thumbnail Hallo,

Es war die einzige Generalprobe für die Italiener und die ging mit 0:3 zumindest vom Ergebnis her deutlich in die Hose. Die „Squadra Azzurra“ zeigte offensiv aber gute Ansätze.

Zürich. Die Europameisterschaft 2012 steht in den Startlöchern und Italien hat wie schon vor der Weltmeisterschaft 2006 mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Gegen Russland wollten die Mannen von Cesare Prandelli den Wett- und Manipulationsskandal, der weite Wellen schlägt, vergessen. Beim 0:3 gegen das Team von Dick Advocaat begeisterte die „Squadra Azzurra“ die Fans, musste sich jedoch deutlich geschlagen geben.

Bei der Geburt getrennt: Cassano und Balotelli

Erstmals seit dem ersten Freundschaftsspiel unter Prandelli gegen die Elfenbeinküste standen Mario Balotelli und Antonio Cassano zusammen auf dem Platz. Damals lief es keineswegs nach Maß - „Supermario“ arbeitete zwar fleißig nach hinten mit, doch die „Squadra Azzurra“ verlor das Match mit 0:1.

Verletzungen und Ausschlüsse aus der Nationalmannschaft führten dazu, dass die beiden Stürmer, die neben Giuseppe Rossi eigentlich gesetzt sein sollten, nicht mehr gemeinsam auftraten. In der Zwischenzeit erzielte Balotelli sein erstes Länderspieltor für sein Land (Der historische Kuss - Mario Balotelli feiert Durchbruch).

Italien zaubert mit Pirlo, Balotelli und Co.

Bereits in den ersten Minuten der Partie gegen Russland zeigte die „Squadra Azzurra“ ganz Europa das neue, frische und junge Italien. Andrea Pirlo zauberte einen langen Ball nach dem anderen in die Spitze auf Balotelli, der im Abschluss nicht konzentriert genug war. Auch Daniele De Rossi und Claudio Marchisio schalteten sich in die Offensivbemühungen mit ein, so dass Italien oft eine Überzahlsituation schuf.

Russland schlägt eiskalt zu

Dafür waren die „Azzurri“ hinten ganz besonders anfällig und wurden in ihrer besten Phase, nach einer Stunde bitter bestraft. Kerzhakov hatte viel zu viel Raum und schob das Leder ungefährdet ein. Die Russen waren eiskalt und erhöhten anschließend noch auf 3:0.

Sorgt Chiellini für Sicherheit?

Blickt man auf das Ergebnis, dürften viele Italiener für die Euro schwarz sehen. Ein wichtiger Protagonist hat den Mannen des vierfachen Weltmeisters jedoch gefehlt: Giorgio Chiellini wird pünktlich gegen Spanien zurückkehren und bildet mit Andrea Barzagli dann wohl eine eingespielte Innenverteidigung, die in dieser Saison in Italien die wenigsten Gegentore zugelassen hat.

Mit einer derart starken Offensive dürfte Italien aber ganz Europa begeistern - und im Grunde ist es doch nur wichtig, dass man einen Treffer mehr erzielt, als der Gegner! Dafür müssen Balotelli und Cassano, die einige gute Chancen haben liegen lassen, sich dringend etwas von der Kaltschnäuzigkeit der Russen abschauen.

Eure Meinung: Hat Italien bei der Euro 2012 eine Chance auf den Titel?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!
Auf http://m.goal.com bekommst du die ganze Fußball-Welt auf dein Handy

Dazugehörig