Auf den Spuren von Luis Suarez: Ajax Amsterdams neues Supertalent Richairo Zivkovic im Porträt

Der 17 Jahre alte Angreifer macht gerade in Groningen von sich Reden und wird nun zum niederländischen Rekordmeister wechseln. Parallelen drängen sich auf...

PORTRÄT
Von Stefan Coerts

Als im vergangenen Oktober die Shortlist für den Ballon d’Or 2013 veröffentlicht wurde, da stach es vielen Beobachtern nicht unbedingt ins Auge, dass vier der nominierten 23 Spieler ihren Durchbruch einst in der Eredivisie feierten. Und noch weniger Experten mag aufgefallen sein, dass zwei dieser vier Spieler – Arjen Robben und Luis Suarez – ihre ersten Profischritte beim kleinen FC Groningen unternahmen.

Groningen zählt gewiss nicht zu den renommiertesten oder namhaftesten Klubs im europäischen Fußball, doch der Verein hat einige große Spieler hervorgebracht: Da wären zum Beispiel die ehemaligen niederländischen Nationalspieler Ronald und Erwin Koeman und Adri van Tiggelen, allesamt Europameister von 1988. Und auch die Topstars Robben und Suarez trugen einst das Trikot von „De Trots van het Noorden“.

Scouts waren regelmäßig vor Ort

Es ist also nicht überraschend, dass Europas Spitzenklubs regelmäßig Scouts nach Groningen ins Stadion Euroborg schicken, um die neuesten Talente unter die Lupe zu nehmen. In den letzten 18 Monaten tat sich dabei besonders der junge Angreifer Richairo Zivkovic hervor.

Der FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester City Liverpool und Ajax Amsterdam überzeugten sich mehrfach von den Qualitäten des 17-Jährigen.

Der Stürmer mit serbischen Wurzeln debütierte im zarten Alter von 16 Jahren und 88 Tagen bei Groningens Profis. Damit löschte er den Rekord Arjen Robbens aus den Geschichtsbüchern. Und als er im vergangenen August gegen NEC sein erstes Tor markierte, da avancierte er auch zum jüngsten Torschützen der Vereinshistorie.

- STECKBRIEF -
NAME: Richairo Zivkovic
GEBURTSDATUM: 5. September 1996
GEBURTSORT: Assen, Niederlande
NATIONALITÄT: NL, SRB
POSITION: Stürmer

Schnell wurde er als „der neue Robben“ bezeichnet, doch es wäre falsch, Zivkovic mit seinem berühmten Landsmann zu vergleichen. Während der Bayern-Star zu den begnadetsten Flügelspielern der Welt gehört, ist der niederländische U-19-Nationalspieler mit seinen 1,86 Metern mehr ein klassischer Stürmer alter Prägung.

Er mag zwar „nur“ sechs Tore in 23 Partien der Eredivisie erzielt haben, doch man muss berücksichtigen, dass die meisten seiner Einsätze lediglich Einwechslungen waren. Für seine Treffer benötigte er nur knapp mehr als 800 Minuten. Zudem spielt er in einer mittelmäßigen Mannschaft, die aktuell den zehnten Tabellenplatz belegt.  Dennoch ist sein großartiges Talent nicht zu übersehen.

Zivkovic bewegt sich extrem gut und hat ein exzellentes Gefühl für den freien Raum. Eine Eigenschaft, in der er an den ehemaligen Nationalstürmer Roy Makaay erinnert. Immer wieder entzieht er sich geschickt der Bewachung seiner Gegenspieler und taucht dann frei in gefährlichen Positionen vor dem gegnerischen Kasten auf.  Der Youngster ist zudem sehr schnell im Antritt und furchtlos im Duell mit den Verteidigern. Er fackelt nicht lange, sondern ist stets bemüht, schnell den Abschluss zu suchen.

Natürlich ist er mit seinen 17 Jahren noch kein fertiger Spieler. Zivkovic muss noch lernen, die richtigen Entscheidungen im richtigen Moment zu treffen. Außerdem neigt der Rechtsfuß bei Ballbesitz dazu, zu überdrehen und zu viel zu wollen.

Ajax Amsterdam kümmert dies wenig. Der niederländische Meister gab in dieser Woche bekannt, dass Zivkovic einen Drei-Jahres-Vertrag in der Amsterdam ArenA unterzeichnet habe und im Sommer zum Vorzeigeklub wechseln werde. Die Ablösesumme für das Wunderkind wird auf 2,5 Millionen Euro geschätzt.

Es ist nicht zu erwarten, dass sich Zivkovic auf Anhieb bei Ajax einen Stammplatz erkämpfen wird. Trainer Frank de Boer hat aber bereits klargestellt, dass er ein großer Fan des jungen Offensivspielers sei. Er wird also in der Saison 2014/15 gewiss seine Chancen bekommen.

Mit Mentor Bergkamp zum Durchbruch

„Zivkovic ist ein sehr talentierter Spieler. Er ist erst 17 Jahre alt und verfügt über alle Qualitäten, um ein toller Stürmer zu werden. Ich denke, er kann bei Ajax den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. Hier arbeitet er mit Leuten wie Dennis Bergkamp“, erklärte de Boer. Mit Arsenal-Legende Bergkamp als Mentor soll Zivkovic zu einer starken „Nummer neun“ geformt werden.

Seitdem Luis Suarez Ajax im Januar 2011 den Rücken kehrte, hat kein Amsterdamer Spieler mehr die 15-Tore-Marke in einer Saison geknackt. Die Mannschaft ist sehr abhängig von Mittelfeldspieler Siem de Jong. Eine Entlastung durch einen neuen Ex-Star des FC Groningen käme den „Godenzonen“ wie gerufen.