thumbnail Hallo,

Hamburg kam in Indonesien gegen Arema Cronus nicht über ein Remis hinaus. Schalke lag gegen Al-Gharafa zurück, ehe der Ungar Adam Szalai die Partie drehte.

Doha/Malang. Der Hamburger SV ist in seinem ersten Testspiel 2014 gegen Arema Cronus nicht über ein 2:2 hinausgekommen. Die indonesischen Fans sind aus dem Häuschen und zünden Bengalos. Der FC Schalke 04 liegt gegen Al-Gharafa zurück, gewinnt letztlich aber noch mit 2:1.

Arema Cronus - Hamburger SV 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 van der Vaart (23./FE), 1:1 Gonzales (34.), 1:2 Zoua (43.), 2:2 Sunarto (56.)

Aufstellung HSV: Drobny (46. Neuhaus) - Lam (46. Diekmeier), Sobiech (46. Djourou), Tah (46. Mancienne), Jansen (46. Jordan) - Badelj (46. Rincon), Jiracek (46. Arslan), Zoua (46. Beister), van der Vaart (46. Calhanoglu), Ilicevic (46. Brüning) - Rudnevs (46. Lasogga)

35.000 Zuschauer in der indonesischen Stadt Malang waren aus dem Häuschen und brannten Bengalos ab. Ihr Klub Arema Cronus hatte dem ruhmreichen HSV tatsächlich ein Remis abgetrotzt. Dabei begann die Partie für die Norddeutschen gut. Jacques Zoua wurde im Strafraum gefoult, Rafael van der Vaart verwandelte den fälligen Strafstoß mit einem Schuss in die linke Ecke.

Doch nur elf Minuten später kam Arema Cronus zum Ausgleich. Christian Gonzales durfte aus fünf Metern abziehen. Nun übernahm das Team von Coach Bert van Marwijk mehr und mehr das Kommando. Zoua traf folgerichtig nach Vorarbeit von Marcell Jansen.

Direkt nach der Pause ließ der HSV mehrere Chancen, um auf 3:1 zu erhöhen, einfach liegen. Das rächte sich. Kurz nach seiner Einwechslung besorgte Sunarto den umjubelnden Ausgleichstreffer, weil die Abwehr der Hamburger den Ball nicht wegbekam.

Al-Gharafa - FC Schalke 04 1:2 (1:0)

Tore: 1:0 Nene (26.), 1:1 Szalai (49.), 1:2 Szalai (57.)

Aufstellung S04: Hildebrand (46. Fährmann) - Hoogland (46. Uchida), Santana (46. Matip), Papadopoulos (46. Sobottka), Fuchs (64. Itter) - Neustädter (64. Friedrich), Ayhan (64. Annan) - Leipertz (46. Farfan), Avdijaj, Meyer (11. Kolasinac) - Szalai (60. Obasi)

Viel bitterer hätte die erste Halbzeit für die Schalker in Doha nicht laufen können. Bereits nach elf Minuten musste Max Meyer verletzt vom Feld. Der 18-Jährige fasste sich dabei an die Leiste.

Anschließend gerieten die zunächst schwachen Knappen gegen den von Zico trainierten Klub aus Katar auch noch in Rückstand. Nene zog aus 18 Metern ab, der Ball setzte auf und Keeper Timo Hildebrand, der dabei nicht die beste Figur machte, konnte den Ball nur noch aus dem Tor holen.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Jens Keller ein gutes Stück verbessert. Innerhalb von acht Minuten drehte Adam Szalai per Doppelpack die Partie. Erst wurde der Ungar von Jefferson Farfan bedient und traf aus elf Metern. Dann erzielte er mit einem Schuss aus acht Metern den Endstand.

EURE MEINUNG: Wie werden die beiden Klubs in die Rückrunde starten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig