thumbnail Hallo,

Der SVWW setzte sich gegen die Zebras dank zweier Tore in der Schlussphase durch. Jänicke und Nandzik waren zur Stelle.

Wiesbaden. Die ersten zehn Minuten gehörten den Gastgebern, anschließend übernahm Duisburg immer mehr das Kommando. Allerdings erspielten sich beide Mannschaften kaum Torchancen. So ging das 0:0 zur Pause unter dem Strich in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie immer schwächer, wobei Duisburg nach wie vor leichte Vorteile hatte. Fünf Minuten vor Schluss dann aus dem Nichts die Führung für Wehen Wiesbaden. Jose Pierre Vunguidica traf den Pfosten, Tobias Jänicke staubte aus zwei Metern ab.

In der Nachspielzeit gelang dem SVWW sogar noch ein zweiter Treffer. Der eingewechselte Alexander Nandzik kam nach einem missglückten Rückpass an den Ball, spielte den Keeper aus und versenkte.

Wehen belegt punktgleich mit Spitzenreiter Heidenheim den zweiten Platz. Für Duisburg war es die zweite Niederlage in Serie. Der MSV ist Neunter.

EURE MEINUNG: Ist Wehen ein Favorit um den Aufstieg? Kann der MSV einer Negativ-Serie vorbeugen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig