thumbnail Hallo,

Ron-Robert Zieler erlebt momentan einen Glücksmoment nach dem anderen. Erst wurde er zur neuen Nummer zwei im DFB-Team ernannt, dann traf er im Testspiel seinen Ex-Klub wieder.

Hannover. Ein bisschen Champions-League-Flair kam am Samstagabend in der mit 35 800 Zuschauern gut besetzten AWD-Arena schon auf. Hannover 96 hatte Manchester United zu Gast, und der englische Rekordmeister ließ es sich nicht nehmen, in Bestbesetzung anzutreten. Am Ende bekamen die Zuschauer sieben Tore zu sehen, Manchester gewann 4:3. Auf der einen Seite Freude über die vielen Treffer, auf der anderen Seite fand das einer gar nicht so lustig.

Ein paar Gegentore zu viel

„Ich glaube, wir haben sehr gut gespielt, es waren aber ein paar Gegentore zu viel“, sagte Ron-Robert Zieler. „Ich hab heute viel zu tun bekommen, konnte mich so aber mal richtig auszeichnen.“ Hannovers Nummer eins gestand ein, „dass Manchester eine großartige Offensive hat.“ Für Zieler war es ein Spiel der besonderen Art, denn 2005 war er vom 1. FC Köln nach Manchester gewechselt. Fünf Jahre später ging es dann weiter nach Hannover. „Es war ein tolles Gefühl, gegen den Ex-Klub zu spielen“, sagte der 23-Jährige.

Angenehmes Wiedersehen

„Es war ein sehr angenehmes Wiedersehen. Es ist immer wieder schön, wenn man sich trifft.“ Nach seinem ersten Länderspieleinsatz gegen die Ukraine im November 2011 hatte sich United-Coach Sir Alex Ferguson sehr erfreut über die Entwicklung Zielers gezeigt. „Wir sind sehr froh, ihn bei uns gehabt zu haben. Er hat einen riesigen Leistungssprung vollzogen und macht ganz offensichtlich einen fantastischen Job. Er arbeitet immer hart und ist ein feiner Kerl“, sagte Ferguson damals.



Die neue Nummer zwei

Nun ist Ron-Robert Zieler in der letzten Woche in der Nationalelf aufgerückt. Er ist ab sofort die neue Nummer zwei im DFB-Team hinter Manuel Neuer; Tim Wiese musste für ihn weichen. Die Freude darüber scheint in Manchester sehr groß zu sein. „Sie sind alle erfreut über meinen Werdegang, wie ich mitbekommen habe“, erklärte Zieler, der sich auf seine neue Rolle in der Elf von Bundestrainer Joachim Löw freut.

„Ich will das Vertrauen mit guten Leistungen zurückzahlen. Ich freue mich auf das Länderspiel am Mittwoch gegen Argentinien.“

EURE MEINUNG: Wird Zieler bald die Nummer eins in der DFB-Elf?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Welches Bundesliga-Team hat die stärkste Innenverteidigung?

Dazugehörig