thumbnail Hallo,

Alle drei sind türkischer Abstammung, in Deutschland aufgewachsen und haben das Land in Richtung Madrid verlassen - mit überaus unterschiedlichem Erfolg.

Madrid. Die deutsch-türkische Fraktion bei Real Madrid hat sich im vergangenen Sommer deutlich vergrößert, genau genommen um 200 Prozent. Nachdem Mesut Özil 2010 von Werder Bremen in die spanische Hauptstadt wechselte, taten es ihm Hamit Altintop und Nuri Sahin vor Saisonbeginn gleich. Der deutsche Nationalspieler hatte gezeigt, dass ein Wechsel zu den „Königlichen“ für die eigene Karriere überaus förderlich sein kann.

MESUT ÖZIL | Bilanz gegen den FC Bayern München
Alter: 23

Vertrag bis: 2016
Position: Off. Mittelfeld

Marktwert: 32 Mio. Euro

 Stationen:
FC Schalke 04, Werder Bremen, Real Madrid
Spiele Siege Unentschieden
Niederlagen
Tore/Assists
 9 1 4 4 2/2
 

Özil beeindruckt im ersten Jahr

In seinem ersten Jahr für Real begeisterte Özil nicht nur den eigenen Anhang, wurde von den internationalen Medien mit Lob überhäuft. Nach einer starken WM, die für ihn und das DFB-Team mit dem dritten Platz endete, lotste Coach Jose Mourinho den Spielmacher für 17 Millionen Euro nach Madrid. Der fasste dort schnell Fuß, lenkte als Regisseur das Spiel des Traditionsklubs. Am Ende standen 36 von 38 möglichen Einsätzen in der Primera Division, in der Champions League lief er in allen Partien auf. Die Bilanz in diesen Wettbewerben: sieben Tore und beeindruckende 26 Assists.

Wieder in der Spur

In der laufenden Spielzeit durchlief er in der Hinrunde zwar ein Formtief, inzwischen hat sich Özil jedoch wieder gefangen. Dann und wann muss er sich auf die Bank setzen, wenn Kaka als Spielmacher auflaufen darf, in der Regel steht der 23-Jährige aber in der Startelf. Wettbewerbsübergreifend gab er in 44 Begegnungen 26 Assists. Auch am Dienstag dürfte Özil wohl wieder das Vertrauen des Trainers bekommen. Die Motivation wird groß sein, mit den Bayern hat der Linksfuß noch die eine oder andere Rechnung offen: In neun Spielen gegen den Rekordmeister ging Özil nur einmal als Sieger vom Platz.

Schnäppchen Sahin

Nuri Sahin hingegen kann auf weitaus erfolgreichere Begegnungen mit dem FCB zurückblicken: In der vergangenen Saison besiegte er die Münchener mit Borussia Dortmund zweimal und durfte am Ende die Meisterschale in den Himmel recken. Nachdem der Titel eingetütet war, verkündete Sahin unter Tränen seinen Abschied zu Real Madrid. Er unterschrieb bei den Spaniern bis 2017, zehn Millionen Euro waren als Ablösesumme fällig - ein Schnäppchen.

Schwere Monate

Dass Sahin derart günstig war, soll auch ein Verdienst von Berater Reza Fazeli gewesen sein, der ebenfalls Altintop betreut sowie einst Özil gemanagt hat und den Vertrag seines Klienten mit einer Ausstiegsklausel versehen haben soll. Die folgenden Monate aber sollten für Sahin nicht einfach werden. Das Knie machte immer wieder Probleme, erst Anfang Oktober konnte der Mann sein erstes Pflichtspiel für die Madrilenen absolvieren.

Kaum Einsätze

Es sollten nicht wirklich viele weitere Einsätze folgen. Sahin, der bei den Dortmundern absoluter Leistungsträger war, lief in der Liga lediglich dreimal für die „Königlichen“ auf, in der Champions League durfte er immerhin viermal ran - zweimal in der Gruppenphase, als Real schon durch war, zweimal im Viertelfinale gegen APOEL Nikosia.

Lob von Mourinho

Nach dem Hinspiel gegen die Zyprioten gab es zumindest Lob vom Coach: „Wir sind sehr zufrieden mit Sahin. Er ist ein fantastischer Typ, der trotz einer schwierigen Situation gut spielt“, so Mourinho. Auch sein ehemaliger Geschäftsführer glaubt an ihn: „Da ich ihn aber kenne, weiß ich, dass er sich bei Real durchsetzen wird“, erklärte Hans-Joachim Watzke einst. Zuletzt stand Sahin am vergangenen Wochenende beim 3:1-Sieg gegen Sporting Gijon in der ersten Halbzeit auf dem Platz - gegen die Bayern ist zumindest ein Startelfeinsatz äußerst unwahrscheinlich.

Der Altintop-Deal überraschte

Als letzter aus der deutsch-türkischen Riege wechselte Hamit Altintop im Juli zu Real, der 29-Jährige kam ablösefrei von den Bayern. Der Transfer überraschte die gesamte Fußball-Welt, niemand hätte damit gerechnet, dass Mourinho einen Spieler verpflichten würde, der beim FCB nicht wirklich erste Wahl war. Wirklich zum Zug kam Altintop in Madrid dann auch nicht: Fünf Einsätze stehen in der Liga zu Buche, vier in der Champions League.

Einsatz im Clasico

Einen großen Auftritt hatte Altintop dann aber doch: Im Viertelfinale der Copa der Rey durfte er im Hinspiel gegen den FC Barcelona ran, und Altintop machte seine Sache im Clasico auf der Rechtsverteidigerposition durchaus ordentlich. Dennoch spielt der gebürtige Gelsenkirchener bei Real eine eher untergeordnete Rolle, und so mehren sich die Stimmen, die den Wechsel nach Madrid als einen Fehler bezeichnen. Am Dienstag dürfte Altintop nicht die Chance bekommen, seinen Kritikern das Gegenteil zu beweisen.

Eure Meinung: War es ein Fehler von Sahin und Altintop, zu Real zu wechseln?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Dazugehörig