thumbnail Hallo,

Goal.com kürt den Spieler der Saison in der Primera Division. Zuvor präsentieren wir Euch die vier Kandidaten, die in die engere Auswahl gekommen sind.

Madrid. Auch in Spanien ist die Saison nun beendet. Real Madrid hat mit dem Sieg am Wochenende einen neuen Punkterekord eingefahren und in der Spielzeit 2011/12 beeindruckende 100 Zähler eingefahren - nun geht es in die wohlverdiente Sommerpause, ehe der Spielbetrieb der Primera Division im August wieder aufgenommen wird.

Zum Abschluss der abgelaufenen Saison wollen wir aber noch einmal einen Blick zurückwerfen und schauen, welche Akteure in den vergangenen knapp neun Monaten besonders geglänzt haben. Wie man beim Blick auf die Tabelle unschwer erkennen kann, haben erneut zwei Teams die Liga dominiert, auch wenn ein bis zwei Mannschaften zwischendurch mehr oder weniger Paroli bieten konnten.

Wer aber war der Spieler der Saison? Die Goal.com-Redaktion hat sich Gedanken gemacht und vier Akteure nominiert - in der nächsten Woche werden wir dann den Gewinner verkünden.


Atlético
RADAMEL FALCAO | Stürmer
Wettbewerb Spiele
Tore Assists Elf des Tages
Primera Division 33 24 5 4

Radamel Falcao wechselte im Sommer bei zu Atletico Madrid und wurde mit allerlei Vorschusslorbeeren und großen Erwartungen bedacht. Der kolumbianische Stürmer wurde mit mehreren europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht, nachdem er den FC Porto in der Saison 2010/11 zum Europa-League-Titel geschossen hatte, am Ende entschied er sich für einen Wechsel in die spanische Hauptstadt. Atletico musste 40 Millionen Euro für ihn hinblättern, womit Falcao zu einem teuren Nachfolger für den zu Manchester City abgewanderten Sergio Agüero wurde.

EXPERTEN-MEINUNG
Adrian Boullosa, Goal.com Spanien

In einer von Real Madrid und Barcelona dominierten Liga konnte Falcao hervorstechen und erzielte die Hälfte aller Atletico-Tore. Gut gebrüllt, El Tigre! Nun hofft man in Madrid, dass der Kolumbianer dem Team erhalten bleibt.

Nach einem mäßigen Start fasste er im Vicente Calderon aber schnell Fuß und machte die Namen Agüero und Diego Forlan vergessen.

Der Kolumbianer hatte angekündigt, mit Atletico Titel zu wollen und er ließ den Worten Taten folgen. Nicht nur aufgrund von zwei wunderschönen Toren im Europa-League-Finale gegen Athletic Bilbao hatte er einen riesengroßen Anteil daran, dass die Madrilenen die 15 Kilogramm schwere Trophäe mit nach Hause nehmen durften, zudem wurde Falcao zum zweiten Mal in Folge der Torschützenkönig dieses Wettbewerbs.

Und auch in der Liga konnte der ehemalige Porto-Akteur begeistern. Am letzten Spieltag etwa schoss er sein Team beim FC Villarreal zum Sieg und den Gegner somit auch in die zweite Liga, allerdings sollte der Dreier für Atletico am Ende nicht für die Champions-League-Qualifikation reichen.

Den vierten Platz musste man letztlich nämlich dem FC Malaga überlassen, und so ist der Verbleib von Falcao nicht gesichert. Die angespannte Finanzlage der Madrilenen könnte zu einem Verkauf führen, aber angesichts des unter Coach Diego Simeone erreichten Erfolges sieht es derzeit danach aus, als wolle der 26-Jährige bleiben - mit Atletico könnte er in dem Fall den Europa-League-Hattrick perfekt machen.

Barcelona
LIONEL MESSI | Stürmer
Wettbewerb Spiele
Tore Assists Elf des Tages
Primera Division 37 50 15 16

Es war eine Saison voller Enttäuschungen für Lionel Messi, der mit dem FC Barcelona nicht nur den Meisterschaftskampf gegen Real Madrid verloren hat, sondern auch noch den Abgang von Coach Pep Guardiola verkraften muss - seine persönlichen Leistungen aber waren in der Spielzeit 2011/12 einmal mehr beeindruckend.
EXPERTEN-MEINUNG
Adrian Boullosa, Goal.com Spanien

Messi hat nun mehr Tore als alle anderen Spieler in einer europäischen Saison geschossen und ist zudem Barcas erfolgreichster Torschütze aller Zeiten, der Pichichi-Rekord setzt dem ganzen die Krone auf. Es war wieder einmal eine grandiose Saison des Argentiniers.

Vor dem abschließenden Spiel im Copa-del-Rey-Finale hat Messi bereits 72 Treffer auf dem Konto, 50 davon erzielte er in der Primera Division, womit er einen neuen nationalen Rekord aufgestellt hat und Cristiano Ronaldo vier Tore hinter sich ließ.

Der Argentinier war zweifelsohne der Schlüsselspieler im Team der Katalanen, die nach dem Gewinn des UEFA Supercups, der spanischen Supercopa sowie der Klub-WM am Saisonende Enttäuschungen in der Liga und der Champions League hinnehmen mussten.

Denn er konnte er bei der entscheidenden Heim-Niederlage gegen Real sowie im Halbfinale der Königsklasse gegen den FC Chelsea seine Mannschaft nicht zum Erfolg führen.

