thumbnail Hallo,

Dzeko kehrt für ein Testspiel nach Wolfsburg zurück. Mit Manchester City holte er den Titel in der Premier League. Goal.com wirft einen Blick auf seine Zeit in den Ligen.

Wolfsburg. Edin Dzeko avancierte mit Grafite zum Meistermacher beim VfL Wolfsburg und war in Windeseile einer der begehrtesten Stürmer Europas. Manchester City und Roberto Mancini sicherten sich die Dienste des Bosniers, der einen großen Anteil hatte an der Meisterschaft in der vergangenen Spielzeit. Goal.com wirft einen Blick zurück auf seine Zeit in der Bundesliga und erklärt euch, wie es ihm nach seinem Abschied ergangen ist.

Topscorer der Bundesliga

Dzeko schlug in der Bundesliga ein und bescherte sich selbst und Felix Magath einen starken Einstand bei den „Wölfen“. Für ein bosnisches Talent wechselte er relativ spät aus der heimischen Liga ins Ausland – doch der Erfolg kam dafür umso schneller. In seiner ersten Saison erzielte er 26 Tore und gab gleichzeitig zehn Vorlagen. Eine unglaubliche Quote – doch sie verhalf ihm nur zum Titel Vize-Torschützenkönig“. Grafite war einen Tick besser.

 EDIN DZEKO | Seine Zeit in Wolfsburg

Saison Spiele
Tore Assists Gelbe Karten
Rote Karten
 2008/2009 42 36 12 4 0
 2009/2010 48 29 14 5 0
 2010/2011 19 11 3 5 0
Gesamt 109 76 29 14 0

Die Leistung des Brasilianers brach anschließend jedoch ein, während Dzeko weiter überzeugte. Diesmal waren es 22 Tore in der Liga, inklusive zehn Vorlagen. Zusätzlich überzeugte er in der Champions League, traf jeweils einmal gegen Manchester United in Hin- und Rückspiel. Für das Weiterkommen reichte es nicht.

Der Traum AC Mailand platzt

Bereits während seiner Zeit in Deutschland beteuerte der mittlerweile 26-Jährige desöfteren, dass Milan der Verein seiner Träume sei. Ein Transfer zu den „Rossoneri“ scheiterte an der hohen Ablöseforderung der „Wölfe“. Diese zu zahlen, dazu war nur Manchester City im Stande. Der Transfer kam in der Winterpause zu Stande – es war der nächste Schritt für Dzeko, der längst überfällige. Der Bosnier hatte auf Milan und Italien gehofft, doch es wurden die „Citizens“ und England.

DZEKO | 2011/2012 im Quervergleich
Spieler

Dzeko
Agüero
Balotelli
Tevez

Einsätze


43
48
32
15


Tore

19
30
17
4

Assists

9
12
2
3

Dzeko trotzt Konkurrent Balotelli

Dzeko hatte zunächst Schwierigkeiten in England, wie so viele Stürmer, die aus dem Ausland in die körperbetonte Liga wechseln. In der Sommerpause bekam er außerdem weitere Konkurrenz – Mario Balotelli kam und mit ihm der Liebling des Trainers Roberto Mancini, der es jedoch bis heute nicht scheut, Kritik an seinem Schützling zu üben und ihn auch auf der Bank schmoren zu lassen.

Dzeko bekam den Vorzug vor Balotelli und spielte ganz groß auf. An den ersten drei Spieltagen der Premier League erzielte er insgesamt sechs Tore, gegen Tottenham Hotspur schürte er gar einen Viererpack.

Der Höhepunkt – Der Meistertitel

Plötzlich schlug die Stunde von Balotelli, der gegen Everton für Aufatmen sorgte und Manchester United im Topspiel mit seinem Doppelpack die Stirn bot. Doch der dem 21-Jährigen fehlte die nötige Konstanz. Dzeko kam immer wieder zu Einsätzen, doch der Durchbruch erfolgte nicht. Das mag auch an den großen Spielpausen liegen, die der Rotation Mancinis auf der Position des Mittelstürmers zuzuschreiben sind.

Doch Dzeko spielte eine große Rolle im Titelkampf – vor allem am letzten Spieltag gegen die Queens Park Rangers, als er in der 75. Minute eingewechselt wurde und per Kopf den Ausgleich erzielte. Der Bosnier ebnete seinem Klub den Weg zur Meisterschaft: Sergio Agüero ging mit seinem Treffer den letzten Schritt, sodass die ganze Mannschaft Hand anlegen durfte – die Trophäe gehörte City, erstmals seit 44 Jahren.

Zukunft ungewiss

Wie es mit Dzeko weiter geht, ist unklar. Das hängt auch mit dem Transfer von Robin van Persie zusammen. Sollte er nach Etihad wechseln, wird er sich mit Carlos Tevez um einen Verbleib streiten müssen. Ein Transfer ist für den potenziellen neuen Verein allerdings schwer zu stemmen. Manchester City wird sich nicht mit einer geringen Ablösesumme zufrieden geben und außerdem sind die Gehälter, die in Manchester gezahlt werden, schwer zu überbieten. Nur die wenigsten Akteure verzichten gerne auf Geld – siehe Roque Santa Cruz oder Emmanuel Adebayor.

   „Dzeko braucht das Vertrauen des Trainers. Er ist vergleichbar mit Inzaghi, nur technisch stärker. Milan und die Serie A passen perfekt zu ihm.“

Floris Koekenbier, Redakteur Goal.com Niederlande

Gegen die „Wölfe“ und Felix Magath kann er sich nun vor alten Bekannten beweisen und wird sicher recht herzlich empfangen. Mit einer Glanzvorstellung ist sicher keinem geschadet – so wird er Mancini und potenzielle Käufer von sich überzeugen können.

EURE MEINUNG: Wird sich Dzeko in der kommenden Spielzeit durchsetzen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig