thumbnail Hallo,

Lukas Podolski und Santi Cazorla sorgen für den Sieg gegen Liverpool. Giroud muss sich aber noch verbessern. Wir beleuchten, wie Arsenal die Saison beenden könnte.

London. Gehen wir eine Woche zurück. Untergangsstimmung herrschte am nördlichen Ende Londons beim FC Arsenal. Das zweite aufeinander folgenden 0:0 wurde verzeichnet, wenn auch auf einem schwierigen Boden wie im Britannia. Arsenals stotternder Start in die neue Saison und das Leben ohne Robin van Persie wurden fortgesetzt.

Spulen wir sieben Tage vor. Noch ein Sonntag, ein weiteres heikles Spiel. Aber ein ganz anderes Ergebnis und andere Reaktionen.

Sieg gegen Liverpool war überzeugend

Arsenals 2:0-Sieg gegen den FC Liverpool an der Anfield Road restauriert das Vertrauen unter den Arsenal-Fans und offenbarte einen leisen Glauben daran, dass der Verein am Ende der Saison in das Gefühl eines Titels kommen könnte. Die Art und Weise des Sieges war stilvoll, die Leistung solide und die individuelle Klasse macht das Team stärker. So oft kritisiert für ihre Seriosität und fehlerbestreute Verteidigung machte die Arsenal-Defensive alles richtig. Sie war ein Modell für Konzentration, Gelassenheit und Disziplin. Der neue Kapitän Thomas Vermaelen führte die Mannschaft mit seinen Anweisungen und seinem engagierten Spiel.

Merte mit gutem Spiel

Per Mertesacker neben ihm sah aus, als ob er seine Probleme aus der Debüt-Saison weit hinter sich gelassen hat. Zusammen mit Vermaelen nahm er den gefährlichen Luis Suarez bequem aus dem Spiel. Auch die jungen Kieran Gibbs und Carl Jenkinson verbesserten sich nach einem nervösen Start und trugen zur guten defensiven Leistung bei.

Mut machen sollte jedoch das Mittelfeld. Zwar verließen Koryphäen wie Cesc Fabregas, Samir Nasri und Alex Song den Verein, doch Mikel Arteta und Santi Cazorla sind gekommen. Das spanische Paar könnte Fuß fassen, denn ihre Auftritte waren vorbildlich. Arteta offenbarte, dass er nach dem Weggang von Song eine defensivere Rolle besetzen muss und der ehemalige Everton-Mann scheint die Herausforderung mit Leichtigkeit anzunehmen - seine Gelassenheit war erfreulich.

Cazorla reißt Geschicke an sich

Auch Neuzugang Cazorla stand im Mittelpunkt der kreativen Schaltzentrale der Gunners. Er versteht sich bereits sehr gut mit Lukas Podolski. Cazorlas faszinierende enge Kontrolle und scheinbar mühelose Fähigkeit, an einem Spieler vorbei zu huschen, trugen zum 2:0-Sieg bei.

Diaby auf dem Weg zu alter Stärke

Auch Abou Diaby muss erwähnt werden, der nach mehreren Verletzungen wieder zu alter Stärke zurückzufinden scheint. Er zeigte eine beeindruckende Präsenz im gesamten Mittelfeld. Er verhinderte Liverpools Attacken und produzierte selbst starke Angriffe. Seine Form und Fitness könnten entscheidend für die Chancen des FC Arsenal sein, in dieser Saison Titel zu gewinnen.

WENGER: VIEL POTENZIAL

Auch wenn Podolski und Gazorla unglaublich stark waren, musste Olivier Giroud wieder einen schlechten Tag hinnehmen. Der Mann, den viele als van Persie-Ersatz sahen, ließ auch gegen den FC Liverpool gute Chancen liegen. Giroud ist mit Sicherheit kein van Persie, doch einige Arsenal-Fans sollten sich noch an Thierry Henry erinnern können. Auch er hatte in der Eingewöhnungsphase viele gute Chancen liegen lassen.

Giroud braucht noch Zeit

Giroud sollte in diesem frühen Stadium an seinem gesamten Spiel bewertet werden anstatt an der reinen Statistik bewertet werden. Seine Umgewöhnung ist sicher schwer, weil er sich an die Geschwindigkeit und Intensität der Premier League anpassen muss. Seine Arbeit für die Mannschaft, seine Bewegung zum Ball und sein Stellungsspiel sind aber gut. Es war mit Sicherheit von Vorteil, das Arsenal einen Mann wie ihn im Angriff hatte. Der Franzose hat sich zwar nicht so schnell eingelebt wie Podolski und Cazorla, kann aber sich und dem Verein das mangelnde Selbstvertrauen zurück geben.

Arsenal muss Chancen nutzen

Arsenal musse jetzt in eine unwillkommenen internationalen Pause gehen und hoffen, dass kein Spieler aus der ersten Elf in der aktuellen Hochstimmung verletzt wiederkommt. Arsenal und Arsene Wenger wissen ganz genau, was sie haben, aber auch was sie mit van Persie verloren haben. Es wird bestimmt größere Tests geben, aber ihre Anfield-Leistung zeigt genug Versprechung für die Zukunft auf. Das frühe Saisonschicksal und die Düsterkeit, die vor einer Woche verbreitet wurde, können nun zerstreut werden.

EURE MEINUNG: Was kann Arsenal in der Saison erreichen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig