thumbnail Hallo,

Die Saison nach der Meisterschaft steht an – die Königsklasse ebenfalls. Auf dem Transfermarkt ist Juve sehr aktiv, doch welche Neuzugänge sind mehr als nur eine Alternative?

Turin. Lucio, Sebastian Giovinco, Mauricio Isla, Kwadwo Asamoah – alles Stammspieler bei ihren alten Vereinen. In der kommenden Saison werden sie für Juventus Turin spielen. Nach der fantastischen Saison muss man sich die Frage stellen, ob von den Neuzugängen überhaupt einer in der Startelf benötigt wird? Auf ein paar Positionen gibt es nichtsdestotrotz Verbesserungsbedarf.

Kein Platz für Lucio?

20 Gegentore in 38 Spielen – geht es noch besser? Die Dreierkette, bestehend aus Giorgio Chiellini, Andrea Barzagli und Leonardo Bonucci, lieferte eine mehr als souveräne Saison ab. Einzig bei Ausfällen schwankte die Defensive der „Bianconeri“ hin und wieder mal, von daher scheint der Transfer von Lucio sinnvoll. Der Brasilianer ist allerdings schon 34 und war in der letzten Saison sehr verletzungsanfällig. Eine Rolle in der perfekt eingespielten Dreierkette ist eher unwahrscheinlich, ihm bliebe die Rolle des Backups.



Die Verpflichtung von Lucio dürfte Antonio Conte weitere Möglichkeiten bieten und die Abwehr noch variabler machen. Ob sich der Brasilianer mit der Reservistenrolle zufrieden gibt, ist fraglich. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn Lucio war in seinen bisherigen Vereinen immer eine feste Größe und fand sich selten auf der Ersatzbank wieder, wenn er einsatzfähig ist. Der 34-Jährige könnte in der Champions League oder im Pokal eingesetzt werden, ohne dass Conte dabei einen Qualitätsverlust seiner Abwehr zu bemängeln hätte. Möglich ist auch eine Rückkehr zur Viererkette – die Entwicklung in der Defensive wird spannend zu beobachten sein.

So könnte Juventus in der kommenden Saison auflaufen.. (3-5-2)



Buffon

Bonucci/Lucio, Barzagli, Chiellini

            Lichtsteiner/Isla ,Vidal, Pirlo, Marchisio, De Ceglie/Giaccherini


Giovinco, Vucinic


Mittelfeld unantastbar

„Il regista“ Andrea Pirlo erlebte in der letzten Saison und bei der EM 2012 eine Renaissance, es war eine seiner besten Spielzeiten in seiner Karriere. Bei Juve ging alles über ihn, in der Serie A erzielte er drei Treffer und legte 14 vor. Dabei konnte er unbekümmert seine Kreise ziehen, ein Verdienst von Marchisio und Vidal, die Arbeiter im Mittelfeld. Beide verrichten viel Laufarbeit, scheuen keinen Zweikampf und sind dazu technisch auch noch sehr stark und torgefährlich. Dieses Dreier-Gespann dürfte Conte auch in der kommenden Saison wohl kaum aufbrechen. Alternativen für das zentrale Mittelfeld gibt es bisher auch nicht viele.

Neuzugang Kwadwo Asamoah dürfte erst zum Zug kommen, wenn sich einer verletzt oder Conte aufgrund der Königsklasse rotieren lässt. Vielleicht gibt es auch eine Überraschung und Paul Pogba bekommt eine Chance.



Auf der rechten Seite hat der Italiener die Qual der Wahl: Stephan Lichtsteiner, Martin Caceres oder Neuzugang Mauricio Isla werden sich hier um einen Platz in der ersten Elf streiten. Hier wird es einen interessanten Konkurrenzkampf geben, wobei Caceres eher in einer Viererkette als Rechtsverteidiger eingesetzt wird. Lichtsteiner und Isla agieren sehr offensiv und vernachlässigen dafür auch mal die Defensive. Im linken Mittelfeld gibt es noch keine namhafte Neuverpflichtung.

Wo ist die Weltklasse im Sturm?

Bisher gab es durchaus sinnvolle Verstärkungen, wenn auch keine absoluten Kracher dabei waren. Immer wieder fallen die Namen Stevan Jovetic, Robin van Persie oder Luis Suarez. Alle drei würden sehr gut in das System passen und Juventus sicherlich zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten in der Königsklasse machen. Sebastian Giovinco dürfte nach mehreren Versuchen bei der „Alten Dame“ endlich einen Stammplatz bekommen, sei es als Stürmer oder als offensiver Mittelfeldspieler. Der 25-Jährige ist vielfältig einsetzbar und gibt Conte mehr Möglichkeiten. Ansonsten sind da noch Vucinic, Matri und Quagliarella – gute Stürmer, aber keine Weltklasse.

..Oder so.. (4-3-1-2)



Buffon

Lichtsteiner/Isla, Barzagli, Chiellini, De Ceglie

      Vidal, Pirlo, Marchisio


 Giovinco

  Vucinic, Matri/Quagliarella


Die Neuzugänge werden es also alles andere als leicht haben, in einer fast perfekt funktionierenden Mannschaft einen Platz zu finden. Die größten Chancen haben Giovinco und Isla, mit ein paar Abstrichen vielleicht auch Lucio. Jeder wird seine Chance bekommen, alleine schon wegen der zusätzlichen Belastung in der Königsklasse. Durch die Transfers wurde der Kader auch in der Qualität breiter. Ob die Neuen das Zeug haben, sich in die erste Elf zu spielen, bleibt abzuwarten.

EURE MEINUNG: Welche Neuzugänge schaffen den Sprung in die erste Elf?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig