thumbnail Hallo,

In der wöchentlich erscheinenden Serie stellt Goal.com einen international herausragenden Youngster vor, der möglicherweise kurz vor dem großen Schritt zu einem Top-Verein steht.

Moskau. Drei Tore in zwei Spielen und dazu wirklich ansprechende Leistungen. Russlands Alan Dzagoev gehört bei der EM 2012 bisher zu den positiven Überraschungen. Sein Vertrag bei ZSKA Moskau läuft zwar Ende des Jahres aus, ein Verbleib ist jedoch nicht auszuschließen.

Jungspund

Alan Dzagoev startete bereits früh durch. Bereits 2006 schloss er sich Krylja Sowetow-SOK an und spielte für zwei Jahre in der zweiten russischen Liga. Sein professionelles Debüt gab er im April 2006 und konnte in 37 Spielen sechs Treffer erzielen. Es war jedoch nur eine Frage der Zeit, bis der junge und talentierte Dzagoev von einem größeren Verein entdeckt werden würde.

ALAN DZAGOEV (21)

ZSKA MOSKAU
Ligaeinsätze: 102
Tore: 26
Vorlagen: 32
Gelbe Karten: 21
Rote Karten: 1
Vertrag bis: 2012
Marktwert: 16 Millionen Euro
Quelle: transfermarkt.de
Wechsel nach Moskau

Im Dezember 2007 wurde dann ZSKA Moskau auf ihn aufmerksam und verpflichte den in Beslar geborenen Dzagoev.

Der junge Mittelfeldspieler überzeugte sofort und bot in seinen ersten Partien für den Moskauer Verein ansehnliche Leistungen.

Früher Titelgewinn

Der positive Prozess setzte sich fort und Dzagoev wurde bereits nach einer Saison zum besten jungen Spieler der Liga gewählt. In dieser Saison war er Bestandteil des Teams, das den russischen Pokal gewinnen konnte.

Auch blieben Einzelleistungen in Erinnerung geblieben, wie zum Beispiel das 5:1 über Spartak Moskau, bei dem Dzagoev drei Torvorlagen beisteuerte.

Beeindruckende Leistungen

Auch das Spiel gegen Zenit St. Petersburg, die zuvor den UEFA-Cup gewonnen hatten, war ein besonderes für Dzagoev, denn er konnte zwei Tore beim 3:1-Sieg erzielen. Dzagoevs Leistungen blieben stabil und er zeigte sich stets torgefährlich.

Verletzungsmisere

Im Jahr 2012 war Dzagoev jedoch von Verletzungen gebeutelt. Der Mittelfeldspieler litt immer wieder unter verschiedenen Verletzungen wie dem Zehenbruch, der ihn zwischen März und Mai vollkommen außer Gefecht setzte.

Gute Statistiken

Der 1,79 Meter große Mittelfeldspieler absolvierte bisher sieben Spiele für die U-21-Nationalmannschaft Russlands und erzielte dabei vier Tore.

Nach seinen starken Leistungen auf Vereinsebene wurden auch die Verantwortlichen der russischen A-Nationalmannschaft auf ihn aufmerksam und würden ihm bald das Vertrauen schenken.

Zweitjüngster Debütant

Die Folge war eine Berufung in den A-Kader vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am 11. Oktober 2008. Er wurde zur Halbzeit eingewechselt – mit gerade einmal 18 Jahren und 116 Tagen. Er war damit der zweitjüngste Debütant in der Geschichte der russischen Nationalmannschaft nach Igor Akinfeev.

„Alan ist ein wirklich cleverer Spieler mit der Fähigkeit, den tödlichen Pass zu spielen und das Spiel in die Breite zu ziehen. Er hat das in Deutschland wieder einmal gezeigt.“


- Guus Hiddink (ehemaliger Trainer von Russland)

Lob vom Trainer

Sein Trainer Guus Hiddink war nach dem Spiel voll des Lobes: „Alan ist ein wirklich cleverer Spieler mit der Fähigkeit, den tödlichen Pass zu spielen und das Spiel in die Breite zu ziehen. Er hat das in Deutschland wieder einmal gezeigt.“

Berufung in EM-Kader

Sein erstes Pflichtspieltor erzielte er knapp zwei Jahre spatter beim 3:2-Auswärtserfolg über Irland in der Qualifikation für die EM 2012. In den endgültigen EM-Kader wurde er Ende Mai 2012 berufen und rechtfertigte die Berufung bereits in den ersten Spielen.



Dzagoev gefällt der englische Fußball

Bei Spielern, deren Verträge bald auslaufen, gibt es immer Spekulationen. Dzagoev betonte jedoch stets, dass ZSKA „wie eine große Familie“ sei. Wenn von einem Wechsel die Rede war, war stets ein Transfer nach England erste Priorität des heute 21-Jährigen.

Auch Deutschland eine Möglichkeit?

Laut Calciomercato zieht allerdings auch Borussia Dortmund eine Verpflichtung des jungen Russen in Betracht und möchte ihn spätestens Ende 2012 unter Vertrag nehmen. Mit einem Transfer wäre jedoch auch ein stattliches Handgeld verbunden. Zudem erhalten die Akteure von ZSKA Moskau nicht gerade geringe Gehälter.

Zukunft unklar

Sollte ein großer Verein nach einer starken EM anklopfen, wird sich Dzagoev diesen Schritt sicherlich genau überlegen. Ein Verbleib in Russland erscheint jedoch trotz auslaufenden Vertrages durchaus möglich.

EURE MEINUNG: Wird Alan Dzagoev sein Talent wahrmachen und können wir von ihm eine große Karriere erwarten? Welcher Verein würde zu ihm passen?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig