thumbnail Hallo,

Großes Lob für den Bayern-Youngster. Er wurde von einem Weltstar mit netten Worten bedacht.

Wien. Vor dem Freundschaftsspiel gegen Österreich lobte Didier Drogba die Auswahl von Marcel Koller und vor allem Bayern Münchens David Alaba. Außerdem verriet er, wann er seine internationale Karriere beenden möchte.

Alaba-Sperre im Finale Glück für Chelsea

„Es gibt nicht viele wie ihn. Wir hatten mit Chelsea Glück, dass er im Champions-League-Finale gesperrt war!“, adelte Drogba David Alaba gegenüber der Krone Zeitung. Chelsea hatte sich im Finale am Ende der vergangenen Saison erst im Elfmeterschießen gegen den deutschen Rekordmeister durchsetzen können.

Gleichzeitig erinnerte sich der Stürmer, der nun in China bei Shanghai Shenhua unter Vertrag steht, gerne an das letzte Aufeinandertreffen mit der österreichischen Nationalmannschaft: „Damals in Innsbruck war die Stimmung fantastisch. Wir haben uns mit Österreich vor dem Afrika-Cup bewusst einen starken Gegner ausgesucht!“

Koller: „Kann aus nichts etwas Gefährliches machen“

Dieses Lob für seine Mannschaft gab Teamchef Marcel Koller gerne zurück. „Er kann aus nichts etwas Gefährliches machen“, sagte der Schweizer über Drogba, der selbst in der mit ihrer Bestbesetzung antretenden ivorischen Mannschaft noch heraussticht.

Nach der WM 2014 ist Schluss

Wie lange er das noch tun wird, hat Drogba bereits entschieden: „Der nächste Afrika- Cup ist ohne Zweifel mein Letzter. Es kommt der Moment, an dem man Platz machen muss. Nach der WM 2014, sofern wir uns qualifizieren, ist es definitiv Zeit, dass ich von der internationalen Bühne zurücktrete.“

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu Drogbas Aussagen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig