thumbnail Hallo,

Man kann es fast schon eine „Flucht der Stars“ nennen. Die Serie A hat viele Größen verloren, der AC Mailand ist der Hauptbetroffene. Goal.com wirft einen Blick auf das neue Milan.

Mailand. In der Saison 2012/2013 zählt der AC Mailand plötzlich nicht mehr zu den Topfavoriten auf das Finale der Champions League, nachdem schon in den Jahren zuvor eine leichte Schwächung des Kaders zu verzeichnen war. Mit Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva wurden zwei absolute Leistungsträger und Stars abgegeben. Goal.com stellt euch nun das neue Milan vor.

Kein Witz: Pazzini ersetzt „Ibracadabra“

Milan hat mit Ibrahimovic einen Stoßstürmer verkauft und hatte anschließend keine richtige „Neun“ mehr im Kader. Der Klub wurde mit Edin Dzeko in Verbindung gebracht, doch letztendlich kam mit Giampaolo Pazzini ein Angreifer, dessen Talent und Ruf nicht annähernd mit Dzeko oder gar Ibrahimovic mithalten können.

Alles zur Serie A auf Goal.com

Am vergangenen Spieltag hat er die Kritiker zumindest vorerst Lügen gestraft. Beim 3:1-Sieg in Bologna erzielte der italienische Stürmer alle Tore seines Klubs und führte seine Mannschaft kurz vor Schluss zum Sieg. Sein dritter Treffer ließ sogar auf „Abracadabra“ wie in alten Zeit mit Ibrahimovic hoffen: Pazzini traf sehenswert mit der Hacke.

Namhafte Verteidigung zerschmettert

ALLEGRI: KEIN ZOFF MIT GALLIANI

Dass Thiago Silva verkauft wurde, dürfte mittlerweile die Runde gemacht haben. Der Brasilianer gilt als einer der stärksten Verteidiger der Welt und hat dem italienischen Klub über 40 Millionen Euro eingebracht – eine stattliche Summe für einen Abwehrspieler, die auf seinen tatsächlichen Wert hindeutet. Nun ist die namhafte Verteidigung der „Rossoneri“ zersprengt. Philippe Mexes ist derzeit nicht im Kader, Vize-Europameister Ignazio Abate kehrt frühestens am dritten Spieltag zurück.

Mit Francesco Acerbi wurde ein talentierter Italiener als Ersatz für Thiago Silva verpflichtet – aber reicht das für den Kampf um den „Scudetto“? Reicht das im Kampf gegen das derzeit übermächtig wirkende Juventus? Diese Viererkette muss sich erst noch gegen starke Offensiven beweisen. Mit Paolo Maldini fehlt seit geraumer Zeit auch der Abwehrtrainer mit Legendenstatus.

Es bleiben feste Größen

Bei den „Rossoneri“ wird es in der laufenden Saison viele Fragezeichen geben, die mit jedem Spieltag weiter aufgelöst werden. Doch es gibt auch weiterhin feste Größen im Kader des Champions-League-Siegers von 2007. Torhüter Christian Abbiati gehört noch immer zu den stärksten Keepern der Serie A und wird auch in dieser Spielzeit ein starker Rückhalt sein.

Kevin-Prince Boateng ist das Mittelfeld-Ass Milans und der neue, alte Superstar im Kader. Seine Leistungen gegen den FC Barcelona im letzten Jahr machen allen Fans des Klubs Mut. Sollte er über sich hinauswachsen, kann er die ganze Mannschaft im Alleingang mitreißen. Im Sturm eilt ihm Stephan El Shaarawy zur Unterstützung herbei. Der technisch starke Angreifer gilt als eines der größten Talente Italiens und kommt nach dem Abgang Ibrahimovics auf seine heißersehnten Startelf-Einsätze. Bisher konnte er sich allerdings noch nicht beweisen.

Milan weiter im Verletzungspech

Der unumstrittene Superstar des Klubs sollte mittlerweile eigentlich der erst 23-jährige Alexandre Pato sein. Der Brasilianer gilt noch immer als einer der talentiertesten Brasilianer und setzte sich bei  der „Selecao“ zuletzt auch in Szene, so dass alle Fans auf eine Rückkehr wie die des „Phoenix aus der Asche“ hofften. Kaum zurück in Mailand verfolgt ihn jedoch erneut das Verletzungspech der letzten Jahre. Zusammen mit Boateng fällt er die kommenden zwei Wochen aus.

Kein Vorbeikommen an Juventus

Massimiliano Allegri hat mit geringen Mitteln doch noch einen konkurrenzfähigen Kader zusammengestellt, dem die Absenz absoluter Superstars gut tun könnte. Das große Fragezeichen stellt die Defensive dar, während das Mittelfeld in der Breite absolut auf der Höhe ist und mit Massimo Ambrosini einen erfahrenen Altstar und Kapitän im Herzen trägt. Nigel De Jong ist nun der Zerstörer, der Nachfolger von Gennaro Gattuso und Mark van Bommel.

Trainer Allegri sorgt auch für eine Verjüngung des Kaders und baut auf die Zukunft. Bojan Krkic könnte einschlagen und mit Robinho hat der Coach noch immer einen weiteren gefährlichen Brasilianer in der Hinterhand.

Zur Meisterschaft ist es ein langer Weg und Juventus scheint in der derzeitigen Form und mit diesem Kader kaum aufzuhalten zu sein. Auch der AS Rom hat unter Trainer Zdenek Zeman zu alter Stärke gefunden und wird den Topklubs das ein oder andere Bein stellen. Milan baut auf die Zukunft und tut auch im Sinne des Financial Fair Play gut daran. Für kurzfristige Erfolge braucht es deshalb in dieser Saison ein Quäntchen mehr des berühmten Glücks, sollten nicht einige Akteure im Kader über sich hinauswachsen.

EURE MEINUNG: Was wird Milan in dieser Saison zeigen können?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig