thumbnail Hallo,

Die Eintracht ist zurück und will sich nach der andauernden Achterbahnfahrt in den vergangenen Jahrzehnten endlich etablieren. Feiern die Youngster ihren Durchbruch?

Frankfurt. In der Saison 2012/2013 darf sich Hessen wieder in der Bundesliga präsentieren! Das gilt nicht nur für Eintracht Frankfurt, sondern auch für die teilweise in dem Bundesland ausgebildeten Youngster des Vereins. Das Leistungszentrum der Frankfurter gehört zu den besten Deutschlands und hat bereits einige Talente hervorgebracht – feiern sie endlich ihren Durchbruch? Goal.com wirft einen Blick auf Sebastian Rode, Sonny Kittel und Co.

Perfektes Umfeld für Youngster: Frankfurt rüstet auf

Die Eintracht ist zurück in der ersten Liga und will endlich die Talfahrt zwischen erster und zweiter Spielklasse beenden. Armin Veh hat in Frankfurt einen starken Kader zusammengestellt, der sich in der 2. Liga stark in Szene gesetzt hat. Für die neue Saison wurden bereits einige starke Verpflichtungen getätigt.

Alles zur Bundesliga auf Goal.com

Sowohl die Verteidigung als auch das Mittelfeld und der Angriff wurden verstärkt, so dass auch in der neuen Saison ein belebender Konkurrenzkampf gegeben sein dürfte. Der Kader der Hessen ist ein Gemisch aus Jung und Alt – das perfekte Umfeld für die Youngster des Metropolenklubs.

Wird Kittel Eintrachts Superstar?

Die Eintracht hat sogar ein kleines Supertalent in ihren Reihen. Sonny Kittel debütierte bereits im zarten Alter von 17 Jahren in der Bundesliga und gilt seit jeher als das größte Juwel in der Mannschaft Frankfurts. Großes Lob bekam der mittlerweile 19-Jährige von Christoph Daum. „Er kann besser als Mesut Özil werden“, zitierte die Frankfurter Allgemeine Zeitung den ehemaligen Bundesliga-Trainer.

In der 2. Bundesliga durfte Kittel nun erstmals so richtig Spielpraxis sammeln und setzte sich dabei großartig in Szene. Nach einem Kreuzbandriss erzielte er im Derby gegen den FSV seinen ersten Treffer für die Profis, gegen Bochum spielte er anschließend erstmals 90 Minuten durch – unter Veh kann der U18-Nationalspieler heranreifen und wird möglicherweise auch die Bundesliga ordentlich durchwirbeln.

Rode: Der wichtige Treffer gegen die Bayern

Seinen ersten Treffer in der Bundesliga hob sich Rode für einen ganz besonderen Gegner auf. Gegen die Bayern erzielte der Mittelfeldspieler die wichtige Führung beim 1:1 und ließ die Fans auf den Klassenerhalt hoffen. Seinen zweiten Treffer erzielte der von Offenbach losgeeiste 21-Jährige gegen den deutschen Meister Borussia Dortmund – und wieder hofften die Fans, vergeblich.

Die Eintracht stieg ab, trotz dieser beiden Tore gegen Giganten der ersten Liga. Möglicherweise war es aber der richtige Weg für die Hessen – die Eintracht startet einen Neuanfang, etabliert sich schnell in der Liga Zwei und sieg umgehend wieder auf. In dieser Zeit bildete sich ein Mannschaftskern, rund um die Youngster Frankfurts. Hervorragende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Saison 2012/2013.

Das ewige Talent: Alexander Meier

Meier galt einst als das größte Talent des hessischen Klubs, nachdem er aus Hamburg in die Metropole geholt wurde. Von Verletzungen geplagt schaffte er nie den großen Durchbruch, blieb seinem Verein aber treu und leistete in der vergangenen Spielzeit einen großen Beitrag zum Wiederaufstieg.

Mit seinen 25 Scorerpunkten landete er nur knapp auf Platz zwei in der Rangliste – hinter Olivier Occean, dem neuen Eintracht-Stürmer. Er wird auch in der neuen Saison mit Sebastian Jung und Rode den Kern der Eintracht bilden und die Youngster des Klubs an die erste Mannschaft und die erste Liga heranführen – damit ihnen nicht das gleiche passiert wie ihm im vergangenen Jahrzehnt: Das ewige Talent der Eintracht zu bleiben.

Eure Meinung: Schaffen die Eintracht-Talente diese Saison den Durchbruch im Oberhaus?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig