thumbnail Hallo,

Auf und ab: Die Primera Division war spektakulär wie nie

38 Spiele, viele Sieger, viele Verlierer! Die Primera Division-Saison hatte viel zu bieten. Goal.com blickt mit euch auf die Spielzeit zurück...

Madrid. Nicht jedem war zum Feiern zumute. Auf der einen Seite gab es eine herzliche Verabschiedung von Barca-Coach Pep Guardiola und in Katalanien wurde trotz der Vizemeisterschaft gefeiert. Die dicke Sause fand natürlich bei Real Madrid statt, wo der Gewinn der Primera Division lange zelebriert wurde. Auch in Granada, Saragossa und dem Madrider Stadtteil Vallecas war der Jubel groß. Dort feierte man den Klassenverbleib nach einem spektakulären letzten Spieltag.

Wo es Sieger gibt, gibt es natürlich auch Verlierer. Sporting Gijon und Racing Santander trauerten, weil der Absturz in die Zweitklassigkeit nicht mehr zu verhindern war. Und auch in Villarreal gab es Tränen. Der Champions League-Teilnehmer spielte eine katastrophale Saison und rutschte am letzten Spieltag tatsächlich noch unter die Linie - Abgestiegen!

Das „Gelbe U-Boot“ war auf Grund gestoßen und geht 100 Jahre nach der Titanic als nächstes Schiffsunglück in die Geschichte ein - so zumindest titulierten einige spanische Medien den Abstieg der „Kanarienvögel“ aus der hächsten spanischen Liga. Währenddessen stellte Real Madrid mit 121 Treffern in einer Saison einen absoluten Torrekord auf. In aller Regelmäßigkeit wurden die Gegner abgeschossen, insgesamt gewann die Elf von Jose Mourinho 32 von 38 Spielen.

Nach vier Jahren durfte man nun in der spanischen Liga endlich wieder feiern. Kurios: In der Saison 2007/08 gewann Real den letzten Titel - Zweiter wurde damals ausgerechnet: der FC Villarreal. Nun muss Der Gruppengegner der Bayern aus der Champions League also den Gang in die zweite Liga gehen, Real sitzt dagegen wieder auf dem Thron.


Das sinkende U-Boot | Villarreal steigt nach einer Katastrophensaison ab

Der FC Villarreal ist überhaupt das Thema der vergangenen Stunden: Wieso muss die Mannschaft mit so einer extrem hohen Qualität, absteigen? In der Liga zeigte man auf der einen Seite ein starkes Gesicht. In den beiden Heimspielen gegen de FC Barcelona und Real Madrid, konnte man den Favoriten einen Punkt abtrotzen. Und auch gegen den FC Valencia holte man einen Punkt. Insgesamt verlor man zu Hause nur drei Spiele. Nur Barcelona und Real Madrid verloren seltener vor heimischem Publikum (jeweils ein Mal).

Doch es waren die Spiele gegen die kleinen Teams, die Villarreal am Ende den Nacken brachen. Aus den letzten sechs Spielen holte Villarreal nur sechs Punkte und musste am Ende in die Röhre schauen. Den höchsten Sieg in dieser Saison feierte übrigens der FC Barcelona. 8:0 gewann Barca das Heimspiel gegen Osasuna. Im Rückspiel gab es dann allerdings die böse Überraschung - Osasuna besiegte Barca mit 3:2.

Alle blickten in dieser Spielzeit natürlich auf den Kampf zwischen Real Madrid und den FC Barcelona. Auch in der Torjägerwertung (Pichichi) entschied sich zwischen diesen beiden Klubs das Duell. Am Ende hatte zumindest hier Barca die Nase vorne. Lionel Messi traf 50 Mal und gewann somit vor Cristiano Ronaldo (46 Treffer). Zweiterfolgreichster Torschütze der Primera Division wurde übrigens Atleticos Falcao. Seine 24 Treffer wirken im Vergleich zu dem Spitzenduo aber schon fast lächerlich.

Dennoch ist Falcao vielleicht der heimliche Spieler der Saison. Während sich Ronaldo „nur“ mit dem Ligatitel abgeben muss und Messi eventuell sogar ohne Titel (Copa-Finale steht noch an) aus der Saison geht, konnte Falcao mit seinem Klub Atletico Madrid die Europa League gewinnen.

IN ZAHLEN: La Liga 2011-12

3 - Valencia wurde zum dritten Mal hintereinander Dritter in der Primera Division hinter den Giganten aus Madrid und Barcelon - dennoch musste Trainer Unai Emery seinen Hut nehmen!

4 - Malaga wurde nach einer starken Saison Tabellenvierter  - das beste Resultat in der Vereinsgeschichte!

5 - Miguel Angel Lotina konnte den Abstieg mit dem FC Villarreal nicht verhindern. Das war bereits der fünfte Klub, mit dem er als Trainer aus der ersten Liga abgestiegen ist.

13 - So eine verflixte Unglückszahl! Seit 13 Jahren spielte Villarreal in der höchsten spanischen Liga, nun stieg man ab.

15 - Im letzten Monat holte Saragossa 15 von 18 möglichen Punkten und machte den Klassenerhalt somit doch noch perfekt. Klasse Leistung!

19 - Cristiano Ronaldos Kopfballtor gegen Mallorca bedeutete gleichzeitig, dass er der erste Spieler ist, der es schaffte, in einer Saison gegen jeden Klub aus der Liga zu treffen.

27 - Racing Santander beendete die Saison mit 27 Punkten - unfassbare 73 Punkte hinter Meister Real Madrid.

32 - Real Madrid wurde zum 32. Mal spanischer Meister und gewann dabei unfassbare 32 Spiele.

50 - Barcelonas Lionel Messi erzielte 50 Tore in der Saison und stellte somit einen neuen Rekord auf. Insgesamt erzielte er in dieser Spielzeit 72 Treffer für den FC Barcelona.

60 - Ronaldo erzielte in dieser Spielzeit 60 Tore für Real Madrid, davon 46 in der Liga.

100 - Keine Mannschaft in einer großen europäischen Liga konnte bisher soviele Punkte holen, wie Real Madrid. 100 Punkte holten die Madrilenen am Ende der Spielzeit.

121 - 121 Treffer erzielte Real Madrid. Absoluter Rekord! Alleine die drei Stürmer Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Gonzalo Higuain erzielten zusammen unglaubliche 89 Tore.

152 - Pep Guardiola nahm nach 152 Spielen seinen Hut beim FC Barcelona. 116 Spiele wurden gewonnen, 25 Mal wurde Unentschieden gespielt, 11 Mal verloren.

Eure Meinung: Was sagt Ihr zur Saison in Spanien?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig