thumbnail Hallo,

Es ist das Herzstück einer Fußballmannschaft, das Mittelfeld. Goal.com analysiert für euch die aktuellen Gegebenheiten und zeigt die Möglichkeiten des FC Schalke 04.

Gelsenkirchen. Am kommenden Samstag startet der FC Schalke 04 mit einem nicht öffentlichen Leistungstest in die Sommervorbereitung der neuen Saison 2012/2013. Goal.com analysiert das Herzstück der Schalker Mannschaft - das Mittelfeld. Dafür nehmen wir die Lupe in die Hand, zeigen Stärken, Schwächen und die Möglichkeiten dieses Mannschaftsteils auf. In zwei Teilen machen wir den „Stevens“ und zeigen die taktischen Variationen auf, die das Schalker Mittelfeld in sich trägt. Denn durch den Abgang Rauls und die Verpflichtung Tranquillo Barnettas dürfte sich einiges tun...

Der Unscheinbare

MARCO HÖGER | 22, defensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
16.09.1989

Nationalspieler:
-

Position:
Defensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  43

Tore: 1

Vorlagen:  5

 Spielstil: Ballgewinner

Positiv:
Marco Höger ist eine der Überraschungen der abgelaufenen Spielzeit. Er brilliert durch ein gutes Auge bei gegnerischem Ballbesitz. Seine Flexibilität kam zum Tragen als er nach Atsuto Uchidas Verletzung zu Saisonbeginn 2011 als Rechter Verteidiger aushelfen musste. Durch seine gute Technik leitet er das Umschaltspiel der Schalker gekonnt ein und glänzt als Ballverteiler. Er erkennt Situationen sehr zügig, löst Defensiv-Probleme überraschend unaufgeregt und hat in seiner ersten Bundesligasaison schnell die Scheuklappen abgelegt.

Negativ:
Zu seinen Schwächen zählt seine mangelnde Torgefahr. Er beteiligt sich äußerst oft am Offensivspiel und leitet dieses mit gutem Passspiel ein, leider sucht er zu selten nach der eigenen Schusschance aus dem Hintergrund, was ihm etwas abgeht, denn Höger verfügt über eine gute Schusstechnik. Wo definitiv Verbesserungspotenzial schlummert, ist sein Kopfballspiel.

Der Motor

JERMAINE JONES | 30, defensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
03.11.1981

Nationalspieler:
USA

Position:
Defensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  41

Tore: 2

Vorlagen:  3

 Spielstil: Aggressiv

Positiv:
Jermaine Jones ist ein absoluter Leader-Typ. Er vereint die Tugenden die auf Schalke dafür Sorgen, dass man sich mit einem Spieler identifizieren kann. Er ist ein Malocher! Zudem ist Jones ein umgänglicher Typ, was ihn innerhalb der Mannschaft auszeichnet. Er redet Tacheles, was man ihm hoch anrechnet. Technisch ist er auf einem höheren Level als noch vor einigen Jahren. Er gilt nicht mehr als reiner Ausputzer, sondern beteiligt sich oftmals an der Vorwärtsbewegung nach Ballgewinn und zeigt somit wie modern man, trotz alter Schweinehund-Mentalität, sein kann.

Negativ:
Er kennt leider seine Grenzen kaum. Zu oft gehen die Pferde mit ihm durch und er fällt mit unnötigem schweren Foulspiel auf. 20 Bundesligaspiele mit 19 gelben Karten und einem Platzverweis sprechen eine eindeutige Sprache. Hinzu kommt, dass er für zwei Monate vom DFB gesperrt wurde, weil er Marco Reus im DFB-Pokal auf den gebrochenen Zeh trat. Jones hat aufgrund seiner gelben Karten vier Ligaspiele verpasst, dabei ist die eben erwähnte lange Sperre logischerweise nicht berücksichtigt. Doch er ist so, wie er ist und wenn man ihn spielen lässt, dann weiß man, was man bekommt. Es bleibt zu sagen: Jermaine spielt definitiv kein Nonnenhockey.

Der Unsichtbare

CHRISTOPH MORITZ | 22, defensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
27.01.1990

Nationalspieler:
-

Position:
Defensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  17

Tore: -

Vorlagen:  -

 Spielstil: Ballgewinner

Positiv:
Christoph Moritz die Frohnatur, ein Paradebeispiel eines Musterprofis. Er ist der Hollow-Man, man sieht ihn nicht, trotzdem verrichtet er seine Arbeit solide und gewinnbringend für das Team. Er kommt über sein Stellungsspiel. Er wirkt hölzernd im Laufstil, aber seine gute Technik ist unbestritten. Das hilft ihm Situationen vorteilhaft zu entkrampfen. Charakterlich ein einwandfreier Typ. Zwischen ihm und Schalke 04 laufen bereits Verhandlungen für eine langfristige Vertragsverlängerung, wie Goal.com exklusiv enthüllte.

Negativ:
Hatte leider etwas Verletzungspech. Er ist nicht der Kopfballspezialist, in der Luft kann er sich noch verbessern. Bei gegnerischen Kontern kommt seine mangelnde Schnelligkeit zum Tragen. Aber der junge Moritz ist erst 22 Jahre alt, er wird sich in einigen Punkten steigern, denn in ihm schlummern noch ungeahnte Fähigkeiten.

Der stille Taktiker

ROMAN NEUSTÄDTER | 24, defensives Mittelfeld - NEUZUGANG
Geburtsdatum:
18.02.1988

Nationalspieler:
-

Position:
Defensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  38

Tore: -

Vorlagen:  2

 Spielstil: Ballgewinner, Lufthoheit, Taktik

Positiv:
Roman Neustädter ist ein Athlet, wie er im Buche steht. Er bringt an körperlichen Voraussetzungen alles mit. Dazu ist er ein solider Techniker. Ihm verspringen nur wenige Bälle, was dazu beiträgt, dass das Spiel nach vorne unverzüglich mit viel Zug forciert werden kann. Er ist sowohl ein Ballgewinner, aber auch ein klassischer Ausputzer - auf seiner Position situationsbedingt, flexibel in der Spielweise. Zudem ist er taktisch sehr geschult und verfügt über ein enorm hohes Laufpensum. Das macht ihn sehr wertvoll.

Negativ:
Jedoch hat auch Neustädter seine Schwächen. Er strahlt so gut wie keine Torgefahr aus. Er beschränkt sich selbst zumeist nur auf die Defensive, eröffnet zwar das Spiel, aber das war es meistens schon. Dort kann er sich verbessern und mit der starken Offensive des FC Schalke 04 wird er das sicherlich auch machen.

Der Spielmacher

LEWIS HARRY HOLTBY | 21, zentrales/offensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
18.09.1990

Nationalspieler:
U21 Deutschland / Kapitän

Position:
Zentraler Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  47

Tore: 13

Vorlagen:  8

 Spielstil: Spielmacher

Positiv:
Jung, dynamisch, zielorientiert. Lewis Holtby hat sich absolut positiv entwickelt. Er verfügt über eine herausragende Technik, was seinem Dasein als Straßenkicker geschuldet ist. Der junge Mann hat einfach Bock auf's Kicken, wie er selber auch gerne betont. Das sieht man ihm an. Besonders auffällig ist, dass Holtby durch seine Aufgaben im defensiven Mittelfeld die Rückwärtsbewegung verinnerlicht hat. Das gibt seiner Entwicklung im Gesamtpaket einen enormen Schub. Zudem verfügt Lewis über die klassischen Fähigkeiten eines „Zehners“. In ihm schlummert ein Antreiber, ein Leader, jedoch ist er noch nicht ganz soweit. Was besonders imponiert, ist seine Torgefahr. Mit seinen 21 Jahren bringt er sehr viel mit und es bleibt zu hoffen, dass sich seine Entwicklung weiter positiv fortsetzt. Weitere Vertragsgespräche gibt es während der Sommervorbereitung, darüber berichtete Goal.com bereits exklusiv.

Negativ:
Holtby braucht mehr Ruhe in seinem Spiel. Die Entscheidungen zu fällen, schnell anzutreiben oder mal auf den Ball zu treten, um Ruhe ins Spiel zu bringen, gelingt dem U21-Nationalmannschaftskapitän noch zu selten. Auch er kann sich in seinem Kopfballspiel verbessern. Defensiv hat er viel dazugelernt, aber auch da gibt es weiteren Spielraum, den er, lernwillig, nicht ungenutzt lassen wird.

Das (ewige) Talent

ALEXANDER BAUMJOHANN | 25, offensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
23.01.1987

Nationalspieler:
-

Position:
Offensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  17

Tore: -

Vorlagen:  5

 Spielstil: Spielmacher, Dribbler

Positiv:
Alexander Baumjohann ist mit Talent gesegnet. Er ist einer der besten Techniker in der gesamten Bundesliga. Baumjohann verfügt über ein gutes Gesamtpaket an Laufvermögen, Schnelligkeit und Ballgefühl. Der Bierdeckel ist sein zu Hause, Baumjohann kann ein Virtuose und Glanzlicht an Spielkunst sein.

