thumbnail Hallo,

Elf des Tages der Bundesliga: Bayern wieder dabei, Oldies trumpfen auf

Goals Auswahlelf des 31. Spieltags steht ganz im Zeichen eines wiedererstärkten Franzosen und dem Kontrast zwischen alt und jung.

Mal wieder gab es beim Hamburger SV nur Trauergesichter zu sehen. Anders sah es dagegen beim FC Augsburg und der Borussia aus Mönchengladbach aus. Der 32. Spieltag der Bundesliga ist vorbei und hatte wieder das eine oder andere Highlight zu bieten. So war auch die erste Halbzeit Werder Bremens in München nicht von jedem so erwartetn worden. Erst nach der Pause drehte die Elf von Pep Guardiola richtig auf.

In der Elf des Tages ist daher auch Bayern München vertreten. Nicht aber im Kasten: Im Tor hat sich Kevin Trapp mit starken Leistungen gegen Hoffenheim seinen Platz verdient. Auch wenn er es am Samstag noch nicht wusste, es war der Klassenerhalt, da der HSV mal wieder seine Chance nicht nutzen konnte.

Die Abwehr wird auch von einem Hessen angeführt: Carlos Zambrano unterstützte seinen Keeper nach bestem Gewissen und sicherte der Veh-Elf so den rettenden Punkt. Aber auch Hertha BSC konnte sich am Samstag freuen. Mit dem ersten Heimsieg 2014 ließen die Eintracht Braunschweig nicht nur im Tabellenkeller, sondern Verteidiger John Brooks darf auch in der Elf des Tages ran. Hiroki Sakai von Hannover 96 und der Mainzer Junior Diaz komplettieren die Abwehrkette.

Im Mittelfeld gab es am vergangenen Wochenende wieder eine größere Auswahl an Spielern, doch nur vier konnten es auch schaffen. Auch ein Bastian Schweinsteiger hätte es verdient gehabt, doch Frank Ribery sicherte sich den ersten von zwei bajuwarischen Plätzen in unser Elf des Tages. Er traf gegen Werder endlich wieder und zeigte sich in aufstrebender Form, Real Madrid kann dann wohl kommen. Auf der rechten Außenbahn hat sich Patrick Herrmann seinen Platz redlich verdient, führte er die Borussia aus Mönchengladbach doch zum Sieg auf Schalke und damit nahezu sicher zurück nach Europa. Marco Reus hingegen brachte die andere Borussia in der Bundesliga, die aus Dortmund, bei Bayer Leverkusen zurück ins Spiel und so zu einem Punkt. Doch auch bei den Leverkusenern spielte ein Mittelfeldmann groß auf: Youngster Julian Brandt ließ sich nicht vor dem Vize-Meister erschrecken und agierte enorm frech. Sein Platz ist in der Zukunft sicher!

Der Sturm unserer Elf des Tages bietet da das genaue Gegenteil: Mit Claudio Pizarro trumpfte mal wieder ein Oldie so richtig auf. Gegen seinen Ex-Klub Werder traf er doppelt. Neben ihm stürmt ein weiterer erfahrener Akteur, um es vorsichtig auszudrücken. Halil Altintop schoss Augsburg mit ebenfalls zwei Treffern zum Sieg über den HSV. Welch Ironie, dass ein Dino den Liga-Dino womöglich in die zweite Bundesliga ballerte...

Dazugehörig