thumbnail Hallo,

Real Madrids Superstar holte den Sieg zum zweiten Mal dank seiner großartigen Leistungen in der vergangenen Spielzeit. Hier sind seine besten Momente der Saison 2011/12.

Von Charlie Scott

Cristiano Ronaldo genoss ein ein großartiges Jahr für Real Madrid und Portugal. Seine unglaublichen Leistungen in den vergangenen zwölf Monaten brachten ihm den ersten Platz der Goal.com 50.

Mit Real Madrid holte er den ersten Meistertitel in vier Jahren, während er für Portugal bei der Euro 2012 Auftritte gegen die Niederlande und Tschechien ablieferte, die noch lange im Gedächtnis derer bleiben werden, die diese Spiele gesehen haben.

Goal.com präsentiert Euch die zehn Momente, die Ronaldos Saison 2011/12 ausmachten und ihn noch vor Lionel Messi und Iker Casillas auf den ersten Platz der Goal.com 50 brachten.

10. DERBY-DOMINANZ TEIL I


Am 26. November 2011 verwandelte Ronaldo gegen Atletico gleich zwei Elfmeter im ersten Derby der Saison. Dies bedeutete gleichzeitig 13 Siege in Folge für die Mannschaft von Jose Mourinho und eine Serie von 21 ungeschlagegen Derbys in zwölf Jahren.

Ronaldos Auftritt zeichnete sich durch weit mehr als nur seine zwei versenkten Elfmeter aus. Sein Ehrgeiz und sein Teamwork stachen wirklich hervor. Seine Vorlage zu Angel Di Marias 2:1-Führungstreffer war eine Schönheit, ebenso sein Doppelpass mit Gonzalo Higuain, aus dem der zweite Elfer resultierte, den er zum 4:1 verwandelte.

Eine erstaunliche Gesamtleistung.

9. INSPIRIEREND IN LYON


Der Angreifer zeigte am 02. November in der Champions League gegen Olympique Lyon sein großes Talent in Sachen Standardsituationen - mit gleich zwei Treffern. Real Madrid zog in die K.o.-Runde ein und erreichte die 100-Tore-Marke aus allen Wettbewerben.

Seit seinem Wechsel von Manchester United zu Real erzielte er 100 Tore in 105 Spielen und damit eine Trefferquote von 0,95 Toren pro Spiel. Sein erster Treffer gegen Lyon war ein für ihn typischer Freistoß aus der Mitte heraus, während Tor Nummer zwei ein selbstbewusst versenkter Elfmeter nach der Halbzeit war.

8. SCHNELL ZUM NÄCHSTEN REKORD


Mit seinem Doppelpack gegen Real Sociedad im März wurde Ronaldo zum schnellsten Real-Kicker, der jemals 100 Tore in der Primera Division erreichte - in 92 Einsätzen und damit 13 schneller als der vorige Rekordinhaber aus den 60ern, Real-Legende Ferenc Puskas.

Ronaldos Treffer gegen Sociedad bedeuteten nicht nur einen individuellen Rekord für ihn, sondern auch einen wichtigen Sieg seines Teams. Real erreichte dadurch trotz zwei Unentschieden in Folge einen Sechs-Punkte-Vorsprung vor Barcelona.

7. WICHTIGER DOPPELPACK IM BENITO VILLAMARIN


Ronaldo bewies im März auch seine Fähigkeit dann zu treffen, wenn es wirklich nötig ist - und zwar mit seinem Doppelpack in der zweiten Hälfte eines hart umkämpften Matches gegen Betis Sevilla. Mit seinem frühen 1:1-Ausgleich in der zweiten Halbzeit, leitete Ronaldo ein großes Finish ein und brachte seinem Team die 2:1-Führung. Zwar glich Jefferson Montero in der 55. Minute noch einmal aus, doch der portugiesische Akteur fabrizierte auch noch den 3:2-Siegtreffer, der Real einen 13-Punkte-Vorsprung vor Barcelona bescherte.

6. MADRIDS 4000. TOR IM SANTIAGO BERNABEU


Am zwölften Februar hinterließ Reals Superstar den geschockten Gegner aus Levante mit seinem zwölften Hattrick in der spanischen Liga, beziehungsweise seinem 13. Hattrick für die Königlichen. Am Ende siegte Real 4:2 und verschaffte sich zehn Punkte Vorsprung auf den FC Barcelona.

