thumbnail Hallo,

Drei offizielle Neuverpflichtungen konnten die 96-Verantwortlichen bislang verkünden. Was ist von dem Trio in der kommenden Saison zu erwarten?

Hannover. Hannover 96 konnte auch in der letzten Saison begeistern. Nach der Rekord-Spielzeit 2010/11 qualifizierten sich die Niedersachsen erneut für das internationale Geschäft und zogen zudem sensationellerweise ins Viertelfinale der Europa League ein - der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Nun will man an die starken Leistungen der beiden letzten Jahre anknüpfen. Dabei mithelfen sollen auch die Neuzugänge. Während Szabolcs Huszti noch kommen soll, sind bereits drei Akteure verpflichtet worden - wir sagen Euch, inwiefern die Neuankömmlinge den „Roten“ weiterhelfen können.

Felipe

Spieler-Check | Felipe
Alter: 25

Vertrag bis: 2016
Position: Innenverteidiger

Marktwert: 3 Mio. Euro

 Stationen:
Coritiba FC, Standard Lüttich, Hannover 96

Von den drei Verpflichtungen sicherlich derjenige mit den größten Stammelf-Chancen. Als Ersatz für den zum VfL Wolfsburg abgewanderten Emanuel Pogatetz gekommen, soll der gebürtige Brasilianer die Lücke schließen, die „Mad Dog“ hinterlassen hat. Beim Kampf um die zwei Plätze in Hannovers Abwehrzentrale muss er sich gegen die Konkurrenten Karim Haggui und Mario Eggimann behaupten.

Am wahrscheinlichsten erscheint derzeit, dass die Innenverteidigung aus dem Duo Haggui/Felipe bestehen wird. Eggimann aber konnte in der vergangenen Saison durchaus gefallen und wird sich nicht kampflos geschlagen geben - eine Stammplatzgarantie gibt es also auch für Felipe nicht. Dennoch bringt er fast alles mit, was man von einem Innenverteidiger erwartet: groß, kopfball- und zweikampfstark. Qualitäten, die den 96-Verantwortlichen nicht entgangen waren, als die Hannoveraner es in der vergangenen Europa-League-Saison mit Standard Lüttich, von wo aus Felipe zum Bundesligisten gewechselt ist, zu tun bekamen.

Der 25-Jährige überzeugte Mirko Slomka & Co., Mitte Juni wurde die Verpflichtung des Abwehrmannes eingetütet. Leichte Defizite hat Felipe zwar in der Spieleröffnung, erscheint in diesem Bereich aber immer noch stärker als Vorgänger Pogatetz. Zweifelsohne ein Transfer, zu dem man 96 gratulieren kann. Man darf gespannt sein, wie sich der 1,93 Meter große Akteur, der 2009 aus Brasilien nach Lüttich wechselte, in der Bundesliga behauptet.

Hiroki Sakai

Spieler-Check | Hiroki Sakai
Alter: 22

Vertrag bis: 2016
Position: Rechter Außenverteidiger

Marktwert: 2 Mio. Euro

 Stationen:
Mogi Mirim Esporte Clube (SP), Kashiwa Reysol, Hannover

Im Gegensatz zu Felipe sind Sakais Chancen auf einen Stammplatz eher gering. Auf der Rechtsverteidigerposition dürfte 96-Kapitän und -Urgestein Steven Cherundolo die Nase vorn haben. Allerdings könnte die Saison erneut lang werden - vorausgesetzt, die Hannoveraner qualifizieren sich für die Gruppenphase der Europa League.

Ein voller Spielplan lässt die Einsatzchancen Sakais natürlich steigen. Ohnehin wird der von Kashiwa Reysol verpflichtete Japaner aber Möglichkeiten bekommen, sich zu beweisen. Langfristig soll er als Nachfolger des 33-jährigen Cherundolo aufgebaut werden.

Seine Stärken sind zweifelsohne die scharf getretenen und meist präzisen Flanken. Sakai ist ein Außenverteidiger, der gerne zur Grundlinie marschiert und den Ball hoch in die Mitte befördert - eine Tatsache, von der Mohammed Abdellaoue und Mame Diouf profitieren können. Zudem hat er eine für einen Japaner untypische Statur, bei 1,83 Meter Körpergröße ist er relativ robust. Auch Kampfstärke und Siegeswille zeichnen den 22-Jährigen aus. Allerdings hat er Defizite im Stellungsspiel - für Mirko Slomka wird es also auch darum gehen, dem Abwehrmann die taktischen Feinheiten beizubringen.

Ein Nachteil für Sakai ist sicherlich, dass er mit dem japanischen Team bei den Olympischen Spielen in London antritt und deshalb die Vorbereitungsphase auf die Bundesliga-Saison verpasst. Schlimmstenfalls kehrt er erst am 12. August zurück.

Adrian Nikci

Spieler-Check | Adrian Nikci
Alter: 22

Vertrag bis: 2015
Position: Flügelspieler

Marktwert: 800.000 Euro

 Stationen:
FC Zürich, Hannover 96

Nikci wird es von den drei bisherigen Neuverpflichtungen am schwersten haben, sich ins Team zu spielen. Der Schweizer mit kosovarischen Wurzeln kann auf beiden Flügeln agieren, wo bei 96 zuletzt meist Lars Stindl und Konstantin Rausch die erste Geige spielten.

Der 22-Jährige wurde vom FC Zürich verpflichtet und dürfte die hannoverschen Verantwortlichen vor allem durch seine Schnelligkeit beeindruckt haben. Durch seinen starken Antritt kann Nikci in die Tiefe vorstoßen.

Jedoch mangelt es zuweilen an Spielintelligenz, nicht immer findet der 15-fache schweizerische U21-Nationalspieler im Passspiel die richtige Lösung.

Auch hier ist Slomka mit seinem Trainerteam gefordert, die Neuverpflichtung taktisch zu schulen. Gelingt das, kann auch Nikci sich zu einem Gewinn für Hannover entwickeln.

Folge Claas Philipp auf 

EURE MEINUNG: Was erwartet Ihr von den drei Akteuren?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig