thumbnail Hallo,

Der Start des Stürmers war durchaus erfolgreich. Und wenn Massimiliano Allegri aus der Vergangenheit des Angreifers lernt, wird der auch weiterhin das Tor finden.

TAKTISCHE ANALYSE
Von Kris Voakes

Experten hinterfragten es, Neutrale waren verblüfft, sogar die Anhänger des AC Mailand waren skeptisch. Es gab wenige Leute, die den Tausch zwischen Antonio Cassano und Giampaolo Pazzini begrüßt haben. Mit seinem Hattrick am Wochenende gegen den FC Bologna aber deutete Pazzini an, was er zu leiste im Stande ist, wenn er entsprechend in Szene gesetz wird.

Es war nur ein Spiel und bei seinen ersten beiden Treffern war eine Menge Glück dabei, aber Pazzinis Torhunger, der bereits bekannt ist, beeindruckten Fans und Kritiker. Jetzt muss Massimiliano Allegri die Konditionen schaffen, um Pazzini dazu zu bringen, 20 oder mehr Tore zu erzielen, damit er Zlatan Ibrahimovic ersetzen kann.

SAMPDORIAS ERFOLGSGESCHICHTE
FLÜGELSPIELERS: Außenspieler unterstützen Pazzini und Cassano
Nach gemischten Phasen bei Atalanta und Florenz schaffte Pazzini erst bei Sampdoria den Durchbruch, als er durchgehen traf. Im Januar 2009 unterzeichnete er dort und komplettierte mit Cassano den Sturm - und es hätte besser kaum laufen können. In der einen Saison schossen die beiden Torjäger Sampdoria überraschenderweise in die Champions-League-Playoffs.

Mit einem disziplinierten Vierer-Mittelfeld zeigten die vier Akteure hinter den Spitzen Stärke und unterstützten Cassano und Pazzini dabei, tief stehende Abwehrreihen zu überwinden. Mit Spielern wie Andrea Poli und Fernando Tissone, die sich den Platz in der Zentrale neben Angelo Palombo geteilt haben, kam die Kreativität von Daniele Mannini auf der rechten und von Franco Semioli auf der linken Seite, oder aber auch von Reto Ziegle zur Geltung, die die gegnerische Abwehr immer wieder in die eigene Hälfte drückten.

Das bedeutete schließlich, dass Pazzini oftmals von den Außenspielern mit Flanken gefüttert wurde, während Cassano sich den Ball meist selbst ergatterte und sich in eine gute Position brachte. In jeder Situation blickte man instinktiv nach Pazzini, der plötzlich aus mehreren Bereichen im Strafraum unterstützt werden konnte. Das war ein Service, den er bei Atalanta oder Florenz nie genießen konnte.

Als Inter zwei Jahre später zwölf Millionen Euro auf den Tisch legte, kam er in eine Mannschaft, die ähnliche taktische Züge hatte. Milito hechelte seiner Form aus der Vorsaison (2009/10) hinterher, also war es Pazzini, der neben Eto`o stürmte und sich unter Mourinho zu einem unterstützenden Stürmer entwickelte, der immer wieder auf links zu finden war.

Unter Leonardo war im Mittelfeld keine Breite geboten, es waren Nagatomo und Maicon, die über die Flügel kamen. Die häufig zu beobachtende Nervosität der Gegner von Inter war auch in Pazzinis Wirken begründet, der sich immer wieder gegen tief stehende Abwehrreihen einsetzte und im Strafraum auch bedient wurde. Am Ende der Hinrunde erzielte er elf Treffer in 17 Ligaspielen.

Toreschießen macht Spaß | Neben Eto`o konnte Pazzini nicht viel falsch machen

PROBLEME BEI INTER
KEINE FLÜGEL: Fehlen der Breite, was sich auf Pazzini auswirkte
In der Saison 2011/12 lief alles schlecht für den Torjäger. Maicon war immer wieder von Verletzungen geplagt und konnte Pazzini über die rechte Seite nicht mehr flankieren, also veränderte sich auch die Spielweise von Pazzini. Dazu wurde Eto`o noch verkauft.

Plötzlich war niemand mehr da, der ihm helfen konnte, kein Eto`o oder Cassano, der ihn unterstütze. Sogar Wesley Sneijder zog sich im Mittelfeld zurück, wenn er überhaupt fit war, oder Ranieri begann mit Joel Obi oder Ricky Alvarez, beides keine Spezialisten, wenn es um Flanken geht. Somit konnte die gegnerische Abwehr sich besser auf Inter einstellen, was die Nerazzurri ungefährlich machte. Mit dem Rücken zum Tor war Pazzini nichts mehr wert, sein Selbstvertrauen litt zusehends.

Bei Andrea Stramaccioni spielte Pazzini keine Rolle mehr, ein Verkauf im Sommer war unvermeidbar. Jetzt ist er bei Milan angekommen, nun müssen die Rossoneri das Beste aus ihm rausholen. Die Flügelspieler, die ihn in der Vergangenheit so hervorragend flankierten, müssen wieder gebildet werden. Da der AC Mailand im Mittelfeld nicht wirklich durch Breite besticht, müssen die Außenverteidiger offensiver agieren, um der Nummer elf zu helfen.

Sowohl Ignazio Abate als auch Mattia De Sciglio müssen über rechts angreifen, während Luca Antonini auf der linken Seite noch die beste der wenigen Optionen darstellt. Antonini verfügt nicht über die besten Defensivqualitäten, nun muss er beweisen, dass er im Angriff eine Gefahr darstellen kann.

LÖSUNG BEI MILAN?
MITTELFELD-LÖSUNG: Ein dichtes Mittelfeld erlaubt den Außenverteidigern, Pazzini zu bedienen
Wenn die Rossoneri die gegnerische Abwehr auseinanderreißen können, dann muss das Mittelfeld beweisen, dass es in der Lage ist, einheitlich und solide zu arbeiten. Dies hat Massimo Ambrosini bereits gegen Bologna bewiesen, als er mit viel Mut und Selbstsicherheit im Herz des Mittelfelds auftrat. Ein Trio bestehend aus ihm, Antonio Nocerino und Nigel De Jong würden dem Mittelfeld Stabilität, Variabilität und Hartnäckigkeit verleihen, somit hätten die Außenverteidiger viel Spielraum, um anzugreifen. Riccardo Montolivo mag elegant am Ball sein, aber letztlich reicht das nicht aus, um seine Mängel in anderen Bereichen auszugleichen.

Neben Pazzini muss Robinho als zweiter Stürmer so agieren, wie es Cassano und Eto`o getan haben. Der Brasilianer ist die beste Option, Pazzini zu unterstützen, während Kevin-Prince Boateng von der Spielmacher-Position für extra Gefahr sorgen kann. Alexandre Pato wird bald von seiner Verletzung zurück sein, aber es wird unmöglich sein, die richtige Taktik für ihn zu finden. Der Brasilianer ist immer wieder von Muskelverletzungen geplagt, sodass der AC Mailand eigentlich ohne ihn planen sollte. Wenn er wieder vollkommen fit ist, ist Pato ein Bonus.

Pazzini müssen alle Möglichkeiten geboten werden, um erfolgreich zu sein. Damit dies passiert, muss eine  Plattform für den Stürmer gebildet werden, damit der sein ganzes Potenzial abzurufen kann. So kann Massimiliano Allegri Woche für Woche von ihm profitieren.

Folge Kris Voakes auf

Dazugehörig