thumbnail Hallo,

Die Eintracht besteht auch gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund und Takashi Inui trifft weiter. Der Shootingstar macht es jetzt auch mit Köpfchen - aber nicht erstmals.

Frankfurt. In der Saison 2012/2013 bleibt Eintracht Frankfurt das Überraschungsteam der Bundesliga. Durch das 3:3-Remis gegen Borussia Dortmund geht der ungeahnte Höhenflug weiter – der Adler stürzt auch gegen den deutschen Meister nicht zu Boden. Die Defensive lässt weiterhin zu wünschen übrig, doch einen kümmert das gar nicht. Takashi Inui genießt den Höhenflug nach seinem ersten Tor mit Köpfchen - nicht dass er vorher ohne gespielt hätte...

Inui spielt und trifft mit Köpfchen

In Frankfurt ist die Hölle los! Noch immer ist der Aufsteiger ungeschlagen. Armin Veh, Meistertrainer von 2007, kann es noch. Einer der wichtigsten Akteure des Trainers ist der Inui, der auf den Spuren von Shinji Kagawa wandert. Dass er in der ersten Hälfte nicht alles richtig gemacht hat, wusste der 24-Jährige selbst: „Ich habe den Ball zu oft verloren und in der zweiten Halbzeit versucht, simpler zu spielen.“

Alles zur Bundesliga auf Goal.com

In der zweiten Hälfte machte der Japaner vieles besser und erzielte einen Treffer mit Köpfchen - wortwörtlich! Nach einer tollen Flanke musste der 169 Zentimeter große Akteur nur noch den Kopf hinhalten. „Das war mein erster Kopfballtreffer, deshalb werde ich mich immer an ihn erinnern“, sagte er im Anschluss an die Partie. Bereits zuvor hat er aber einige Tore mit Köpfchen erzielt, als er gedankenschnell nach innen zog und den Keeper ausguckte. Seine bisher erfolgreichste Strategie, mit der er gegen Hamburg und in Nürnberg seine Tore erzielte.

Auf den Spuren von Shinji Kagawa

Inui hat bei Cerezo Osaka nie, wie Shinji Kagawa oder Hiroshi Kiyotake, die legendäre Rückennummer „8“ getragen. Levir Culpi verlieh nur ihnen beiden diese Ehre. Und dennoch wandert Inui derzeit eher auf den Spuren von Kagawa als es Kiyotake im Dress der Nürnberger tut.

In Frankfurt heißt es weiter: Angriff hui, Defensive pfui

Als Kagawa erstmals für die Borussia auflief, erzielte er in seinen ersten fünf Partien „nur“ drei Tore. Inui hat nach seinen ersten fünf Spielen in der Bundesliga bereits drei Tore und drei Assists auf dem Konto. Der Hype um Kagawa nahm aber definitiv durch die wichtigen Treffer gegen den Erzrivalen Schalke seinen Lauf - bereits zu jenem Zeitpunkt hatte er sich in die Herzen der BVB-Fans geschossen.

Der Kampf gegen den Meister

„Es ist gut, dass wir nach einem Rückstand zurückkommen können. Das war auch dank der Halbzeitansprache des Trainers der Fall, nach der wir lockerer wurden.“ Lob gab es von Inui für den amtierenden Meister: „Die Gegentore in der ersten Halbzeit waren unnötig, aber die Stärke des Meisters war definitiv zu spüren. Es war eine gute Erfahrung.“

   „Er war einer der Wenigen, die auch in der ersten Halbzeit trotzdem frech waren.“

Armin Veh über Takashi Inui

Armin Veh voll des Lobes

„Was der Junge arbeitet, auch nach hinten. Er war einer der wenigen, die auch in der ersten Halbzeit trotzdem frech waren. Das juckt ihn natürlich wenig, gegen wen er da spielt. Wie er die Bälle mitnimmt, das ist für jeden Gegner schwer, weil der unglaublich Tempo hat“, erklärte Armin Veh auf der Pressekonferenz nach der Partie.

EURE MEINUNG: Wird Inui sich weiter verantwortlich für den Höhenflug der Eintracht zeigen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig