thumbnail Hallo,
International Champions Cup: Banega mit Traumtor bei Valencias 4:0-Sieg gegen Inter

Traumtor von Ever und Jonathan Viera mit Doppelpack: FC Valencia schlägt Inter Mailand

International Champions Cup: Banega mit Traumtor bei Valencias 4:0-Sieg gegen Inter

Getty

Beim International Champions Cup setzen sich die Spanier mit 4:0 gegen Inter durch. Banega trifft früh mit einem Hammer aus der Distanz.

New York. Der FC Valencia hat sich beim International Champions Cup mit 4:0 (2:0) gegen Inter Mailand durchgesetzt. Ever Banega (7.), Jonathan Viera (34./90.) und Jonas (56.) trafen für die Spanier.

Gerade einmal knapp sieben Minuten waren im MetLife Stadium in New York gespielt, da fasste sich Banega ein Herz und hämmerte den Ball aus 23 Metern aus zentraler Position herrlich rechts oben ins Eck - ein Traumtor. Nun mit viel Selbstvertrauen ausgestattet versuchte es der Argentinier fünf Minuten später erneut aus der Distanz. Diesmal entschärfte allerdings Inter-Keeper Samir Handanovic den Schuss aus 19 Metern klasse.

Inter, das mit dem früheren Stuttgarter Zdravko Kuzmanovic in der Startelf spielte, kam langsam etwas besser in die Partie und hatte die erste dicke Chance. Fredy Guarin (16.) zog von links aus spitzem Winkel aus sieben Metern ab, doch der Ball ging flach knapp am langen Pfosten vorbei.

Das Spiel war nun offen, allerdings erspielten sich beide Mannschaften kaum noch vernünftige Möglichkeiten - bis zur 34. Minute. Nach einer Ecke von Banega landete der Ball bei Jonathan Viera. Der hielt aus 20 Metern drauf und Marco Andreolli fälschte unhaltbar für Handanovic zum 2:0 für die Mannschaft von Trainer Miroslav Dukic ab.

Jonas: Erst Pfosten, dann Tor

Auch nach dem Seitenwechsel war Valencia das durchschlagskräftigere Team, das von Walter Mazzarri trainierte Inter zeigte insgesamt zu wenig. Zunächst hatten die Italiener noch Glück, als der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Jonas (52.) den Ball völlig freistehend aus acht Metern an den linken Pfosten köpfte.

Fünf Minuten später machte es der Brasilianer besser. Er tauchte vor dem Kasten der Mailänder auf, umspielte Handanovic und schob den Ball ins leere Tor. Damit war die Partie gelaufen.

Zwar versuchte Inter, das bereits sein erstes Spiel beim International Champions Cup mit 0:2 gegen den FC Chelsea verloren hatte, noch einmal einiges, vor dem Kasten war der Champions-League-Sieger von 2010 gegen das nun zurückhaltend agierende Valencia aber einfach zu harmlos.

Viera nutzt Abpraller

Stattdessen legte der Fünfte der vergangenen Primera-Division-Saison nach. In der Schlussminute nutzte Viera einen Abpraller nach einem abgewehrten Schuss von Jonas aus sieben Metern zum 4:0.

So blieb es beim ersten Sieg bei diesem Turnier für Valencia nach der 1:2-Niederlage zum Auftakt gegen den AC Milan. Valencia bekommt es am 7. August im Spiel um Platz fünf mit dem FC Everton zu tun, Inter spielt am selben Tag gegen Juventus Turin um Rang sieben.

Im Finale steht Real Madrid nach den Siegen gegen Los Angeles Galaxy (3:1) und Everton (2:1). Am 8. August bekommen es die Königlichen in Miami mit dem Sieger der Partie zwischen Chelsea und Milan zu tun.

EURE MEINUNG: Holt sich Valencia Platz fünf? Wer holt den Titel?

Umfrage des Tages

Umfrage: SV Werder Bremen nach der DFB-Pokal-Blamage - wo landet das Team von Robin Dutt?

Dazugehörig