thumbnail Hallo,

EA SPORTS hat die WM-Endrunde im Vorfeld des Wettbewerbs simuliert. Trifft die Vorhersage ein, schreibt die deutsche Elf in Brasilien Geschichte.

Köln. Bereits im Vorfeld der Weltmeisterschaft in Brasilien scheint sicher, dass diese unvergesslich bleiben wird. Glaubt man allerdings dem Ausgang des EA SPORTS 2014 FIFA World Cup Brazil, wird sie auch historisch: Demnach holt die deutsche Nationalmannschaft nämlich den WM-Titel.

Damit wäre sie das erste europäische Team, das auf dem südamerikanischen Kontinent die begehrte WM-Trophäe gewinnen würde. In der Simulation hat sich die Elf von Trainer Joachim Löw im Endspiel mit 2:1 nach Verlängerung gegen Gastgeber Brasilien durchgesetzt, dank des spielentscheidenden Treffers von Miroslav Klose.

Platz drei hat sich Titelverteidiger Spanien gesichert. Im kleinen Finale wurde der deutsche Gruppengegner Portugal mit 3:1 bezwungen.

Vorrunden-Aus für Italien

Brasiliens Star Neymar schloss das Turnier mit sechs Treffern als bester Torschütze ab und gewann den Goldenen Schuh, ebenso räumte der Stürmer des FC Barcelona den Goldenen Ball ab.

Darüber hinaus schied Italien bereits überraschend in der Gruppenphase aus, Mexiko erreichte als einziges CONCACAF-Team das Achtelfinale – und Nigeria drang bis ins Viertelfinale vor, wo man schließlich Portugal unterlag.

Trifft die Vorhersage des Videospiel-Herstellers erneut zu? EA SPORTS hatte schon 2010 den Titelgewinn Spaniens vorhergesagt.

Die Ergebnisse im Überblick: 

Achtelfinale:

Brasilien - Niederland 3:1
Elfenbeinküste - Uruguay 2:3
Frankreich - Nigeria 0:1
Portugal - Russland 2:0
Spanien - Mexico 3:1
England - Kolumbien 1:1 (4:3 n. E)
Argentinien - Ecuador 2:0
Belgien - Deutschland 1:2

Viertelfinale

Brasilien - Uruguay 2:2 (4:3 n. E.)
Portugal - Nigeria 4:3
England - Spanien 0:2
Deutschland - Argentinien 2:1

Halbfinale

Brasilein - Portugal 1:0
Spanien - Deutschland 0:0 (4:5 n. E.)

Spiel um Plaz 3

Portugal - Spanien 1:3

Finale

Brasilien - Deutschland 1:2 (n. V.)

Dazugehörig