Negativ:
Doch leider macht er viel zu wenig aus seinen Fähigkeiten. Ihn begleitet ein leidiges Thema und in der öffentlichen Wahrnehmung hört man desöfteren die Bezeichnung "ewiges Talent". Er hat zweifelsohne die Fähigkeiten, ein Großer zu werden, doch richtig zutrauen mag man es ihm nicht mehr. Vielleicht überrascht er die Schalker Gemeinde in der kommenden Saison.

Der Hütchenspieler

JOSÉ MANUEL JURADO MARÍN | 26, offensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
29.06.1986

Nationalspieler:
-

Position:
Offensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  28

Tore: 1

Vorlagen:  7

 Spielstil: Spielmacher, Dribbler

Positiv:
Nur selten hatte man leider das Gefühl, dass José Manuel Jurado mit schwarzen Zylindern an den Füßen spielt. An guten Tagen zaubert der Ex-Madrilene alle Gegenspieler zu dumm dreinblickenden Fröschen. Sein Ballgefühl und seine überragende Technik spricht ihm niemand ab. Er verfügt über eine gute Spielübersicht und weiß sich in Überzahl selbst zu helfen oder setzt den postierten Nebenmann mit einem gekonnten Trick in Szene. Er kann den tödlichen Pass spielen.

Negativ:
Seine Auffassung von der Bundesliga. Jurado hat es bis dato nicht geschafft, sich auf Deutschlands höchste Spielklasse einzustellen. Unter Huub Stevens, aber auch unter dessen Vorgängern Felix Magath und Ralf Rangnick, scheiterte er und konnte sich keinen Stammplatz erspielen - er ist somit bei drei Trainern innerhalb von zwei Jahren durchgefallen. Das sagt leider viel aus.

Der Goldjunge

JULIAN DRAXLER | 18, offensives/linkes Mittelfeld
Geburtsdatum:
20.09.1993

Nationalspieler:
Deutschland

Position:
Offensiver Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  50

Tore: 7

Vorlagen:  11

 Spielstil: Spielmacher, Dribbler

Positiv:
Julian Draxler ist das Schalker Kronjuwel. Ein Mann, dem die Zukunft gehört. Seine Fähigkeiten sind trotz seines jungen Alters atemberaubend. Er brilliert durch einen hohen technischen Anspruch und graziöse Spielkunst. Zudem strahlt er eine hohe Torgefahr aus und ist an vielen offensiven Aktionen beteiligt. Im Eins-Gegen-Eins verfügt Draxler über viele Möglichkeiten, ins Dribbling zu gehen - das macht ihn unberechenbar. Er kann das Tempo anziehen und seine Sprintqualitäten ausnutzen oder er setzt seine exzellente Körperbeherrschung ein und lässt die Gegner damit ins Leere laufen. Manchmal hat man das Gefühl: Julian Draxler mischt die Karten mit den Füßen.

Negativ:
Draxler hat nicht viele technische Schwächen, vielleicht sollte er noch etwas an Körpermasse zulegen. Sein Kopfballspiel wäre ebenfalls noch zu nennen. Seine Schwächen liegen in der Handlungsschnelligkeit und der damit einhergehenden Entscheidungsfindung, die diese Handlungsschnelligkeit manchmal ausbremst. In diversen Spielsituationen wählt er manchmal den falschen Lösungsweg, was eindeutig seiner (noch) fehlenden Erfahrung geschuldet ist. Da wird er sich aber ganz gewiss noch verbessern, denn er lernt sehr schnell.

Der Schüchterne

CHINEDU OKBUKE OBASI | 26, linkes/rechtes Mittelfeld
Geburtsdatum:
01.06.1986

Nationalspieler:
Nigeria

Position:
Äußerer Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  31

Tore: 3

Vorlagen:  4

 Spielstil: Flügelflitzer, Dribbler

Positiv:
Chinedu Obasi kommt schüchtern rüber, doch wenn er sich ein Herz fasst, dann kann er auf dem Platz explodieren. Er ist ein Flügelspieler mit den Ur-Fähigkeiten: Schnelligkeit, Dribbling und Laufstärke. Der 26-jährige verinnerlicht ein perfektes Konterspiel. Lauernd und situationserkennend schleicht er dem Gegenspieler oftmals davon und verschafft sich somit den Raum, den er benötigt, um seine Geschwindigkeit ausspielen zu können.

