thumbnail Hallo,

England: Roy Hodgson bekommt Jobgarantie

Englands Nationaltrainer darf auch bei einem schlechten Abschneiden der Three Lions seinen Job behalten. Mindestens bis zur EM 2016 soll Roy Hodgson bleiben.

EXKLUSIV
Von Wayne Veysey

Roy Hodgson hat eine Jobgarantie erhalten - auch falls er mit England eine schwache Weltmeisterschaft spielt. Das erfuhr Goal exklusiv. Der englische Fußballverband erklärte, dass er nach der Weltmeisterschaft auch als Trainer in die Qualifikation für die Europameisterschaft gehen wird. Diese beginnt bereits im September.

Das ist eine zusätzliche Sicherheit für Hodgson, der bereits vor dem Vertrauensausspruch eine finanzielle Sicherheit hatte, läuft sein Vertrag doch bis 2016.

STONES IST FÜR EINEN EINSATZ BEREIT
Hodgson holt den jungen Everton-Verteidiger

Bei der FA ist man sich bewusst, dass die englische Nationalmannschaft die wohl schwerste der acht Gruppen zugelost bekam. Außerdem unterschätzen die Verantwortlichen das Klima nicht und wissen, dass das eigene Team eine gute Leistung erreichen, aber nicht garantieren kann.

England wurde mit dem Schwergewicht Italien, dem zweimaligen Weltmeister Uruguay und Costa Rica in eine Gruppe gelost. Deshalb werden die Chancen auf der Insel realistisch eingeschätzt.

 

Zudem erfuhr Goal, dass Hodgson ein weitaus unerfahreneres Team berufen wird, als weithin angenommen. Junge Spieler sollen bei einem großen Turnier Erfahrungen sammeln. In dieser Woche wurde bekannt, dass Evertons 19-jähriger Verteidiger John Stones in den erweiterten WM-Kader rückt.

Auch die hoch talentierten Raheem Sterling, Luke Shaw und Adam Lallana sollen ihre Chancen bekommen, sich zu empfehlen. Liverpools Verteidiger Jon Flanagan spielt ebenfalls in den Überlegungen des Trainers eine Rolle, doch seine Position ist im Kader wohl am besten besetzt.

Währenddessen ist Andy Carroll auf dem besten Weg sich ein Ticket nach Brasilien zu ergattern, nachdem er seine Verletzung hinter sich gebracht hat. Zuletzt zeigte er ansprechende Leistungen für West Ham in der Liga. Der kraftvolle Stürmer hat aber von Southamptons Duo Rickie Lambert und Jay Rodriguez starke Konkurrenz um den Platz im Angriff.

In den nächsten Wochen wird Hodgson seine Spieler genau unter die Lupe nehmen, bevor er Mitte Mai die 30 Mann für den vorläufigen Kader benennen muss. Ende Mai testet England noch im Wembley-Stadion gegen Peru, bevor sie ihre Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Miami beginnen.

Dazugehörig