thumbnail Hallo,

Der Portugiese bot beim Kantersieg über Rayo Vallecano zwar eine gute Leistung, wurde von Teilen der Fans jedoch ausgebuht. Messi und Costa führten ihre Teams zu wichtigen Siegen.

Kein Wechsel an der Tabellenspitze in Spanien. Nach dem Sieg über Athletic Bilbao am Samstag steht Atletico Madrid weiter auf dem ersten Platz in der Primera Division. Dahinter folgt nach dem Derbysieg gegen Espanyol der FC Barcelona.

Real Madrid zerlegte Rayo Vallecano und bleibt Dritter. Cristiano Ronaldo musste sich trotz seines Tors und zweier Vorlagen in dieser Partie Unmutsbekundungen der Fans gefallen lassen.

Siege gab es für Celta Vigo, Valladolid, Getafe, Levante und Malaga. Goal schaut für Euch auf die herausragenden Akteure des 31. Spieltages der Primera Division.

Im Tor steht nach seiner herausragenden Leistung bei Celtas Triumph über Sevilla Keeper Yoel.

In der Abwehr findet sich sein Mannschaftskamerad Hugo Mallo wieder, der in Luis Enriques Team ebenso zu überzeugen wusste. Hinzu kommt Dani Carvajal, der dazu beitrug, dass Real Madrid eine weiße Weste bewahrte und der einen Treffer zum 5:0 beisteuern konnte. David Navarros vorzügliche Defensivleistung bei Levantes Sieg in Granada verhilft ihm ebenso zu einem Platz in der Verteidigung.

Koke glänzte für Atletico mit einer Vorlage zum zwischenzeitigen Ausgleich durch Diego Costa und dem späteren 2:1-Siegtreffer über Bilbao. Angel di Maria bot erneut eine bärenstarke Leistung für Real und sicherte ich ebenso einen Platz im Mittelfeld wie Cani, der für Villareal beim Remis gegen Elche überzeugte. Auch Nordin Amrabat darf nicht fehlen. Er war Malagas Held beim 2:1-Erfolg über Betis im andalusischen Derby.

Im Angriff erhält Diego Costa für sein schönes Tor einen Platz neben Lionel Messi, der den FC Barcelona mit seinem Elfmetertor zum Sieg über Espanyol führte. Zu guter Letzt verdient sich auch Cristiano Ronaldo seinen Platz in der Elf des Tages. Der Portugiese erzielte einen Treffer selbst, war an zwei weiteren Toren entscheidend beteiligt und musste dennoch mit dem Unmut einiger Fans leben.

Dazugehörig