Negativ:
Defensiv ist Chinedu Obasi ziemlich unbeholfen. Auf Schalke sucht man das Pendant zu Jefferson Farfan und wähnte sich mit Obasi am Ziel angekommen. Noch bleibt ist er seinem Ruf einiges schuldig geblieben. Obasi traut sich zu wenig und glaubt offenbar nicht an seine Fähigkeiten. Er verschleppt desöfteren in entscheidenden Situationen das Tempo. Obasi hat viel mehr drauf als er auf Schalke bisher zeigte.

Die Rakete

JEFFERSON AUGUSTÍN FARFÁN GUADALUPE | 27, rechtes/offensives Mittelfeld
Geburtsdatum:
26.10.1984

Nationalspieler:
Peru

Position:
Äußerer Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  40

Tore: 5

Vorlagen:  13

 Spielstil: Flügelflitzer

Positiv:
Jefferson Farfán gehört zu den besten Außenbahnspielern der Bundesliga. Sein Tempo ist enorm! Mit oder ohne Ball, läuft er den Gegenspielern zumeist davon. Was viele verkennen: Farfán ist auch eine Kämpfernatur und hilft, wo Not am Mann ist. Für einen solch starken Flügelspieler verblüfft er immer wieder mit seinen defensiven Qualitäten und ist sich nicht zu fein, seinen Mitspielern zu helfen. Zudem ist der Peruaner torgefährlich und brilliert als Vorbereiter.

Negativ:
Viel gibt es nicht aufzuzählen. Manchmal lässt Farfán sich ablenken und ist sich seines Könnens zu bewusst. Übersteiger etc. sind nicht seine Stärke, er kommt über seine Physis und seine Schnelligkeit. Farfán darf man trotzdem als „kompletten Spieler“ bezeichnen. Wenn er nicht 100% fit ist, dann macht sich das in seinem Spiel sofort bemerkbar und er ist leider nur noch die Hälfte wert. Seine Verlängerung war für Schalke 04 ein Glücksfall. So sichert man sich seine Dienste bis 2016 oder man kassiert die in den Medien kolpotierte festgeschriebene Ablösesumme von 15 Millionen Euro.

Das Schnäppchen

TRANQUILLO BARNETTA  | 27, linkes Mittelfeld
Geburtsdatum:
22.05.1985

Nationalspieler:
Schweiz

Position:
Linker Mittelfeldspieler
Spiele in 2011/2012:  9

Tore: -

Vorlagen:  2

 Spielstil: Flügelflitzer, Allrounder

Positiv:
Barnetta ist ein gestandener Bundesligaprofi. Seine positiven Leistungen in der Vergangenheit sprechen für ihn. Er ist ein äußerst flexibler Spieler. Er kann als Linksaußen fungieren, aber auch als Linker Verteidiger oder sogar im defensiven Mittelfeld spielen. Zudem verfügt der 27-jährige über eine große internationale Erfahrung und eine herausragende Schusstechnik, was ihn aus dem Halbfeld stets gefährlich macht. Der Halb-Italiener ist enorm schnell und weiß sich im Eins-Gegen-Eins durchzusetzen, was sicherlich auch einem Huntelaar gefallen dürfte, denn Barnetta ist ein grandioser Vorbereiter - er legt gekonnt auf und schlägt präzise Flanken, was dazu kommt, ist seine Beidfüßigkeit. Außerdem ist er ablösefrei und kostet weniger als ein Eljero Elia oder Salomon Kalou - bei ihm stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn man sich dabei den Konsolidierungskurs der Schalker Verantwortlichen vor Augen hält, dann ist die Verpflichtung einfach logisch. Tranquillo Barnetta wechselt zum FC Schalke 04, Goal.com berichtete darüber exklusiv!

Negativ:
Sein letztes Jahr war extrem unglücklich. Tranquillo Barnetta ist verletzungsbedingt sehr lange ausgefallen, konnte kaum Bundesligaspiele absolvieren. Zudem ist er etwas zu brav, könnte im Zweikampf entschiedener zu Werke gehen. Aus Schalker Sicht bleibt es zu hoffen, dass Barnetta verletzungsfrei bleibt - dann ist er ein absoluter Gewinn für die "Stadt der Tausend Feuer".

Hier geht's zum zweiten Teil: Die taktischen Variationen und deren Vor- und Nachteile 

EURE MEINUNG: Wie seht ihr das Mittelfeld des FC Schalke 04 und in welcher Formation würdet ihr das Team spielen lassen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig