thumbnail Hallo,

Auf dem Transfermarkt hat sich bereits einiges getan, Unsummen wurden für Talente und Superstars ausgegeben. Nun seid ihr gefragt! Wählt auf Goal.com den bisher besten Wechsel.

Berlin. Manchester City hat sich bisher auf dem Transfermarkt zurückgehalten, und doch wurden bereits Unsummen ausgegeben. Paris Saint-Germain tritt derzeit in die Fußstapfen der „Citizens“, während auch der FC Chelsea wieder kräftig mitmischt. Borussia Dortmund und Manchester United haben sich bereits adäquat verstärkt, während der FC Bayern München vor allem auf einen breiteren Kader aus war. Goal.com präsentiert euch die bisher wichtigsten Transfers des Sommers, bevor ihr gefragt seid. Wählt bei uns den besten Wechsel!

Paris holt sich die Besten

In den vergangenen Transferphasen hat PSG die Transfer-Offensive nur angedeutet. Carlo Ancelotti wurde als Trainer geholt. Mit Javier Pastore wurde ein Supertalent für viel Geld verpflichtet, das sich international noch nicht bewiesen hatte. Was diesen Sommer folgen sollte, ahnte damals noch niemand.

Alles zum Transfermarkt auf Goal.com

Sportdirektor Leonardo bediente sich bei seinem ehemaligen Klub, dem AC Mailand, und verpflichtete zwei gestandene Superstars im Doppelpack. Für über 60 Millionen Euro lotste Paris den derzeit wohl besten Verteidiger der Welt und einen der besten Mittelstürmer aller Zeiten in die französische Hauptstadt. Bereits zuvor sicherte man sich die Dienste des Argentiniers Ezequiel Lavezzi.

Keine Frage: Diese drei Verpflichtungen gehören zu den besten Transfers dieses Sommers.

Chelsea rüstet mächtig auf

Eine ganze Zeit lang hielten sich die „Blues“ auf dem Transfermarkt zurück. Bereits vor dem Finale der europäischen Königsklasse gab man die Verpflichtung von Marko Marin bekannt und erntete in Europa vielerorts hämisches Gelächter. Vom Champions-League-Titel angestachelt ließ Roman Abramovitch aber plötzlich wieder mächtig viel Geld springen.

TRANSFERFIEBER | Wählt auf Goal.com den bisher besten Wechsel
  Von Zu Alter Transfersumme
Thiago Silva 27 42 Millionen Euro
Eden Hazard 21 40 Millionen Euro
Oscar 20 32 Millionen Euro
Ezequiel Lavezzi 27 26 Millionen Euro
Zlatan Ibrahimovic 30 21 Millionen Euro
Marco Reus 23 17 Millionen Euro
Shinji Kagawa 23 15 Millionen Euro
Jordi Alba 23 14 Millionen Euro
Lukas Podolski 27 13 Millionen Euro
Xherdan Shaqiri 20 11,6 Millionen Euro

Der russische Tycoon öffnete seine Brieftasche und hat sie bisher immernoch nicht geschlossen. Oscar und Eden Hazard wurden geholt, Hulk steht noch auf dem Einkaufszettel des Teams von Trainer Roberto Di Matteo.

Die Bundesliga im Transferfieber

Als Mesut Özil Werder Bremen in Richtung Real Madrid verließ, hatten die „Grünweißen“ keinen adäquaten Ersatz parat. Das Ergebnis ist das Werder von heute. Borussia Dortmund wollte dieses Risiko nicht eingehen, auch wenn die Last beim BVB ohnehin auf mehrere Schultern verteilt ist. Bereits vor dem Abgang Shinji Kagawas in Richtung Manchester United sicherte man sich die Dienste des ehemaligen Dortmunders Marco Reus.

Die Gladbacher kompensierten ihrerseits die Abgänge mit großen Talenten aus der Schweiz und der Niederlande, Granit Xhaka und Luuk de Jong. Beide haben es wegen ihrer Ablösesumme und der Tatsache, dass sie sich noch nicht endgültig bewiesen haben, nicht in die Auswahl geschafft. Oscar kam Chelsea indes unglaubliche 32 Millionen Euro zu stehen und hat deshalb die Nase leicht vorne.

In die Premier League hat es auch Lukas Podolski gezogen. Der Kölner könnte als Ersatz für Robin van Persie, der momentan mit einem Wechsel zu Manchester City und Konsorten in Verbindung gebracht wird, agieren und wartet derzeit noch auf die Rückennummer „10“.

Barcelona rüstet punktuell…

Auch unter dem neuen Trainer Tito Vilanova setzen die Katalanen auf eine rege Einbindung der eigenen Youngster. Jordi Alba wurde in „La Masia“ ausgebildet, man ließ ihn jedoch bereits 2005 ablösefrei ziehen. Ein Fehler, der den Klub nun teuer zu stehen kam: 14 Millionen Euro sackte der FC Valencia für den Außenverteidiger ein.

…Bayern verstärkt sich in der Breite

Der FC Bayern hingegen hat einige Transfers für die Breite getätigt. Der Sturm wurde mit Mario Mandzukic und Claudio Pizzaro verstärkt. Bei der Konkurrenz dürfte Mario Gomez seinen Stammplatz beileibe nicht sicher haben. In der Defensive soll Dante für den nötigen Konkurrenzkampf sorgen. Ein Transfer steht beim deutschen Rekordmeister aller Wahrscheinlichkeit noch aus.

Bereits aufgedrängt hat sich der Schweizer Neuzugang Shaqiri. Der 20-Jährige beschenkte die Fans bereits mit seinem ersten Treffer, einem wunderschön verwandelten Freistoß.

Zwischen einigen Superstars und „Königstransfers“ dürft nun aber ihr wählen. Welcher Wechsel ist der bisher beste dieses Transferfensters?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Welcher Transfer war der bisher beste?

Dazugehörig