga (a) Okt 7, 2012 Unentschieden 2-2

Barcelona hatte zwar in der Schlussphase gute Chancen, um das Spiel zu entscheiden, aber auch Real Madrid hätte schon mit zwei Toren führen können, nachdem Karim Benzema kurz nach dem Führungstreffer nur den Pfosten traf. Mourinhos Team schaffte es, dem Team von Tito das Spiel aus der Hand zu nehmen und vom schlechten Stellungsspiel in Barcas Defensive vor dem zweiten Treffer zu profitieren. Vilanova bekam bislang sehr viel Lob für seine taktischen Kniffe aber am Sonntag waren seine Spieler überall  - nur nicht da, wo sie gebraucht wurden.

Keine Innenverteidiger mehr

Adriano zum Beispiel konnte bisher im zentralen defensiven Mittelfeld überzeugen, aber in der Innenverteidigung war er nicht richtig aufgehoben und er wirkte auch etwas fehl am Platz. Er kann wirklich keine Alternative für diese Position sein. Während Pique, Puyol, Abidal und Dani Alves aufgrund von Verletzungen ausfallen, erinnerte Vilanova die Presse immer wieder daran, dass er seine gesamte Defensive ändern musste. Aber Puyols Probleme sind bekannt und auch Abidal fehlt ein ganzes Jahr. So wirkt das Argument nicht wirklich überzeugend und hätte man im Sommer einen Innenverteidiger unter Vertrag genommen, hätte Barca heute sicherlich nicht die Probleme.

Vier Titel aber keinen wichtigen

Um ehrlich zu sein, gab es diese Probleme bereits in der letzten Saison, als Barca zwar vier Titel holte, aber in der Liga und in der Champions League nichts zu melden hatte. Bereits damals hatte man diese Dinge erkennen können, obwohl ihre Probleme aufgrund eines nahezu perfekten Saisonstarts in der Primera Division überdeckt wurden.

Real ist inzwischen besser

Abgesehen vom Saisonstart hat sich in den letzten neun Monaten etwas verändert in Spanien. Im Januar diesen Jahres hatte Real noch das dritte Clasico in Folge verloren und abgesehen vom Gewinn der Copa del Rey haben alle Maßnahmen nicht gefruchtet. Nach einer desaströsen 0:5-Niederlage in Mourinhos erstem Spiel gegen Barca und einer Statistik von fünf verlorenen Spielen, gegenüber einem Sieg in den ersten neun Spielen, sprechen auch Bände. Über einen schnellen Abgang Mourinhos wurde damals spekuliert und Barcelona war klar oben und es sah so aus, als ob sich daran so schnell nichts ändern würde.

Barca schlechter ohne Guardiola

Seitdem aber hat Mourinho mit Real zweimal gewonnen, zweimal unentschieden gespielt und nur einmal verloren. Die letzten fünf Aufeinandertreffen sprechen eine deutliche Sprache. Real wirkte motivierter und konzentrierter, während Barca nicht mehr so gut aussah und seit Beginn des Jahres so wirkt, als wenn ein wenig Leidenschaft und Hunger fehlen würden, nachdem Guardiola den Verein verlassen hat.

Barcelona ohne Motivation?

Vielleicht verließ Guardiola den Verein zur rechten Zeit, unfähig die Mannschaft noch einmal richtig zu motivieren, wie er es in seinen ersten drei Jahren getan hat. Außerdem scheinen ihm die Psycho-Spielchen von Jose Mourinho nicht bekommen zu sein. Tito bringt frisches Blut und frischen Wind, aber lässt den Esprit seines Vorgängers vermissen. Auch wenn die Ergebnisse gut sind, kann man das von den Leistungen nicht behaupten. Von den ersten drei Clasicos unter Vilanova konnte Barca nur das erste erfolgreich bestreiten, obwohl auch das mit einer Enttäuschung endete, nachdem ein Patzer von Victor Valdes Madrid zurückbrachte. Im zweiten Spiel um die Supercopa im Bernabeu waren die Katalanen klar unterlegen und hätten durchaus höher verlieren müssen als mit 2:1.

Mourinho macht Mannschaft besser

Während der Titel in der Liga für Vilanovas Team durchaus greifbar zu sein scheint, verliert Barca immer mehr den Zugriff aufs Spiel in Spanien. Während sich Barcelonas Spiel also unter Vilanova verschlechtert, ist es nun Mourinhos Mannschaft, die besser wird.

EURE MEINUNG: Wer ist besser, Real oder Barca?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig