thumbnail Hallo,

Del Piero ist nicht mehr. Juventus hat sich von einer Legende verabschiedet. Goal.com erklärt, warum Weltmeister Pirlo die „10“ erben sollte, wenn der Klub die Nummer freigibt.

Turin. Es war ein berührender Abschied, der des Alessandro Del Piero. Nach einem monatelangen Hin und Her stand bereits vor Ende der Saison 2011/2012 fest, dass die Turiner Legende Juventus verlassen werde. Seine Rückennummer „10“ ist nicht gesperrt und wird erneut vergeben. Goal.com erklärt mit zehn Gründen, warum Andrea Pirlo sie verdient hat.

1 – Die Last der „10“

Die Rückennummer „10“ geht mit einer großen Verantwortung einher. Sie muss von jemandem getragen werden, der auch die dazugehörige Verantwortung übernehmen kann und die nötige Erfahrung hat.

2 – Die „10“ unter Beobachtung

Jedem Träger dieser Nummer gilt eine besondere Aufmerksamkeit der Medien und der Fans. Es verstärkt den Druck und die Erwartungen an den Spieler. Pirlo kann diesem Druck Stand halten.

3 – Die Idee Buffon

Gianluigi Buffon hat durchaus die mentalen Voraussetzungen für diese Verantwortung. Tatsächlich hätte es seinen Reiz, einen Keeper, den wohl besten der Welt, mit der „10“ auflaufen zu sehen. Doch sie würde auch einen Teil ihres Zaubers verlieren.

4 – Das nötige Ansehen

Nur wenige auf der Welt sind dazu in der Lage, einen Vorgänger wie Del Piero ausreichend zu würdigen. Es braucht die nötige Technik, die Eleganz, die Moral und auch eine mustergültige Einstellung zum Sport. Niemand hat außerhalb wie auf dem Platz mehr Ansehen als Pirlo.

5 – Marchisio: Die „8“ steckt in seiner DNA

Auch Marchisio wäre eine Kandidat für die „10“, doch ihm gehört die „8“. Er will sie und sie gehört ihm. Er ist der Klon des Marco Tardelli.

6 – Die Fantasie der Fans anregen

Der Träger der „10“ muss die Fantasie der italienischen „Tifosi“ entfesseln können. Niemand ist dazu mehr in der Lage als Pirlo.

7 – Die weltweite Vorbildfunktion

Der Verein muss von einer vorbildlichen Figur repräsentiert werden, die auf der ganzen Welt respektiert wird und Lust auf „Juventus“ macht.

8 – Pirlo hat den Lebenslauf

Ein Neuzugang, ein Superstar brächte dem Klub zwar die finanziellen Vorteile, könnte aber nicht den angemessenen Lebenslauf nachweisen.

9 – Ein Teil der Geschichte Juves

Der Träger der „10“ muss ein Teil der Geschichte der „alten Dame“ sein, wenigstens ein Teil der jüngsten. Er muss weltweit eine Ikone sein, genauso wie Del Piero. Er wäre stolz, die „10“ an Pirlo weiter zu reichen.

10 – Die „10“ des Kapitäns

Es gäbe noch 1000 weitere Gründe, doch aus diesen hat Pirlo sie verdient. Die „10“ des Kapitäns. Bereits in der vergangenen Spielzeit hat er das unter Beweis gestellt. Er verdient das Vertrauen und die Liebe der „Bianconeri“.

EURE MEINUNG: Verdient sich Pirlo das Erbe Del Pieros?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig