thumbnail Hallo,

Unter den acht neuen Gesichtern sind auch John Terry, David Silva und Theo Walcott zu finden. Fellaini macht Juan Mata Konkurrenz, was die Nominierungen angeht.

Liest du das, Juan Mata? Es sieht so aus, als ob du Konkurrenz bekommst, was die Nominierungen für die Elf des Tages betrifft. Marouane Fellainis Tor und Vorlage gegen Sunderland ließen ihn wieder in die Elf des Tages rücken, mit einer Vier-Sterne-Bewertung ist er das Herz im Mittelfeld der Elf des Tages.

Der belgische Nationalspieler führte Everton beispielhaft zu einem Comeback in der zweiten Hälfte gegen die Black Cats und verdiente sich damit die fünfte Nominierung. Ansonsten gibt es nur zwei weitere Spieler, die vorher bereits den Sprung in die Top-Elf der Woche geschafft haben, nämlich Jussi Jaaskelainen und Ryan Shawcross.

Der Keeper ist eine echte Bank und derzeit unüberwindbar. Nach dem Sieg gegen Newcastle rückte die Elf von Sam Allardyce auf den sechsten Rang der Premier League. Am Samstag zeigte Shawcross eine ähnlich starke Defensivleistung, als Stoke zu einem unrühmlichen 1:0-Sieg gegen QPR kam. Der Innenverteidiger war solide in der Luft und lieferte ein paar harte Tacklings, um die Angriffe von Adel Taraabt zu vereiteln.

Nun kommen wir zu den neuen Gesichtern. Acht an der Zahl, wir starten mit den besten Performances des ganzen Wochenendes – Chicharito und Dimitar Berbatov. Der Stürmer von Manchester United kam beim Stand von 0:1 zur zweiten Halbzeit rein. Später stand es sogar 0:2, nun kam der Auftritt des Mexikaners. Zwei Tore und ein weiterer Schuss, den Ron Vlaar ins eigene Netz abfälschte machten ein grandioses Comeback von ManUnited perfekt.

Die Leistung von Berbatov war genauso beeindruckend bei dem fulminanten 3:3 von Fulham gegen Arsenal. Nachdem er das erste Tor erzielte, legte er den Treffer von Alexander Kacaniklic vor und verwandelte anschließend noch einen Elfmeter, der Fulham den Punkt sicherte.

Aber das war nicht die einzige großartige Vorstellung im Emirates Stadium am Samstag. Theo Walcott und Olivier Giroud waren auf Seiten der Gunners die besten Akteure und antworteten auf die Kritik der vergangenen Tage.

Am Sonntag feierte John Terry seine Rückkehr in der Premier League, nachdem er seine Vier-Spiele-Sperre hinter sich brachte. Dabei feierte er mit dem Führungstreffer sein 50. Tor für Chelsea, ehe er verletzt ausgewechselt werden musste. In Abwesenheit des Kapitäns wusste Cesar Azpilicueta zu überzeugen, indem er die gefährliche Offensive der Reds verstummen ließ, ehe Suarez spät zum Ausgleich traf.

Auf der anderen Seite erinnerte Jose Enrique die Kritiker, wieso Liverpool damals umgerechnet acht Millionen Euro ihn den Verteidiger investierte. Es war eine seiner besten Vorstellungen seit seiner Ankunft im letzten Sommer. Er brachte das Spiel breit und wirkte in der Abwehr nach nervösen 45 Minuten sicher.

Am Ende schaffte es auch David Silva, einer der besten Spieler in der abgelaufenen Saison, zum ersten Mal in die Elf des Tages. Bisher war der Spanier von Verletzungen geplagt. Silva meldete sich nun mit einem tollen Pass auf Edin Dzeko, der für den Siegtreffer in der 88. Minute sorgte, eindrucksvoll zurück.

JAASKELAINEN
WEST HAM
 vs NEWCASTLE (A)
Rating:
Nominierungen: 2

AZPILICUETA TERRY SHAWCROSS ENRIQUE
CHELSEA
CHELSEA STOKE CITY
LIVERPOOL
 vs Liverpool (H) vs Liverpool (H) vs QPR (H)
vs Chelsea (A)
Rating: Rating:   Rating:   Rating:  
Nominierungen: 1
Nominierungen: 1
Nominierungen: 2
Nominierungen: 1

WALCOTT FELLAINI SILVA
ARSENAL
EVERTON MAN CITY
vs Fulham (H) vs Sunderland (H) vs Tottenham (H)
Rating:   Rating:  
Rating:
Nominierungen: 1
Nominierungen: 5
Nominierungen: 1

GIROUD BERBATOV CHICHARITO
ARSENAL
FULHAM MAN UTD
vs Fulham (H) vs Arsenal (A) vs Aston Villa (A)
Rating:   Rating:  
Rating:
Nominierungen: 1
Nominierungen: 1
Nominierungen: 1

Dazugehörig