thumbnail Hallo,

Von der Hinrichtung Arsenals, bis zur Verhöhnung durch Rubin wirft Goal.com einen Blick auf einige der besten und schlechtesten Barca-Auftritte vor dem Rückspiel gegen Chelsea.

SPECIAL
Von Stephen Darwin

Chelsea bereitet sich auf eines der wichtigsten Spiele der Vereinsgeschichte vor, wenn es am Dienstagabend ab 20.45 Uhr gegen den FC Barcelona um einen Platz im Champions-League-Finale kämpfen.

Die „Blues“ haben einen Ein-Tore-Vorsprung dank Didier Drogbas Treffer an der „Stamford Bridge“ vor weniger als vor einer Woche und während die Chance auf ein Unentschieden leicht zu ihren Gunsten ausfällt, wird allgemein angenommen, dass Barcelona nur ein normales Spiel im eigenen Stadion zeigen muss, um zum Finale nach München zu reisen.

Die Barca-Fans druften bereits einige wirklich freudige Champions League Nächte im „Camp Nou“ erleben. Dazu gehört ohne jeden Zweifel die Tracht Prügel, die Manchester United im Jahr 1994 bezogen hat oder auch die denkwürdige Nacht sechs Jahre später, als man den Gegner von Dienstagabend schon einmal aus dem Wettbewerb kegelte. Aber es lief nicht immer nach der Nase der Katalanen – wie Liverpool und Inter werden bestätigen können.

Goal.com wirft einen Blick auf die guten, die schlechten und die wirklich hässlichen Auftritte von Barcelona vor eigenem Publikum.


THE GOOD
BARCELONA 4-0 MANCHESTER UNITED (1994)


Im November 1994, damals in der Gruppenphase, wurde Manchester United von Barcelona böse über den Tisch gezogen, als die Gastgeber dem Team von Sir Alex Ferguson durch zwei Tore von Hristo Stoichkov und je ein Tor durch Romario sowie dem ehemaligen Chelsea-Verteidiger Albert Ferrer eine gewaltige 4:0-Klatsche verpassten.

Es war eine Nacht, welche die „Red Devils“, die wegen der Ausländerregelung mit Gary Walsh statt dem etatmäßigen Keeper Peter Schmeichel zwischen den Pfosten antreten mussten, am liebsten aus ihren Erinnerungen löschen möchten. Barca hingegen konnte den Abend nach Herzenslust genießen. Sir Alex räumte später ein, dass diese Nacht dazu beitrug, United für den Europapokal umzustrukturieren.

BARCELONA 5-1 CHELSEA (2000)


In diesem Match zeigten die katalanischen Giganten ihre Kämpferqualitäten, als sie, wie so oft vorher, eine eigentlich schon abhakte Partie gegen Gianluca Viallis Chelsea noch drehten und damit ihren Platz im Halbfinale der Champions League buchten.

Nachdem Barca den 3:1-Hinspielsieg der „Blues“ durch ein 2:0 im „Camp Nou“ nicht nur egalisiert, sondern durch das wichtige Auswärtstor sogar zu seinen Gunsten drehten, schlug Chelsea zu und markierte das wichtige Auswärtstor. Damit lagen plötzlich die Engländer vorne. Mit nur noch sieben Minuten Zeit auf der Spieluhr, köpfte Dani einen Freistoß von Guardiola ins Netz und damit ging es durch das Ergebnis von 3:1 in die Verlängerung. Dort trafen die Katalanen noch zweimal und Chelsea war nicht mehr in der Lage, zurückzukommen.

BARCELONA 4-1 ARSENAL (2010)


Eine Galavorstellung von Lionel Messi war im Viertelfinale der Champions League von 2010 dafür verantwortlich, dass Barca Arsenal aus dem Wettbewerb kegelte. Mit seinen vier Treffern hatte Messi wesentlichen Anteil daran, dass es am Ende in der Gesamtabrechnung 6:3 für Barcelona hieß.

Nach dem 2:2 aus dem Hinspiel schockten die „Gunners“ Barca mit ihrem Führungstreffer durch Nicklas Bendtner. Dann begann die Messi-Show: Der Argentinier düpierte Manuel Almunia bei seinem ersten Treffer und demütigte den Premier-League-Klub danach noch mit drei weiteren Toren – eine atemberaubende Leistung des Weltfußballers.

THE BAD
BARCELONA 0-2 REAL MADRID (2002)


Im Jahr 2002 schaltet Real Madrid den Ligarivalen im Halbfinale der Königsklasse aus – durch die Tore von Zinedine Zidane und Steve McManaman besiegelten die „Königlichen“ bereits im Hinspiel das Ausscheiden ihres Konkurrenten.

Die Elf vonVicente del Bosque war auch danach nicht zu stoppen und konnte Europas Elite-Klub-Wettbewerb in Glasgow mit einem 2:1-Sieg über Bayer 04 Leverkusen gewinnen – nachdem man im Viertelfinale bereits den FC Bayern München nach einer 2:1-Hinspielniederlage in Madrid mit 2:0 besiegte, was hoffentlich kein Omen für den morgigen Mittwoch ist. Das enttäuschende Ergebnis der Katalanen gegen Madrid war aber im Grunde nur das Tüpfelchen auf dem „I“ in dieser enttäuschenden Saison, da man in der Primera Division nur auf dem dritten Platz landete und vom Drittligisten UE Figueres aus der Copa del Rey geprügelt wurde.

BARCELONA 1-2 LIVERPOOL (2007)


Es war ein teurer Fehler von Victor Valdes, der Liverpool dabei half, in Spanien zu gewinnen. Durch Treffer von Craig Bellamy und John Arne Riise konnte die Elf von Rafael Benitez die Partie im Camp Nou drehen und einen überraschenden 2:1-Sieg gegen Barca einfahren.

Deco war es, der die Gastgeber bereits nach 14 Minuten in Führung brachte. Doch ein Geschenk von Valdes, der den Ball über die Linie rutschen ließ, leitete den Ausgleichstreffer ein, bevor Riise in der 74. Minute nach wunderbarer Vorarbeit von Bellamy Valdes bezwang und den Sack zumachte.

BARCELONA 1-2 RUBIN KAZAN (2009)


Es was war eine der größten Überraschungen in der Champions-League-Geschichte, die Rubin Kazsan durch einen bemerkenswerten 2:1-Sieg gegen Barcelona in der Gruppenphase des Jahres 2009 hinlegte. Die Russen brachten dem Heimteam die erste Niederlage auf europäischen Parkett nach zehn Spielen beibrachten.

Aleksandr Ryazantsev brachte die Gäste nach nur zwei Minuten Spielzeit in Front und obwohl Zlatan Ibrahimovic mit seinem ersten Champions-League-Tor für Barca ausgleichen konnte, besiegelte Gökdeniz Karadeniz den Sieg für den Underdog. Ein Ergebnis, das kein Experte so erwartet hatte!

THE UGLY
BARCELONA 1-0 INTER (2010)


Die Italiener verteidigten im Camp Nou sehr entschlossen, um so ihren 3-1-Hinspielsieg zu verteidigen. Die 0:1-Niederlage reichte am Ende für den Einzug ins Endspiel und war umso beeindruckender, weil Thiago Motta früh die rote Karte gesehen hatte. Eine mindestens umstrittene Entscheidung des Unparteiischen, nachdem Motta Sergio Busquets leicht im Gesicht berührt und dieser sich anschließend theatralisch zu Boden geworfen hatte.

Als mit dem Schlusspfiff das Weiterkommen von Inter besiegelt war, erwies Barca-Keeper Victor Valdes Barcas Image einen weiteren Bärendienst, als er über den Platz stürmte und mit Coach Mourinho zusammenprallte. Als der ehemalige Coach über den Platz flitzte, um den Sieg zu feiern, setzte Barca dem beschämenden Abend die Krone auf – indem die Sprinkleranlage auf dem Rasen andreht und so das Feiern des Gegners unterbunden wurde. Das nennt sich dann „ganz kleiner Sport“ oder schlicht „The Ugly“!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig