thumbnail Hallo,
Lässt eine ganze Nation hoffen: Radamel Falcao

Wie durch ein Wunder? Falcao überzeugt von WM-Teilnahme

Lässt eine ganze Nation hoffen: Radamel Falcao

Nach seinem Kreuzbandriss vor gut sieben Wochen gingen die Hoffnungen gegen Null. Doch der große Star der kolumbianischen Nationalelf ist überzeugt: Er spielt die WM.

Monaco. Am 22. Januar hielt die Fußballwelt Kolumbiens geschockt inne: Radamel Falcao zog sich beim Pokalspiel des AS Monaco gegen den Viertligisten Chasselay einen Kreuzbandriss zu. Der Blick auf den Kalender verriet: Noch viereinhalb Monate bis zur WM in Brasilien - die Teilnahme des Superstars der Cafeteros damit beinahe ausgeschlossen. 

Nun lässt der 28-jährige Torjäger ein ganzes Land wieder hoffen: "Ich denke, dass ich mich gut erholen und natürlich bei der WM spielen werde", versprach Falcao. Er fühle sich gut und mache schnell enorme Fortschritte: "Jeden Tag erbeite ich ein bisschen mehr. Die Entwicklung meines Knies ist spektakulär."

Noch 92 Tage bleiben

Unmittelbar nach der Operation des Weltklasse-Stürmer hatte der behandelnde Arzt Jose Carlos Noronha die Chancen auf eine WM-Teilnahme noch bei 50 Prozent eingestuft: "Ob er es schafft, wird vom Heilungsverlauf, von der körperlichen Konstitution und der Reha abhängen", so Noronha Ende Januar.

Scheinbar sind die Aussichten nun bereits deutlich freundlicher. Die Zeit drängt dennoch: Bis zum ersten Vorrundenspiel Kolumbiens gegen Griechenland bleiben noch 92 Tage. Die weiteren Gruppengegner der Südamerikaner sind zunächst die Elfenbeinküste und zum Abschluss Japan.

 

Dazugehörig