thumbnail Hallo,

In Gruppe A kämpft Belgien um die Qualifikation zur WM 2014. Goal.com wirft vor dem Spiel in Wales einen Blick auf die hochgelobte Truppe um Chelsea-Star Eden Hazard.

Brüssel. Belgiens Trainer Marc Wilmots schaut auf eine hungrige Generation von jungen Spielern, die sich nach 2002 endlich wieder für ein großes Turnier qualifizieren will. Im letzten Test gab es vor knapp einem Monat einen 4:2-Sieg gegen Erzrivalen Holland.

Nicht wenige Fachleute sehen bei den Roten Teufeln eine „Goldene Generation“ heranwachsen. Auf allen Positionen sind die Belgier mittlerweile mit aufstrebenden Talenten gespickt. Goal.com zeigt Euch, wie die Belgier aktuell aufstellen. Anfang kommender Woche lest Ihr bei uns dann, warum in Belgien aktuell die Talente aus dem Boden sprießen und wer die größten Hoffnungsträger für die Zukunft sind!

TOR

Im Tor wird auch beim Spiel in Wales Thibaut Courtois stehen. Der Mann von Atletico Madrid, der eigentlich dem FC Chelsea gehört, überzeugte besonders in der letzten Ssison mit starken Leistungen. Sicherlich auch ein Grund, warum Atletico die Leihe um ein Jahr verlängert hat.

ABWEHR

Gegen die Niederlande war Kapitän Vincent Kompany noch verletzt. Er wird sicher ins Abwehrzentrum zurückkehren. Daniel van Buyten dürfte ihm dann Platz machen. Neben Kompany ist Thomas Vermaelen gesetzt, ebenso wie Jan Vertonghen auf links. Die Rechtsverteidigerposition ist wahrscheinlich die große Schwäche in der Verteidigung Belgiens. Dort hat sich zwar Guillaume Gillet festgespielt, jedoch ist er eigentlich gelernter Mittelfeldspieler. Gut möglich, dass Toby Alderweireld von Ajax Amsterdam gegen Wales dort auflaufen wird.

MITTELFELD

Im Mittelfeld hat Trainer Wilmots gerade im Offensivbereich ein Überangebot und kann zahlreiche Varianten auffahren. Gesetzt ist in jedem Fall Eden Hazard auf der zentralen Offensivposition. Ebenso sicher werden Axel Witsel und Marouane Fellaini die Fäden im defensiven Mittelfeld ziehen. Mit Moussa Dembele und Steven Defour hat er hier aber auch starke Alternativen. Um die zwei offensiven Außenposition kämpfen mit Dries Mertens, Kevin Mirallas, Nacer Chadli, Benjamin de Ceulaer und Kevin de Bruyne gleich fünf Spieler. Mertens vom PSV Eindhoven und Neu-Toffee Mirallas haben hier momentan die Nase vorn.

STURM

Im Sturmzentrum der letzten Begegnung spielte noch Christian Benteke. Der 21-Jährige wechselte am letzten Tag der Transferperiode zu Aston Villa und kann sich auch Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen. Die macht sich jedoch auch Romelu Lukaku, der vom FC Chelsea an West Bromwich Albion ausgeliehen wurde und bereits einen Saisontreffer auf dem Konto hat. Beide Stürmer haben eine ähnliche Statur und sind eher als „Brecher“ im Sturmzentrum aktiv. Sollte Wilmots auf einen spielstarken Stürmer im Zentrum setzen, könnte der Borusse Igor de Camargo sicherlich überaschenderweise in die Startelf rutschen.

BELGIENS ERSTE ELF:

TORHÜTER

Thibaut Courtois

RECHTSVERTEIDIGER
INNENVERTEIDIGER
INNENVERTEIDIGER LINKSVERTEIDIGER

Toby Alderweireld

Vincent Kompany

Thomas Vermaelen

Jan Vertonghen

ZENTRALES MITTELFELD
ZENTRALES MITTELFELD

Marouane Fellaini

Axel Witsel

RECHTER FLÜGEL
OFFENSIVES MITTELFELD LINKER FLÜGEL

Kevin Mirallas

Eden Hazard

Dries Mertens

STURMSPITZE

Christian Benteke

Die Edelreservisten:







EURE MEINUNG: Schafft Belgien die Quali für die WM 2014?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig