thumbnail Hallo,
Lars Unnerstall will Schalke 04 ganz nach vorn brüllen

Lars Unnerstall zum Schalker Leistungsstand: "Im Großen und Ganzen sind wir schon sehr weit"

Lars Unnerstall will Schalke 04 ganz nach vorn brüllen

Bongarts

Für Lars Unnerstall war das Spiel bei Lok Leipzig ein "guter Test" für die Pokalpartie in Nöttingen. Dennoch haderten die Schalker mit dem Test in Sachsen.

Aus dem Leipziger Bruno-Plache-Stadion berichtet Fabian Biastoch

Leipzig. Für den 1. FC Lokomotive Leipzig hat sich das Gastspiel von Schalke 04 trotz 1:2 gelohnt. Die Einnahmen sind goldwert für die klammen Probstheidaer. Der Bundesligist hingegen haderte mit dem Gastspiel in Sachsen, wähnt sich mit Blick auf die Bundesliga aber "schon sehr weit", wie Lars Unnerstall meinte.

In der ersten Halbzeit musste der königsblaue Neuzugang Christian Clemens den maroden Rasen im "Plache" verlassen. Sein Fußgelenk ist angeschlagen, aber nicht ernsthaft verletzt. Der Untergrund war zwar nicht schuld, dennoch ärgerte sich Jens Keller an der Seitenlinie wie ein Rohrspatz. Auch Kapitän Benedikt Höwedes unterstrich nach der Partie in der Mixed Zone: "Gerade auf diesem Platz hat es nicht so gut funktioniert, das haben wohl alle gesehen."

Geldsegen für Lok - Probleme mit dem Rasen

Im Vorfeld der Partie drohte sogar die Spielabsage, nachdem sich Trainer Jens Keller über das Grün, respektive Gelb, beschwert hatte. Die Verantwortlichen des Gastgebers mussten vor Anpfiff noch Wasser ablassen und Splitt vom Platz sammeln. "Kommt das nicht weg, spielen wir nicht", mahnte Keller vor Anpfiff. Besonders bitter: Wegen der blau-gelben Geldsorgen konnten im Vorfeld weder Pumpe (zur Rasenbewässerung) noch die Drainage in Stand gesetzt werden. Immerhin nahmen die Lokisten knapp 70.000 Euro durch das Gastspiel ein. Lok-Boss Heiko Spauke nach dem Spiel: "Angesichts unserer finanziellen Altlasten mehr als nur ein Tropfen auf den heißen Stein."

Zurück zu Schalke: Die Königsblauen wechselten nach der Pause alle Feldspieler aus, kamen dadurch nicht mehr richtig zum Zuge. Dennoch wollte Abwehrmann Höwedes nichts von einem missratenen Sommer wissen: "Bisher haben wir eine sehr, sehr gute Vorbereitung gemacht und deshalb sind wir auch zuversichtlich."

Unnerstall: "Guter Test für Nöttingen"

Auch Keeper Lars Unnerstall bekräftigte: "Es hat nicht alles so geklappt, wie wir wollten, aber wir mussten das Spiel ernst nehmen, genau wie wir auch das Pokalspiel in Nöttingen ernst nehmen müssen. Dafür war es ein guter Test." Und weiter: "Ich denke, von der Fitness sind wir auf einem guten Weg. Es müssen sich aber noch einige Automatismen einspielen. Im Großen und Ganzen sind wir aber schon sehr weit."

Leipzigs Steve Rolleder bekam vom Bundesliga-Keeper sogar noch ein Extralob verpasst. Nachdem Alexander Langner von Unnerstall in der Box zu Fall gebracht wurde, trat Rolleder "zu einem gut geschossenen Elfmeter" an, wie der Schalker später lobte.

Folge Fabian Biastoch auf

EURE MEINUNG: Erreicht Schalke wieder eine Spitzenposition in der Bundesliga?

Dazugehörig