Sein drittes Tor, ein satter Distanzschuss, hatte außerdem historische Bewandtnis. Es war das 4000. La-Liga-Tor im Santiago Bernabeu seit dessen Eröffnung im Dezember 1947.

5. TSCHECHEN-AUS PER KOPF


Der Offensiv-Künstler zeigte bei der Euro 2012 gegen die tschechische Republik eine großartige Leistung für sein Team. Nachdem er gleich zweimal das Aluminium traf, verwandelte er am Ende einen wuchtigen Kopfball, der den 1:0-Sieg für Portugal bedeutete und Ronaldos Team ins Halbfinale brachte.

Seiner Leistung wurde noch mehr Beachtung geschenkt als der Leistung kurz zuvor, mit der er die Niederlande in Portugals letztem Gruppenspiel vernichtete. Zuvor wurde der Portugiese nach einem holprigen Start ins Turnier häufig kritisiert. Doch selbst seine lautesten Kritiker konnten seine Leistung im Viertelfinale nicht schlechtreden.

4. DERBY-DOMINANZ TEIL II


Mit Barcelonas Atem im Nacken brauchte Real Madrid unbedingt einen Sieg gegen die Lokalrivalen von Atletico. Dank Ronaldo kam es auch dazu.

Sein Freistoßtor zu Beginn war nicht nur ein unfassbar frecher Schlenker, sondern auch sein 50. Tor in allen Wettbewerben. In der 68. Minute folgte dann sein zweiter Treffer in Form eines Weitschusses. Nach einem späten Foul an Gonzalo Higuain komplettierte Ronaldo seinen Hattrick am Ende via Elfmeter.

Der Sieg über Atletico brachte Real einen Vier-Punkte-Vorsprung vor Pep Guardiolas Team an der Spitze der Tabelle, nur zehn tage vor dem wichtigen Clasico.

3. TITEL MIT STIL


Am letzten Spieltag der Saison netzte Ronaldo gegen Mallorca ein und bescherte seinem Team damit nicht nur den Titel, sondern sich selbst auch einen weiteren individuellen Rekord. Er wurde der erste Spieler, der gegen alle 19 Teams innerhalb einer Saison traf.

Außerdem wurde Real Madrid durch diesen Erfolg auch optisch Meister mit Stil, denn die Königlichen erreichten exakt 100 Punkte. Barcelonas Rekord aus der Saison 2009/10 betrug noch 99 Zähler.

2. NIEDERLANDE NIEDER GEKÄMPFT


In Portugals finalem Gruppenspiel bei der Euro 2012, als sein Team ihn mehr brauchte als sonst, traf Ronaldo gegen die Niederlande gleich zweimal den Pfosten, zweimal das Tor und auch sonst sorgte er in der gegnerischen Hälfte für Chaos. Später wurde seine Leistung zur besten im portugiesischen Trikot gekürt.

Bert van Marwijks Mannschaft konnte mit dem Tempo, der Energie und der Selbstsicherheit, die die Leistung des Portugiesen charakterisierte nicht Schritt halten. Die Niederlande konnte ihn nicht stoppen und so zog er mit seiner Mannschaft ins Viertelfinale gegen die Tschechen ein, um dort wieder zu überzeugen.

1. GESCHICHTE SCHREIBEN IM CAMP NOU


Im wichtigsten Saisonspiel für Real Madrid passte es, dass ihr größter Star den Unterschied machte. Im Clasico Ende April netzte Ronaldo in der 73. Minute ein, um drei Punkte aus dem Camp Nou zu stehlen. Der Stürmer brachte das Leder nach einem wunderschönen Pass von Mesut Özil hinter die Linie von Barcelonas Keeper Victor Valdes.

Der Sieg war ein kolossaler Schritt nach vorne im Titelkampf, da Real Madrid den Vorsprung an der Tabellenspitze auf sieben Punkte ausbauen konnte, bei nur noch vier zu spielenden Partien. Bis zum Saisonende sollten es noch neun Zähler Vorsprung werden, doch der Moment, den viele Fußballanhänger noch ewig im Gedächtnis haben werden, ist der große Sieg im Camp Nou, Ende April.

Folgt Charlie Scott auf

Dazugehörig