thumbnail Hallo,

Joachim Löw: Vertragsgespräche liegen bis Schweden-Spiel auf Eis

Die Verhandlungen zwischen Bundestrainer Löw und dem DFB ruhen derzeit. Sie sollen erst nach dem kommenden Qualifikationsspiel wieder aufgenommen und finalisiert werden.

Köln. Die Vertragsgespräche zwischen Bundestrainer Joachim Löw und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) liegen bis Mitte der Woche auf Eis.

"Ich habe immer gesagt, dass wir über dieses Thema nach der Qualifikationsrunde sprechen. Und die ist noch nicht zu Ende", sagte Löw am Freitag nach dem 3:0 (1:0) der DFB-Auswahl in Köln gegen Irland, durch das die vorzeitige Qualifikation des DFB-Teams für die WM-Endrunde kommenden Sommer in Brasilien perfekt gemacht wurde.

Am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) steht in Stockholm gegen Schweden das letzte Qualifikationsspiel in der Gruppe C für den WM-Dritten auf dem Programm.

Eckdaten sind abgeklärt

"Wir haben ja bereits einige Eckdaten abgeklärt, von daher sehe ich kein Probleme. Bis zum Schweden-Spiel tut sich nichts, dann werden wir mit dem Präsidenten und dem Generalsekretär reden", betonte Löw und kündigte noch für diesen Monat die finalen Gespräche zwischen dem Verband, seiner Person und seinem engsten Mitarbeiterstab an.

Der 53-Jährige, der 2006 seinen ehemaligen Chef Jürgen Klinsmann als Bundestrainer beerbt hatte, soll ebenso wie Torwart-Trainer Andreas Köpke (51) und Teammanager Oliver Bierhoff (45) bis 2016 verlängern. Löws bisheriger Co-Trainer Hansi Flick (48) wird aller Voraussicht nach im Anschluss an die WM neuer Sportdirektor des DFB, sodass sich Löw einen neuen Assistenten suchen muss.

Spätestens bis zum DFB-Bundestag am 24./25. Oktober in Nürnberg sollen alle Personalfragen geklärt sein, wie Generalsekretär Helmut Sandrock dem SID bestätigte.

EURE MEINUNG: Bis wann wird Joachim Löw seinen Vertrag verlängert haben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig