thumbnail Hallo,

Im Sturm des FC Bayern kein Torgarant mehr, im Mittelfeld gibt es keinen Platz mehr – droht dem Münchner nun die Ersatzbank?

München. Der FC Bayern München hat nach zwei titellosen Spielzeiten genug vom „Vize“-Dasein und bläst zum Angriff. Die Neuzugänge mischen fleißig mit, die Positionen sind heiß umkämpft. Und wo soll eigentlich Thomas Müller spielen?

2009/2010 – Profivertrag, Torschützenkönig, bester junger Spieler

Als er 2009 einen Profivertrag bei den Bayern unterschrieb, ging es für Müller steil bergauf: 34 Spiele, 13 Tore und 11 Vorlagen sprechen für sich. Die Weltmeisterschaft 2010 war dann sein endgültiger Durchbruch: Nicht nur die Auszeichnungen als Torschützenkönig und bester junger Spieler, auch seine Leistungen für die Mannschaft waren herausragend. Nach dem Sieg über England und Argentinien fand die internationale Presse Worte für seine Taten: „Englands Zerstörer Thomas Müller war erneut brillant.“ (England) oder „Deutschland ist eine Bestie. Wie Obelix sammelt Deutschland die Helme der Römer und zerlegt alles, was es berührt. Zugleich weiht es eine neue Generation: Die eines wundervollen Fußballers namens Müller.“ (Brasilien)

THOMAS MÜLLER | Seit 2009/2010 Profi beim FC Bayern München
Saison Spiele
Tore Vorlagen
 2009-2010 34 13 11
 2010-2011 34 12 13
 2011-2012 34 7 13
Gesamt 102 32 37


Weniger Tore, mehr Vorlagen

Die WM 2010 ist Geschichte, zwei Jahre sind nun vergangen und Thomas Müller ist ein integraler Bestandteil des Rekordmeisters geworden. Seit er bei der A-Mannschaft des FC Bayern unterschrieben hat, werden seine Einsatzzeiten zwar nicht weniger, innerhalb von drei Jahren hat sich seine Torquote im Vergleich zu 2009/2010 fast halbiert. Dafür sind die Torvorlagen etwas mehr geworden.

EM 2012 – keine Trophäe mehr


Die Qualifikation zur Europameisterschaft in Polen und der Ukraine begann verheißungsvoll, keine Niederlage und auch in der Gruppenphase blieb die Nationalmannschaft ungeschlagen. Zu Beginn war Müller noch in der Startelf, gegen Ende des Turniers und beim Ausscheiden im Halbfinale gegen Italien wurde er jedoch erst spät eingewechselt und konnte der Mannschaft nicht mehr zum Sieg verhelfen. Kein Tor und keine Vorlage, so die Bilanz des 22-Jährigen. Kommt zwei Jahre nach dem Aufstieg der Abstieg?

FC BAYERN
VIZE-MEISTER
DIE SAISON-VORBEREITUNG
Ergebnis
SpVgg Unterhaching - FC Bayern
0:1
FC Ismaning - FC Bayern
0:4
Trentino-Auswahl - FC Bayern 0:11
SSC Neapel - FC Bayern 3:2
Beijing Guo - FC Bayern
0:6
FC Bayern - VfL Wolfsburg (26.7)  
FC Bayern - Werder Bremen (4.8.)  
SG Großaspach - FC Bayern (8.8.)
 
FC Bayern - Borussia Dortmund (12.8.)
 

Besetzung im offensiven Mittelfeld der Bayern

Bei der Nationalmannschaft traf er zuletzt nicht mehr, bei den Bayern agierte er vergangene Saison mal als hängende Spitze, mal auf der Außenbahn. Heynckes setzte ihn in 15 von 34 Spielen auf dem Flügel ein – mit mäßigem Erfolg (3 Tore, 3 Vorlagen). Würde man Robben und Ribery (zweifelsohne) Schnelligkeit und Dribbelstärke attestieren, so sind diese Fähigkeiten bei Müller nicht vergleichbar ausgeprägt. Im Mittelfeld geht es außerdem nicht erst seit der Verpflichtung von Shaqiri heiß her. Die „Flügelzange“ mit Robben und Ribery ist – sofern beide gesund sind – ungeschriebenes Gesetz, der Kapitän Schweinsteiger ist auf seiner Position ebenfalls Teil der bayerischen Rechtsprechung.

Zentrale mit Kroos

Und Kroos? Als Lieblingsschüler von Heynckes spielte er in 31 Bundesligapartien fast ausschließlich im zentralen bzw. offensiven Mittelfeld, überzeugte mit seiner Spielübersicht, verteilte die Bälle, und erzielte 4 Tore bei 10 Torvorlagen. Das zentrale Mittelfeld und die Außenbahnen: Zu stark ist das Herzstück der Münchner besetzt, Müllers Spielstil ist dort nicht gefragt. Im aktuellen Spielsystem der Bayern (4-2-3-1) ist Müller also weder im Sturm noch im Mittelfeld gut aufgehoben.

Wohin mit Thomas Müller?
Position
BuLi-Einsätze 2011/2012
Tore/Vorlagen
+/0/-
Hängende Spitze 19 4/11 14/2/3
Außenbahn
15
3/3
9/2/4

Das mögliche Erfolgsrezept liegt genau dazwischen: in der hängenden Spitze. Dort feierte der gebürtige Weilheimer mit seinem besonderen Torriecher die größten Erfolge (14 Spiele gewannen die Münchner mit Müller auf dieser Position in der vergangenen Saison). Im Finale der Champions League bewies er zudem abermals seine Qualität in der 83. Minute, als er zum gefühlten Sieg der Bayern gegen Chelsea traf.

Hängende Spitze!

In 34 Ligaspielen und 19 Einsätzen als hängende Spitze erzielte er 4 Tore und legte 11 Tore vor. Als Stürmer zwar auch zu wenig Tore, um sich nachhaltig für den Angriff zu empfehlen, die Vorlagen und Erfolge wie beispielsweise im Finale „dahoam“ gelten aber als anerkannte Dienste für die Mannschaft. Der Münchner sollte also zu seinen spielerischen Wurzeln zurückkehren und so weiterhin einen konstanten Teil zum Erfolg des FC Bayern beitragen. Vorausgesetzt, Cheftrainer Jupp Heynckes setzt ihn dort regelmäßig (hinter Gomez, Pizarro oder Mandzukic) ein.

Von einem „Abstieg“ des Angreifers kann also zumindest auf nationaler Ebene nicht die Rede sein. Thomas Müller ist, war und wird vorraussichtlich weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft von der Isar bleiben und seine Qualitäten auf einer seiner Fähigkeiten entsprechenden Position unter Beweis stellen.

EURE MEINUNG: Auf welcher Position soll Thomas Müller zukünftig spielen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig