thumbnail Hallo,

Am Samstag geht es um den ersten Titel der neuen Saison. Borussia Dortmund und der FC Bayern München spielen um den Supercup. Pep Guardiola freut sich auf das Duell mit dem BVB.

München. Der FC Bayern München tritt am Samstag zum Spiel um den Supercup gegen Borussia Dortmund an. Für Pep Guardiola geht es um den ersten Titel seiner Amtszeit, doch er muss auf Manuel Neuer und Franck Ribery verzichten.

Supercup ohne Ribery und Neuer

"Neuer und Ribery bleiben zu Hause. Schweinsteiger hat nur ein paar Einheiten gehabt aber er fliegt mit. Ansonsten fliegt der ganze Kader nach Dortmund", sagte der Katalane bei der Pressekonferenz vor dem Spiel und kündigte bereits an, dass er über die gesamte Saison hin rotieren wird. "Ich habe keine Zweifel an meinen Spielern. Aber ich muss Entscheidungen treffen. Vertrauen ist aber wichtiger als Druck. Philipp Lahm ist der beste Außenverteidiger der Welt aber er kann auch im Mittelfeld spielen, weil er sehr intelligent ist", erklärte der ehemalige Barca-Trainer seine Aufstellungsgedanken.

"Es wird ein gutes Spiel"

Dass Guardiola am Samstag um den ersten Titel der Saison spielen darf, empfindet er als Ehre, gewinnen will er aber dennoch. "Es ist ein Titel und solche Spiele sind immer wichtig - egal wer der Gegner ist. Es ist eine Ehre um den Titel spielen zu können. Ich weiß, dass ich da bin, weil die vergangene Saison außergewöhnlich war. Ich denke es wird ein gutes Spiel", freut sich Guardiola, weiß aber auch, welcher Druck auf ihm uns seiner Mannschaft lastet: "Jedes Spiel ist wichtig, egal welcher Wettbewerb. Wenn du Trainer bei Bayern bist, muss dein Team immer gute Leistungen zeigen."



Bereits unter der Woche testete der FC Bayern gegen den FC Barcelona und konnte das Spiel gewinnen. Ählich soll es auch gegen den BVB laufen, schließlich würden die Spiele zeigen, auf welchem Level sich die Mannschaft derzeit befindet. "Gegen Barcelona ist es nie einfach aber das Spiel war ein guter Test. Genauso wie das Spiel gegen Dortmund. Das zeigt uns, welches Niveau wir haben", erklärte Guardiola und freut sich besonders auf den Signal-Iduna-Park: "Es ist besser, wenn man ein Heimspiel hat. Ich werde das erste Mal in Dortmund sein und jeder hat mir gesagt, das wird sehr speziell. Ich freue mich drauf."

Guardiola lobt Klopp

Für seinen Gegner am Samstag hatte er nur gute Worte über und lobte vor allem seinen Trainerkollegen Jürgen Klopp. "Klopp macht super Arbeit beim BVB. In drei Jahren hat er zweimal die Meisterschaft gewonnen und im vergangenen Jahr hat die Mannschaft eine außergewöhnliche Champions-League-Saison gespielt. Das Spiel gegen seine Mannschaft wird für mich eine gute Erfahrung", sagte Guardiola.

Doch trotz des vielen Lobs an seinen Spielern künigte er auch noch Abgänge an. Der Kader des FC Bayern umfasst viele Spieler für wenige Postitonen, vor allem im Mittelfeld ergibt sich ein Überangebot an sehr guten Spielern. "Wir werden diskutieren, ob wir noch Spieler abgeben werden. Und dann werden wir die beste Entscheidung für die Spieler und den Verein treffen", sagte der 42-Jährige.

EURE MEINUNG: Kann Guardiola aus dem FC Bayern München eine neue Weltmacht machen?

Dazugehörig