thumbnail Hallo,

Dortmund hatte gegen die B-Elf der Polen keine größeren Probleme und konnte sich am Ende verdient durchsetzen. Neuzugang Reus ließ eine Großchance aus und fiel sonst kaum auf.

Warschau. Borussia Dortmund hat sich im Testspiel gegen Legia Warschau verdient mit 1:0 durchgesetzt. Den Treffer des Tages erzielte Robert Lewandowski.

Lewandowski mit früher Führung

Es dauerte nicht lange, da machte der deutsche Meister klar, wer Herr im Hause ist. Chris Löwe flankte den Ball von der linken Seite flach vor den Fünfer, wo sich Suler einen Schnitzer leistete und den Ball nicht wegbekam. Robert Lewandowski ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt zum 1:0 für den BVB (5.). Auch in der weiteren Spielzeit kam Dortmund zu Chancen. Eine Flanke von Löwe landete in der siebten Minute auf der anderen Seite bei Jakub Blasczykowski, der sich viel Zeit nahm und wartete, den Ball dann vor den Fünfer lupfte, wo Kevin Großkreutz mit dem Kopf nur knapp verfehlte.

Reus vergibt Großchance

Legia Warschau war den Schwarz-Gelben deutlich unterlegen. Wenn es zu Offensive-Aktionen von Gol oder Furman kam, dann nur weil der BVB die Gastgeber kommen ließ. Hummels flankte in der 21. Minuten aus der Mitte in den Strafraum von Legia, wo Torschütze Lewandowski auf Marco Reus ablegte. Dortmunds Neuer stand völlig frei und hatte die Riesenmöglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch Keeper Kuciak rettete in letzter Not.

BORUSSIA DORTMUND
DOUBLE-SIEGER
DIE SAISON-VORBEREITUNG
Ergebnis
SV Meppen - BVB
 1:2
FC Brügge -  BVB
3:1
Rot-Weiß Erfurt - BVB
0:4
1. FC Nürnberg - BVB
4:2
FC St. Gallen - BVB
 1:2
Legia Warschau - BVB
0:1
BVB - Hamburger SV (8.4.)  
FC Bayern - Borussia Dortmund (12.8.)
 

Komplett neuer BVB nach der Pause

Zur Pause wurde kräftig durchgewechselt. Für Weidenfeller stand Mitchell Langerak zwischen den Pfosten, während Mustafa Amini für Großkreutz eingewechselt wurde. Kuba, Lewandowski, Hummels und Reus wichen für Perisic, Kirch, Leitner und Schieber. Subotic kam für Kehl, Bender für Gündogan sowie Schmelzer für Löwe. Piszczek und Santana wurden durch Bittencourt und Günter ersetzt. Bei Legia kamen Radovic, Vrdoliak, Astiz, Jedrzejczyk, Kucharczyk und Ljuboja ins Spiel.

Knapp an der Notbremse vorbei

Eine kuriose Szene gab es in der 63. Minute. Keeper Wojciech Skaba kam für Duan Kuciak ins Tor und säbelte Schieber wenig später 17 Meter vor dem Tor von den Beinen. Anschließend parierte er aber den Freistoß von Ivan Perisic. Der ehemalige Stürmer vom VfB Stuttgart fiel gleich mit mehreren kleinen Chancen auf. Wenig später flankte der eingewechselte Danijel Ljuboja auf Miroslav Radovic, der sich gegen Oliver Kirch durchsetzte - doch der Ball flog ans Außennetz.

Löwe mit guter Partie

Großkreutz, Kuba, Löwe, Kirch und Schieber fielen durch viel Spielfreude auf, während Marco Reus etwas unauffällig agierte. Generell bot sich den Anhängern in der zweiten Hälfte ein wirklich uninspirierter Urlaubs-Kick. Der komplett durchgewechselte BVB wirkte nicht mehr eingespielt, Legia fehlten schlichtweg die Mittel. Die Pepsi-Arena gilt sonst als Hexenkessel, heute war's ruhig. Fazit: Die Formkurve der Borussia zeigt nach oben!

EURE MEINUNG: Wie beurteilt Ihr die Testspiel-Ergebnisse von Borussia Dortmund?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig