thumbnail Hallo,

Belgien gewann das kuriose Spiel gegen die Niederlande. Robben, Sneijder und van Gaal stellen sich den Journalisten und haben klare Worte für die Enttäuschung.

Brüssel. Nach dem Testspiel gegen Belgien (2:4) sparen Spieler und Trainer der Holländer nicht mit Kritik an der eigenen Mannschaft. Der Frust über die Niederlage ist groß.

„Zwei individuelle Fehler“

„Wir haben in der ersten Häfte nicht gut gespielt“, erklärte Wesley Snejder angesichts des Rückstands von 0:1 nach der ersten Halbzeit gegenüber Journalisten. „Die zweite war viel besser, aber wir haben es durch zwei individuelle Fehler von Nigel de Jong und Maarten Stekelenburg aus der Hand gegeben.“

„Teilweise zufrieden“

„Ich glaube, dass wir mit dem neuen Team und dem neuen System (4-3-3 statt 4-2-3-1; Anm. d. Red.) teilweise zufrieden sein können“, so der Mittelfeldspieler weiter. „Wir hätten mehr Tore schießen müssen, aber an manchen Stellen haben wir gut gespielt“, fügte er hinzu.

„Wir haben noch viel Arbeit vor uns“

„Wir können aus diesem Spiel lernen und wir haben noch viel Arbeit vor uns“, resümierte Arjen Robben die Niederlage. „Ich habe wieder auf der linken Seite begonnen, aber das ist mir egal. Ich kann auf der linken und der rechten Seite spielen, wo auch immer mich die Mannschaft braucht“, stellte er fest.

„Riesen-Patzer von De Jong“

Auch Louis van Gaal analysierte die Partie: „Wir haben aufgrund individueller Fehler verloren. Die erste Häfte war nicht gut, weil wir leichtsinnig waren, wenn wir den Ball hatten. Aber wir haben trotzdem sechs Chancen herausgespielt. In der Halbzeit habe ich meinen Spielern gesagt, Nigel de Jong solle Abstand halten, wenn wir den Ball haben. Dann haben wir in der zweiten Hälfte sehr gut begonnen, aber aufgrund individueller Fehler haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Besonders das zweite Tor war ein Riesen-Patzer von De Jong.“

„Wir können aus diesem Spiel lernen. Wir hatten einen sehr jungen Kader und Belgien ist eine gute Mannschaft. Sie haben mehr Erfahrung als wir“, sagte van Gaal nach dem ersten Auftritt nach seiner Rückkehr.

EURE MEINUNG: Ist die Kritik angebracht?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig