thumbnail Hallo,

The Hyundai-Botschafter haben ihre Zusagen gegeben - nun blickt Goal.com, wenn auch nicht ganz ernst gemeint, auf andere Versprechen der Euro-Stars 2012.

Berlin. Die Euro 2012 steht vor der Tür und unsere Freunde von Hyundai haben die Versprechen der Botschafter für das Turnier in Polen und der Ukraine bekanntgegeben.

Der spanische Kapitän Iker Casillas hat versprochen seine Torhüterhandschuhe einem glücklichen Hyundai Fan zu überlassen, wenn „La Roja“ ihren Titel erfolgreich verteidigen kann. Während Deutschlands Stürmer Lukas Podolski, der Teil der Mannschaft war, die 2008 den Titel gegen Spanien verloren, seine Fähigkeiten am Basketball offenbaren will, wenn die DFB-Elf nach 16 Jahren den Titel erringen kann.
GIB UNS DEIN VERSPRECHEN!
Um die Chance auf zwei Tickets für ein Viertelfinale zu haben, klicke einfach „Gefällt mir“ auf der Hyundai-Seite und dein Versprechen ab.


Englands Stürmer Daniel Sturridge hat versprochen, einen glücklichen Hyundai Fan in einer Partie Tischtennis herauszuforndern, sollten die „Three Lions“ Europa erobern und Italiens Vollstrecker Giuseppe Rossi hat geschworen jeden Tag zu beten und das Beste für sein Team zu machen, sollten sich die „Azzuri“ die Lorbeeren sichern. Frankreichs Stürmer Karim Benzema will all seine Teamkollegen zu einem Abendessen einladen, sollten „Les Bleus“ das Turnier gewinnen.

Mit diesem Gedanken nimmt Goal.com einen unbeschwerten Blick an die Zusagen der Stars der Euro 2012.

Was immer du auch versprichst, Hyundai will alles darüber erfahren. Mach bei Facebook mit, klicke auf diesen Link, drücke anschließend „Gefällt mir“ auf der Hyundai-Seite und teile dein Versprechen – dann hast du die Chance, zwei Tickets für ein Viertelfinale in Polen zu gewinnen.

Also gib dein Versprechen ab, denn du hast nur noch bis zum 30. Mai 2012 um 23:59 Uhr Zeit. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ribery: Ich verspreche, meine Teamkollegen nicht mehr zu schlagen


Franck Ribery wurde zu 50000 Euro Strafe verdonnert, weil er seinem Teamkollegen bei Bayern München, Arjen Robben, in der Halbzeitpause des Champions-League-Halbfinals gegen Real Madrid eine Watschn' verpasst hatte, als es um die Ausführung eines Freistoßes ging.

Coach Jupp Heynckes hielt sich zwar an die Schweigepflicht, die bekanntermaßen in Umkleidekabinen herrschen sollte. Allerdings weiß man, dass Ribery nicht zum ersten Mal auf der falschen Seite der Moral auffällig wurde.

Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war er einer der Hauptprotagonisten bei der Revolte gegen den damaligen Coach Raymond Domenech. Damit sanken auch die Chancen der Franzosen auf ein erfolgreiches Turnier merklich.

Rooney: Ich verspreche, nicht vom Platz zu fliegen


Wayne Rooney wird bereits die ersten beiden Spiele der Euro 2012 verpassen, nachdem er im letzten Qualifikationsspiel gegen Montenegro vom Platz gestellt wurde.

Es war nicht seine erste blöde rote Karte für die englische Nationalmannschaft und es wird, bei allem Wohlwollen nicht seine Letzte sein. Schon bei der EM 2006 erhielt er im Spiel gegen Portugal eine Rote, nachdem er Ricardo Carvalho niedergestreckt hatte.

England muss aufpassen, dass sie ihren Starstürmer nicht ein weiteres Mal auf der großen Fußballbühne verlieren, wenn er nach seiner Verbannung zurückkehrt.

Robben: Ich verspreche, Elfmeter zu üben


Wenn man sagt, dass die letzten sechs Wochen schlecht für Arjen Robben gelaufen sind, wäre das noch untertrieben. Zuerst vergab der Holländer den Elfmeter gegen Borussia Dortmund gegen Ende der Partie, der den Westfalen die zweite Meisterschaft hintereinander bescherte.

Dann brachte er einen weiteren Elfer im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea in der Nachspielzeit vor den eigenen Fans nicht im Tor unter. Die Bayern verloren im anschließenden Elfmeterschießen. Das Tüpfelchen auf dem I kam dann, als er im Freundschaftsspiel zwischen den Niederlanden und den Münchnern von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde.

Zusätzlich zu seinen Elfmeterkünsten, will er auch die Eins-zu-Eins-Situationen üben. Hatte er doch im Finale der WM von Südafrika eine Riesengelegenheit vergeben, als er alleine auf Iker Casillas rannte.

Ibrahimovic: Ich verspreche, meinen Pferdeschwanz abzuschneiden


Zlatan Ibrahimovic hat in einigen Kreisen den Ruf eines Söldners. So hat er bereits für Juventus Turin, Inter Mailand und den AC Milan gespielt.

Der kompromisslose Schwede zeigte uns in dieser Saison seinen Pferdeschwanz, welcher ihm eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Straßenzauberer aus dem Film Prestige gibt.

 Der Schwede, der auch „Ibrakadabra“ genannt wird, muss einigen Zauber anwenden, wenn er Erik Hamrens Truppe zu deren erstem Titel führen will.

Cristiano Ronaldo: Ich verspreche, meine Emotionen im Griff zu haben


Cristiano Ronaldo hat Titel in England und Spanien gewonnen, er konnte die Champions League holen und den Ballon d’Or sein Eigen nennen. Mit der Nationalmannschaft konnte er diese Erfolge aber noch nicht bestätigen.

Wer wird die Bilder vergessen, als ein Ronaldo im Teenager-Alter bitterlich weinte, als Portugal im Finale der Euro 2004 an Griechenland scheiterte.

Da der Mann von Real Madrid kein Luca Brasi ist, werden die Fans der Portugiesen hoffen, dass Ronaldo seinen Mumm dabei hat, wenn die „Selecao“ nach Polen und in die Ukraine reist.

Klasnic: Ich verspreche, mit dem Feiern bis zum Schlusspfiff zu warten


Die Anhänger Kroatiens, die die Erinnerungen an das Viertelfinale gegen die Türkei bei der Euro 2008 noch nicht gänzlich verdrängt haben, werden wohl für immer von den unglaublichen Momenten in diesem Match verfolgt werden.

Ivan Klasnics Kopfball in der letzten Minute der Verlängerung provozierte wildeste Jubelarien der Kroaten, die sich schon sicher im Halbfinale wägten. Sogar Trainer Slaven Bilic sprintete auf das Spielfeld, um mit seinen Mannen zu feiern.

Wie auch immer, die Jubelszenen wichen schnell der Ernüchterung, als die Türken postwendend den Ausgleich erzielten, um sich im Elfmeterschießen dann durchzusetzen.

Balotelli: Ich verspreche von Feuerwerken fernzubleiben


Der schillernde Stürmer hat wegen seiner Eskapaden auf und außerhalb des Platzes in England mittlerweile Kultstatus erlangt, nachdem er 2010 von Inter Mailand zu Manchester City wechselte.

Italiens Coach Cesare Prandelli hat er versprochen, seine Ausreißer zu drosseln und sich bei der Europameisterschaft nur von der besten Seite zu zeigen.

Balotelli hat das Zeug dazu, Italien 2012 zum Titel zu schießen. Dafür sollte er aber von jeglichem brennbaren Material ferngehalten werden.

Ramos: Ich verspreche, gut auf den Pokal aufzupassen


Sergio Ramos ist kein Fremder, wenn es darum geht, Titelgewinne zu feiern. Mit Spanien und Real Madrid hatte er schon reichlich Gelegenheit dazu.

Und man könnte denke, dass jemand mit dieser Erfahrung, ganze Nächte durchzufeiern, in der Lage wäre, gut auf die Trophäen aufzupassen. Beim Copa-del-Rey-Gewinn 2011 wollte er den Pokal wie eine Mütze über seinen Kopf ziehen. Die Trophäe fiel allerdings herunter, vom Bus, auf den Boden. Der Fahrer bemerkte das nicht und überrollte den königlichen Pokal. Überflüssig zu sagen, dass sich das Video davon rasend schnell verbreitete.

Durch die Verletzung von Carles Puyol wird der Madrilene sein Bestes geben müssen, um mit Spanien nochmal den Henri-Delaunay-Pokal gewinnen zu können und das nicht nur auf dem Spielfeld.

 Lahm: Ich verspreche, dass ich kein Buch über die Euro 2012 schreiben werde


Phillip Lahm hat bereits 85 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritten. Einen Titel kann er bislang aber noch nicht vorweisen.

Der Bayern-Kapitän hatte unlängst seine Autobiographie mit dem Titel „Der feine Unterschied – Wie werde ich heutzutage Profifußballer“ veröffentlich. In dieser kritisiert er frühere Trainer, unter anderem Rudi Völler, der bei der katastrophalen Euro 2004 Teamchef war.

Deutschland ist eine der Favoriten auf den Gewinn der Euro 2012. Nach all den vergebenen Titelchancen in den letzten Jahren, ist Lahm nun endlich an der Reihe. Joachim Löw jedenfalls hofft, dass sein Kapitän nicht das Bedürfnis verspürt, jedes Detail mit der Außenwelt teilen zu wollen.

 Agger: Ich verspreche, mir ein weiteres Tattoo stechen zu lassen


Tattoofans gefällt wohl, das der dänische Captain überall auf seinem Körper zu bieten hat.

Die Dänen schockten 1992 ganz Europa, als sie sich den Titel holten. Der 27 jährigen Verteidiger hofft, seine Skandinavier zu einem weiteren famosen Ergebnis führen zu können.

Falls dieses Szenario Wirklichkeit werden sollte, wird er dies sicherlich mit einem weiteren Tattoo auf seinem Körper verewigen…falls er noch Platz findet...

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!