thumbnail Hallo,

Wie jede Woche ein Blick auf die deutschen Profis von der Insel: Schürrle spielte sich in der DFB-Elf per Hattrick in den Vordergrund und führt das auch auf Mourinho zurück.

KOLUMNE
Von John C. Brandi

Solna/London.
An diesem Abend zahlte sich für Andre Schürrle vieles aus: Die harten Trainingseinheiten beim FC Chelsea, die Geduld im Nationalteam, wo er sich auch Kritik von Bundestrainer Jogi Löw gefallen lassen musste, und nicht zuletzt die Tatsache, dass er auf seine Mutter gehört hatte.

Sinngemäß waren deren Worte wohl diese: "Junge, schneid Dir mal das Gestrüpp aus dem Gesicht!" Der wilde Mehrtagebart kam ab – wer rasiert, verliert? Mitnichten! Erstmals gelangen Schürrle bei Deutschlands 5:3 in Schweden drei Tore in einem Match, schon gegen Irland hatte er stark gespielt und getroffen.

Mutter Louise und Schwester Sabrina hatten sich den Neu-Londoner zur Brust genommen: "Sie haben lange auf mich eingeredet – vielleicht hat es Glück gebracht", erklärte Schürrle grinsend nach seiner Hattrick-Gala mit glatteren Wangen als zuletzt.

Mou fördert und fordert

Die starke Form kommt nicht von ungefähr: Auch beim FC Chelsea geht es aufwärts für ihn, Jose Mourinho hält große Stücke auf seinen Flügelflitzer, kritisierte ihn schon, fördert und fordert ihn: "Er verlangt viel, gibt aber auch viel", so Schürrle zuletzt gegenüber dem Express. "Jedes Training muss ich Vollgas geben, muss mich beweisen. Ich muss mich körperlich weiterentwickeln. Ich bin viel im Kraftraum, mache Extra-Übungen. Mit der Zeit merkt man das dann auch im Spiel."



Nach dem starken Antritt in der Champions League gegen Steaua Bukarest, wo er mit Sprint und Dribbling letztlich entscheidend für Oscars 3:0 war, jubelte "Mou" ausgiebig und explizit mit Schürrle.

Nun die Glanzleistung im Nationalteam: Es scheint weiterhin, als ob diejenigen, die ihm den Schritt an die Stamford Bridge nicht zugetraut hatten, den Ex-Leverkusener, der immer noch erst 22 ist, unterschätzt haben. Zwar fehlt ein Treffer für den neuen Klub, doch die Gelegenheiten werden kommen.

Bisher stand er in allen Premier-League-Spielen für Chelsea auf dem Platz, mal auf rechts, mal auf links, gegen United sogar als Stürmer. Steigt die Formkurve weiter, sind Tore eine Frage der Zeit – ob mit oder ohne Bart.

EURE MEINUNG: Wie seht Ihr Schürrle beim FC Chelsea bisher?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig