thumbnail Hallo,

Die Nerazzurri müssen noch eine Menge verbessern, um an die Erfolge aus den letzten Jahren anzuknüpfen.

TAKTISCHE ANALYSE
Von Mark Doyle | Italien-Experte

Beflügelt durch die Ankunft mehrerer neuer Gesichter lobte Inter-Trainer Andrea Stramaccioni seinen Präsidenten Massimo Moratti für seine Aktivität auf dem Transfermarkt. Laut dem Coach hat Moratti eine Grundlage für eine gute Inter-Zukunft geschaffen.

Allerdings hat der Verein es versäumt, die beiden Wunschspieler Lucas Moura und Ezequiel Lavezzi zu verpflichten. Zudem konnte sich der Klub aus der Lombardei nicht in der Defensive verstärken, die in der letzten Saison eine der großen Schwachstellen war. Trainer Stramacioni ist aber überzeugt, dass Kapitän Javier Zanetti der Defensive die gewünschte Sicherheit verleihen kann.

Bei der 1:3-Niederlage gegen die Roma wurden die Probleme in der Hintermannschaft der Nerazzurri jedoch deutlich sichtbar. Der Klub wird nun von den eigenen Fans dafür verantwortlich gemacht, sich in der Defensive nicht verstärkt zu haben.

Achtung! | Inters Defensive präsentierte sich zuletzt sehr schwach

In seinem ersten Spiel als Chef-Trainer von Inter musste Stramaccioni beim 5:4-Erfolg über Genua vier Gegentreffer hinnehmen. Zwischen seinem Debüt und dem letzten Spiel der letzten Saison blieben die Mailänder nur im Spiel gegen den AC Florenz ohne Gegentor. Trotz der schwachen Abwehrleistung wurde im Sommer lediglich Matias Silvestre für die Verteidigung verpflichtet.
DIE ZAHLEN

0 Bislang konnte Inter kein Heimspiel in der neuen Saison gewinnen. Gegen den AS Rom und Hajduk Split gab es Niederlagen.
2 Unter Stramaccioni konnten die Nerazzurri nur zweimal ohne Gegentreffer den Platz verlassen.
7 Sieben Gegentore musste Inter in der neuen Spielzeit vor heimischer Kulisse hinnehmen.
8 Andrea Rannochia absolvierte bereits 31 Spiele für Inter - in nur acht Spielen gab es keinen Gegentreffer.
55 In der letzten Saison trafen die Gegner in der Serie A insgesamt 55 Mal in das Tor der Lombarden. Zum Vergleich: Meister Juventus musste lediglich 20 Gegentore hinnehmen.

Die Nerazzurri verstärkten sich zusätzlich mit Walter Gargano, Antonio Cassano und Pereira. Stramaccioni schien zu Beginn der neuen Spielzeit mit diesen Personallien zufrieden zu sein und unterließ es, bei Präsident Moratti nach zusätzlicher Verstärkung nachzufragen.

Klar ist, dass Silvestre aufgrund seiner mangelnden Erfahrung eine Menge Zeit brauchen wird. Der 34-jährige Walter Samuel wirkt oftmals sehr langsam, während der 21-jährige Juan für das Abenteuer Serie A nicht bereit erscheint.

Inter versuchte gegen die Roma ein sehr intensives Pressing-Spiel an den Tag zu legen. Dadurch öffneten die Hausherren viele Räume, die die Hauptstädter eiskalt nutzten und über Totti und Osvaldo sehr gefährlich konterten. Mehrmals konnte Inter dabei nicht entscheidend stören.
, .
INTER v ROMA: 02/09/12
INTER CHANCENLOS: Inter präsentierte sich gegen Rom äußerst schwach


Natürlich kann man die Niederlage gegen den AS Rom nicht einzig an den Innenverteidigern Silvestre und Rannochia festmachen. Beide Akteure wurden von den eigenen Mitspielern mehrmals im Stich gelassen. Beim Führungstreffer konnte Alessandro Florenzi unbedrängt durch das Mittelfeld der Mailänder marschieren.

Der Coach muss seiner Mannschaft in den kommenden Tagen die Probleme deutlich erklären. Gargano fehlt es noch deutlich an der Abstimmung mit seinen neuen Kollegen - Guarin wirkt meist sehr disziplinlos und von seinem Temperament gelenkt.

Inter Mailand spielt lieber auswärts, als im heimischen San Siro. In der Ferne siegten die Mailänder dreimal und blieben dabei in drei Spielen ohne Gegentor.

In den nächsten Spielen braucht Inter wichtige Zähler, um den Anschluss an die Spitze nicht bereits vorzeitig zu verlieren. Stramaccioni versucht, ein dynamisches, junges und hungriges Inter zu schaffen. Dies braucht jedoch Zeit.


Folge Mark Doyle auf

Dazugehörig