thumbnail Hallo,
Lionel Messi im Trikot der argentinischen Nationalmannschaft

Alejandro Sabella: "Kapitänsbinde in der Nationalmannschaft hat Lionel Messi geholfen"

Lionel Messi im Trikot der argentinischen Nationalmannschaft

Messi ante Guatemala

Der Trainer der argentinischen Nationalelf ist davon überzeugt, dass das Kapitänsamt Messi zu einem reiferen Spieler gemacht hat.

Buenos Aires. Argentiniens Nationaltrainer Alejandro Sabella ist der Meinung, seine Entscheidung, Lionel Messi zum Kapitän der Nationalmannschaft zu ernennen, hat sich unlängst ausgezahlt.

Der Stürmer des FC Barcelona wurde für seine teils mäßigen Leistungen im Trikot des zweimaligen Weltmeisters zuvor oftmals kritisiert. Unter Sabella blüht "La Pulga" aber auch dort regelrecht auf: 18 Tore in 21 Spielen erzielte Messi unter der Führung des 58-jährigen Trainers.

"Der Stolz des Nationalteams"

Die Ernennung Messis zum Kapitän war eine der ersten Amtshandlungen von Sabella nach seinem Dienstantritt im Juli 2011. "Messi ist ein großartiges Genie, das war selbstverständlich", so die kurze Erklärung des früheren Coaches von Estudiantes de La Plata gegenüber Sport. Das Kapitänsamt und der damit verbundene Reifeprozess seien sehr gut für ihn gewesen. "Er ist der große Stolz des Nationalteams", so Sabella weiter.

Beim 4:0-Testspielsieg der "Albiceleste" im vergangenen Monat gegen Guatemala erzielte der vierfache Weltfußballer einen Dreierpack und zog damit in der ewigen Torschützenliste Argentiniens an Diego Maradona vorbei. Rekordtorschütze ist weiterhin Gabriel Batistuta mit 56 Treffern.

EURE MEINUNG: Löst Messi Batistuta als Rekordtorschützen noch ab?

Dazugehörig