Dabei schien es im Verlauf der fast abgelaufenen Saison vor allem gegen die europäischen Top-Klubs ein wenig so, als wäre Barca zu abhängig von Messi, der 24-Jährige konnte angesichts des Ausfalls von Stürmer David Villa nicht alleine für die nötige Durchschlagskraft sorgen.

Nichtsdestotrotz kann Messi einmal mehr auf eine herausragende Spielzeit zurückblicken und erzielte 19 Treffer mehr als im Vorjahr, als er 53 Mal einnetzte. Damit hat er den Rekord von Gerd Müller gebrochen, der bislang die Bestmarke an Toren in einer einzigen europäischen Saison hielt - der „Bomber der Nation“ traf in der Spielzeit 1972/13 67 Mal. Und am Monatsende hat Messi ja noch die Chance, mit einem Sieg im Pokalfinale gegen Athletic Bilbao die nächste Trophäe in den Himmel zu strecken.

Real Madrid
MESUT ÖZIL | Mittelfeld
Wettbewerb Spiele
Tore Assists Elf des Tages
Primera Division 35 4 17 7

Mesut Özil traf beim 4:1-Sieg über RCD Mallorca am vergangenen Sonntag doppelt, womit er seine Torquote in der Liga auf vier Treffer erhöhte. Trotz dieser eher geringen Ausbeute aber spielte der deutsche Nationalspieler beim Titelgewinn Real Madrids eine große Rolle.

EXPERTEN-MEINUNG
Adrian Boullosa, Goal.com Spanien

Özil hatte einen schwachen Saisonstart und es schien so, als würden ihm Angel Di Maria und Kaka den Rang ablaufen. Der Ex-Bremer aber fand seine Form zurück und zeigte, dass er mit dem Brasilianer harmonieren kann. Am Ende hatte der Spielmacher wieder eine tragende Rolle in Reals Team.

Nach beeindruckenden 20 Assists in der Vorsaison legte Özil in dieser Spielzeit in der Primera Division 17 Tore auf, darunter Cristiano Ronaldos ungemein wichtiges bei Barca im letzten Monat.

Zum zweiten Mal in Folge kann der von Werder Bremen gekommen Spielmacher somit die meisten Vorlagen aller Akteure aus Spaniens Oberhaus vorweisen, bei der EM 2012 nun will er auch für das DFB-Team glänzen und Deutschland zum Titel führen.

Nicht wenige Beobachter hierzulande glauben, dass Özil durch Jose Mourinhos Taktik eingeengt wird, die Fans im Bernabeu aber vergöttern den 23-Jährigen und sind glücklich, solange er in der Startelf steht - sei es auf rechts, auf links oder in der Mitte.

Mit gerade einmal 23 Jahren kann Özil zur großen Stütze seiner Mannschaft werden. Er hat ohne Frage eine große Zukunft vor sich - und wird wahrscheinlich noch besser.

Real Madrid
CRISTIANO RONALDO | Stürmer
Wettbewerb Spiele Tore Assists Elf des Tages
Primera Division 38 46 11 16

Diese Saison war zweifelsohne die denkwürdigste in der Karriere des Cristiano Ronaldo. Der in Madeira geborene Ausnahmefußballer ist unter Mourinho zu einer tödlichen Waffe geworden, zudem ist er inzwischen wesentlich mannschaftsdienlicher. Ronaldo war in Reals Team der absolute Schlüsselspieler und hat mit seiner Torgefahr und Unermüdlichkeit einen extrem großen Teil zum Titelgewinn der Madrilenen beigetragen.
EXPERTEN-MEINUNG
Adrian Boullosa, Goal.com Spanien

Cristiano Ronaldo steht für den Erfolg von Real Madrid. Mit seinem hervorragenden Schuss und seinem unersättlichen Hunger auf Tore hat er die Gegner reihenweise zerlegt. Dass Real in der Liga einen neuen Torrekord aufgstellt hat, ist zum größten Teil ein Verdienst Ronaldos, der in der Saison 2011/12 mehr als ein Drittel aller Treffer der Madrilenen erzielte.

Sein persönlicher Zweikampf mit Lionel Messi fand auch in der Spielzeit 2011/12 seine Fortsetzung, wobei beide Akteure ihre beeindruckenden Zahlen aus der Vorsaison noch einmal verbessern konnten. Während Messi aber in der Primera Division (50) und insgesamt (72) mehr Treffer als der Portugiese erzielt hat (46 und 60), war es der 27-Jährige, der im Titelrennen zuletzt lachen konnte.

Ronaldo erzielte bei Madrids vorentscheidendem Sieg im Camp Nou im April den entscheidenden Treffer und stellte einen neuen Rekord auf, indem er gegen jedes der 19 Teams, gegen das Real in der Liga gespielt hat, traf.

Er netzte zudem in der Champions League zehnmal ein. Zwei Tore konnte er im Halbfinale gegen den FC Bayern München beisteuern, auch wenn dieser Doppelpack angesichts von Reals letztlicher Niederlage im Elfmeterschießen wertlos war, wobei Ronaldo vom Punkt an Manuel Neuer scheiterte.

Nicht unwahrscheinlich, dass die nächste Wahl zum Ballon d'Or wieder zwischen Messi und Ronaldo entschieden werden wird, und Letzterer kann bei der EM 2012 weitere Pluspunkte sammeln, ehe er mit Real wieder um den spanischen Titel kämpft.


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Umfrage des Tages

Primera Division: Wer ist Euer Spieler der Saison?

Dazugehörig