thumbnail Hallo,

„CR7“ hat in allen der fünf vorangegangen Clasicos getroffen und wäre bei einem Tor am Sonntag um einen Rekord reicher. Aber auch Messi kann eine Bestmarke erreichen…

ANALYSE
Von Ben Hayward

Lionel Messi und Cristiano Ronaldo spielen in einer anderen Liga, hat Pep Guardiola mal gesagt. Am Sonntagabend werden die zwei weltbesten Fußballer einmal mehr aufeinandertreffen. Im Camp Nou steht das größte Duell des spanischen Fußballs, der Clasico, an. Wie auch immer das Spiel ausgeht - beide Akteure haben die Möglichkeit, der Historie dieses Spiels erneut ihren Stempel aufzudrücken.

Mit einem Treffer am Sonntag wäre Ronaldo der erste Spieler, der sechsmal hintereinander im Clasico traf. Vor gerade einmal 18 Monate musste der Portugiese noch auf sein erstes Tor gegen Barcelona warten, weder mit Real noch mit Manchester United gelang es ihm, gegen die Katalanen einzunetzen. Inzwischen aber hat Ronaldo acht Treffer gegen Barca auf dem Konto, inklusive des Siegtores im Finale der Copa del Rey im April 2011. Viermal traf er dabei in den letzten vier Begegnungen im Camp Nou  (Rekord für einen Real-Spieler), fünfmal in den gesamten letzten fünf Begegnungen.

RONALDOS FÜNF LETZTE CLASICOS
Wettbewerb Ergebnis Tore
Spanish Supercopa (h) Sieg 2-1 1
Spanish Supercopa (a)
Niederl. 3-2 1
La Liga (a) Sieg 2-1 1
Copa del Rey (h) Niederl. 2-1 1
La Liga (h) Niederl. 3-1 1

Mit letzterer Statistik liegt er gleichauf mit dem chilenischen Angreifer Ivan Zamorano - der einzige andere Spieler, der in fünf aufeinanderfolgenden Clasicos getroffen hat. Ein Tor am Sonntag würde Ronaldo dementsprechend einen weiteren Rekord einbringen.

Und Ronaldo kommt in ausgezeichneter Form ins Camp Nou, hat in den letzten zwei Begegnungen gegen Deportivo La Coruna und Ajax Amsterdam jeweils einen Hattrick erzielt. Insgesamt konnte er in der bisherigen Saison zwölfmal das Tor treffen. Seitdem er 2009 nach Madrid wechselte, netzte der Portugiese für Real in 154 Spielen 158-mal ein und ist damit in der internen Rangliste seines Klubs der neuntbeste Torschütze aller Zeiten.

Jetzt, in seiner vierten Saison im Santiago Bernabeu, hat Ronaldo noch einige Spiele vor sich, um sich in der Liste der Top-Knipser des Clasicos weiter hochzuarbeiten.

Diese Liste wird von Alfredo Di Stefano angeführt, der in jenen Begegnungen 18-mal traf. Raul und Messi rangieren mit je 15 Toren auf dem zweiten Rang.

Auch Messi ist noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Der Argentinier benötigt lediglich drei weitere Treffer, um mit seinem Landsmann Di Stefano gleichzuziehen.

Der 25-Jährige konnte in den letzten drei Partien zwar kein Tor beisteuern, hat in dieser Saison aber insgesamt Treffer auf dem Konto. Zudem bewies er sich als Vorlagengeber, vier der letzten fünf Barca-Tore gegen Sevilla und Benfica bereitete er in der letzten Woche vor.

Auch, wenn ein Hattrick, der nötig wäre, um mit Di Stefano gleichzuziehen, von Messi am Sonntag unwahrscheinlich erscheint: Der Argentinier war der letzte Spieler mit drei Treffern im Clasico - beim unterhaltsamen 3:3 vor fünf Jahren in Barcelona.

Angesichts der Tatsache, dass Messi sich immer wieder zu seinem Verein bekennt und wohl noch viele Jahre im Camp Nou spielen wird, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis er auch diesen Rekord bricht. Barcas bester Torschütze aller Zeiten ist er bereits, der effektivste ebenfalls - den legendären Stürmer Cesar Rodriguez hat er in beiden Bereichen bereits übertroffen.

DIE SECHS BESTEN CLASICO-TORJÄGER
Spieler Mannschaft Tore
Alfredo Di Stefano Real Madrid 18
Lionel Messi
Barcelona 15
Raul Real Madrid 15
Cesar Barcelona 14
Francisco Gento Real Madrid 14
Ferenc Puskas Real Madrid 14

Messi, der für Barcelona im Jahr 2012 54-mal traf, benötigt nur zwei weitere Tore für die Katalanen, dann hat er die 150 voll. Und: Keinen anderen Keeper hat er öfter bezwungen als Iker Casillas, den er 16-mal überwand - 15-mal in Clasicos und einmal mit Argentinen gegen Spanien.

In der vergangenen Spielzeit brachte es Messi auf 73 Tore und brach damit den lange gültigen Rekord von Gerd Müller. Der Argentinier konnte zudem vier weitere Titel mit Barca einheimsen, verpasste aber die zwei wichtigsten - die spanische Meisterschaft und die Champions League.

 Erst in der letzten Woche betonte der Angreifer, dass er nicht am Toreschießen interessiert sei, so lange sein Team gewinnt, und er wird besessen darauf sein, die großen Trophäen in dieser Saison wieder in die Höhe stemmen zu können.

Übrigens: Auch beim für Jose Mourinho demütigenden 5:0-Sieg im November 2010 hatte Messi in den drei Partien zuvor keinen Treffer erzielt.

So werden Messi und Ronaldo auch am Sonntag im Rampenlicht stehen, wie es in den vergangenen Jahren stets der Fall war. Vor uns liegt neben dem Duell am Sonntag in dieser Saison noch mindestens ein weiteres Clasico in der Liga, in der Copa del Rey und der Champions League können mehrere hinzukommen. Von den nächsten Jahren ganz zu schweigen - die Rekorde dürften dabei weiter gebrochen werden.

Pep hatte also recht - und selbst im Clasico spielen Messi und Ronaldo in einer anderen Liga.


Folge Ben Hayward auf

EURE MEINUNG: Welcher der beiden Ausnahmefußballer kann dem diesmaligen Clasico seinen Stempel aufdrücken?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig