thumbnail Hallo,

Lahm: DFB-Elf auch in Zukunft auf Erfolgskurs

Der DFB-Kapitän ist von einer sportlich rosigen Perspektive der Weltmeistermannschaft überzeugt. Der Titelgewinn sei "einfach wie ein Traum" gewesen.

München. Weltmeisterkapitän Philipp Lahm glaubt an eine goldene Zukunft für die deutsche Nationalmannschaft - wenngleich zum Turniererfolg weiterhin auch das nötige Glück gehöre. Zudem sei auch weiter mit Spanien zu rechnen. Seine eigene sportliche Zukunft im DFB-Team lässt er offen.

"Die deutsche Nationalmannschaft stellte in den vergangenen acht Jahren eine große Mannschaft, die immer zu den Titelfavoriten zählte und stets mindestens das Halbfinale erreichte. Das hat keine andere Nation geschafft", so Lahm im Sportbild-Interview. "Ich sehe keinen Grund, warum sich daran in Zukunft etwas ändern sollte."

"Ob es dann am Ende immer zum großen Wurf reicht, hängt aber auch vom unberechenbaren Faktor Glück ab", erklärte der 30-Jährige, der auch Spanien weiter auf der Rechnung hat. "So einer Mannschaft begegnet man mit Respekt. Bei der EM 2016 werden sie mit Sicherheit wieder zu den Titelfavoriten gehören", so Lahm.

"Es war einfach nur wie im Traum"

Topfavorit dürfte zunächst aber Weltmeister Deutschland sein. Die DFB-Elf erntete mit dem WM-Sieg die Früchte der langen akribischen Arbeit. Ein noch immer überwältigter Lahm krönte mit dem Titel seine Karriere. "Du bekommst da oben auf der Tribüne plötzlich den Pokal in die Hand, und das auch noch in Brasilien, es war einfach nur wie im Traum", blickte er zurück.

Götze, der Erlöser - aber was kommt nach der WM?

"Dieser Traum ist für uns während des Turniers immer mehr zum Ziel geworden", so Lahm, der stolz feststellte: "Dass am Ende der WM-Titel herausspringt, das hat sich die Mannschaft einfach verdient."

"Es hilft schon, wenn man Niederlagen erlebt hat"

Der Gewinn des WM-Pokals ist die sportliche Klimax nach vielen Rückschlägen kurz vor dem Ziel in den vergangenen Jahren. "Es hilft schon, wenn man Niederlagen erlebt hat", so Lahm über die Weltmeistermannschaft, deren Kern um Kapitän Lahm, Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose und Per Mertesacker schon seit Jahren zusammenarbeitet.

"Aber es sind vor allem die Triumphe, die das Verhalten bei so einem großen Turnier wie einer Weltmeisterschaft schärfen", so Lahm weiter. "Dafür brauchst du Spieler, die auf dem Rasen schon alles erlebt und mitgemacht haben. Solche, wie wir sie in der Mannschaft haben."

Wie lange der Bayern-Profi selbst dieser noch angehören wird, ließ er offen. "Ganz ehrlich: Um die Dinge mache ich mir in diesem Moment überhaupt keine Gedanken", so Lahm, der vor über zehn Jahren in der Nationalmannschaft debütierte. "Ich genieße jetzt, was wir geleistet haben."

Dazugehörig