thumbnail Hallo,

Bei Borussia Dortmund sieht man das Supercup-Finale nicht nur als erste echte Standortbestimmung. Gegen die Bayern soll unbedingt ein Sieg errungen werden.

Dortmund. Bei Borussia Dortmund ist man begierig darauf, die 0:4-Schlappe gegen den FC Liverpool vergessen zu machen. Beim Supercupfinale gegen Rekordmeister Bayern München will sich das Team von Jürgen Klopp in deutlich besserer Form präsentieren und den ersten Titel der Saison einfahren.

Daran, dass der BVB das Spiel ­– trotz des relativ bescheidenen Renommees des Cups – mit der nötigen Ernsthaftigkeit angehen wird, gibt es keinerlei Zweifel. Zu stark ist die Rivalität der beiden Klubs in den letzten Jahren gewachsen. Eine Niederlage gegen die Bayern tut selbst in der Saisonvorbereitung weh. Das weiß auch Trainer Jürgen Klopp. "Spiele gegen die Bayern sind immer sehr speziell“, beschreibt er im kicker die Situation vor dem "deutschen Clasico". Für ihn sind die Münchner "eine der besten Mannschaften der Welt".

Erster Schlagabtausch zwischen Lewandowski und Immobile

Das erste Saisonduell der beiden deutschen Spitzenmannschaften ist gleichzeitig auch das erste Duell zwischen Weltklassestürmer Robert Lewandowski und seinem Nachfolger Ciro Immobile. Auch wenn sich die beiden auf dem Platz aber wohl nicht allzu oft über den Weg laufen werden, erwartet die Öffentlichkeit diesen ersten Schlagabtausch mit Spannung.

BVB-Coach Klopp hält Vergleiche zwischen den beiden Stürmern aber für den absolut falschen Weg. "Wenn alle beim ersten Fehler von Immobile und Ramos sagen: ,Den hätte Lewy aber gemacht‘ – dann bekommen wir Probleme, dann binden wir uns einen Anker ans Bein", stellte er in einem Fan-Talk klar.

Ein Pfeifkonzert der Dortmund-Fans für Lewandowski, der sich in Bayerns Vorbereitung bisher in Gala-Form präsentierte, erwartet Klopp nicht: "Robert ist ja nach wie vor ein guter Typ".

Dazugehörig