thumbnail Hallo,

Wieder kein Sieg für den ehemaligen Trainer der deutschen Elf. Die US-Boys verspielten eine zwei Tore-Führung. Für Klinsmann bleibt es bei nur einem Sieg in den letzten fünf Spi...

Phoenix. Auf die früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann und Berti Vogts wartet mit der Nationalmannschaft der USA vor der WM in Brasilien noch viel Arbeit. Der deutsche WM-Gruppengegner verspielte im Prestigeduell mit dem ewigen Rivalen Mexiko am Donnerstag in Phoenix eine 2:0-Halbzeitführung und musste sich mit einem 2:2 begnügen. Zuletzt hatten die USA 0:2 gegen die Ukraine verloren.

Vogts war im University Stadium erstmals nach seiner Berufung zum "Sonderberater" des Nationaltrainers Klinsmann dabei, Angreifer Julian Green von Bayern München gab sein Debüt. Der 18-Jährige wurde nach einer Stunde eingewechselt.

USA Stolperstein für Jogi's Elf?

Der ehemalige Mönchengladbacher Bundesliga-Profi Michael Bradley (15./Toronto FC) brachte die Amerikaner in Führung, Chris Wondolowski (San Jose Earthquakes) erzielte 13 Minuten später das 2:0 - Bradley war diesmal Vorbereiter. Dann aber wurden die Mexikaner stärker, die sich bei der WM unter anderem mit dem Gastgeber Brasilien messen werden. Rafael Márquez (49.) brachte Mexiko heran, Alan Pulido (67.) traf zum Ausgleich.

Deutschland und die USA stehen sich im letzten WM-Gruppenspiel am 26. Juni in Recife gegenüber, weitere Gegner sind Ghana und Portugal.

Noch vor der Weltmeisterschaft kommt es für Vogts zu einem brisanten Spiel: Die Amerikaner treffen am 27. Mai auf Aserbaidschan - Vogts ist dort Nationaltrainer. Letzter WM-Prüfstein für die USA ist die Türkei am 1. Juni

Dazugehörig