thumbnail Hallo,

Nach Joachim Löw und Ottmar Hitzfeld hat auch Volker Finke das WM-Ticket gelöst. Der 65-Jährige setzte sich mit Kamerun gegen Tunesien durch und darf sich auf das Turnier freuen.

Yaounde. Kamerun hat Tunesien im Rückspiel der afrikanischen WM-Playoffs mit 4:1 (2:0) geschlagen und damit die Endrunde in Brasilien erreicht. Die Mannschaft von Volker Finke zeigte sich verbessert zum torlosen Remis im Hinspiel und verdiente sich so das Ticket zur Weltmeisterschaft. Jean Makoun traf doppelt.

Die unbezähmbaren Löwen und Volker Finke haben es geschafft! Kamerun nimmt zum siebten Mal an einer Fußball-Weltmeisterschaft teil. Für den langjährigen Freiburger Trainer ist es einer der größten Erfolge seiner Karriere. Während sich der Favorit in Tunesien noch schwer tat und sich zu einem torlosen Remis zitterte, klingelte es in Yaounde schon früh im Spiel: Fenerbahce-Stürmer Pierre Webo netzte nach drei Minuten zur umjubelten Führung ein.

Party bereits zur Halbzeit

Die Tunesier, bei denen Änis Ben-Hatira gar nicht und Sami Allagui erst spät in die Partie kam, wären mit einem Treffer wieder voll im Rennen gewesen, doch die Hausherren legten nach. Benjamin Moukandjo traf nach feiner Einzelleistung zum verdienten 2:0. Die 40.000 Zuschauer feierten zu diesem Zeitpunkt bereits weltmeisterlich, doch noch gab es eine zweite Halbzeit zu spielen.

Makoun trifft doppelt

Und so kam es, dass Tunesien kurz nach dem Seitenwechsel wieder dran war. Der Ex-Ingolstädter Ahmed Akaichi schloss einen schnellen Konter zum Anschlusstreffer ab. Kamerun, das 90 Minuten mit Samuel Eto'o spielte, hatte aber die richtige Antwort parat. Jean Makoun köpfte nach Ecke zum vorentscheidenden 3:1 ein. Der 30-Jährige staubte kurz vor Schluss noch zum vierten Tor ab. Eric Maxim Choupo-Moting hatte zuvor den Pfosten getroffen.

EURE MEINUNG: Welche Rolle kann Kamerun bei der WM in Brasilien spielen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig